EN Baskets sichern sich wichtige Punkte gegen die Dragons Rhöndorf!

Allgemein | Omar Rahim | 11. Dezember 2021

EN Baskets Schwelm - Dragons Rhöndorf (48:35) 86:74 Im letzten Heimspiel des Jahres 2021 konnten sich die EN Baskets Schwelm nach ein paar Höhen und Tiefen dann doch gegen die Konkurrenz aus Rhöndorf durchsetzen. Vor der Partie erreichte die Blau-Gelben die Nachricht, dass Marco Hollersbacher wegen einer Grippe ausfallen würde. Der Youngster konnte in dieser Saison überzeugen und gehörte zu den wichtigsten Kräften im Team von Head-Coach Falk Möller. Sein Fehlen konnten die EN Baskets nur im Kollektiv kompensieren und taten dieses auch. Der Neuzugang CJ Oldham erhielt am Freitag noch seine Einsatzberechtigung und musste gleich seine Mitspieler dabei unterstützen. Das gelang dem 30-Jährigen US-Amerikaner ein wenig im Angriff – aber vornehmlich in der Defense. Die Baskets kassierten gleich nach wenigen Sekunden einen Rhöndorf-Dreier und hatten in den ersten Momenten der Begegnung einige Schwierigkeiten ihren Offensiv-Rhythmus zu finden. Das lag auch an einer veränderten Starting-Lineup, in die Oldham und Buljevic rückten. Nach dem ersten Abtasten und einer Führung der Gäste, lief es bei den Blau-Gelben nun etwas besser. Hennen steuerte den Angriff gut und fand häufig Burns, der mit seinen Drives die Gegner unter Druck setzte und hochprozentig abschloss. Der Ball bewegte sich bei den Hausherren ab der 5. Minute gut, so dass sie sich so langsam an den Dragons vorbeischlichen und schließlich nach dem 1.Viertel mit 24:18 vorne lagen. Im 2. Abschnitt lief es bei den EN Baskets dann noch schnörkelloser. Die Verteidigungsarbeit war zwar nicht auf dem höchsten Niveau, reichte aber um die Drachen zu schwierigen Pässen und Korbwürfen zu zwingen. Auch die Rebound-Arbeit war deutlich stabiler als in den letzten Pflichtaufgaben. Einen kleinen „Blackout“ erfuhren die Gastgeber in der letzten Minute der 1.Hälfte, als Rhöndorf gleich 5 (!) Offensiv-Rebounds hintereinander holte, aber am Ende nicht den Korb traf. Hennen bestrafte diese Situation mit einem „And-1-Spiel“ auf der Gegenseite zum 48:35-Pausenstand. Nach der Unterbrechung kamen die EN Baskets zunächst viel wacher aus der Kabine und führten nach 4 absolvierten Minuten im 3.Viertel mit 56:37. Aber dann fielen die Hausherren in einen kollektiven Tiefschlaf. Plötzlich funktionierte nichts mehr im Angriff und in der Verteidigung. Die Drachen witterten ihre Chance und feuerten nun aus allen Rohren. Gleich 7 Dreier gelang dem jüngsten Team der Bundesliga und 10 Minuten vor dem Ende stand es nur noch 67:63. Die Partei drohte zu Beginn des 4.Viertels sogar zu kippen, als ein weiterer erfolgreicher Drei-Punkte-Wurf der Drachen sein Ziel fand und es nur noch 67:66 aus Sicht der EN Baskets stand. Routinier Marco Buljevic schoss nun einen wichtigen Dreier in das Netz der Dragons und die Offense der EN Baskets wirkte wieder etwas geordneter. Hinten räumte Mayr alles ab oder sorgte für schwierige Abschlüsse, so dass die Dragons Rhöndorf auch nicht mehr zu einfachen Punkten kamen. Auch ihre Dreierquote erreichte nun ein eher durchschnittliches Niveau. Nur 11 Zähler ließen die EN Baskets Schwelm im letzten Abschnitt zu und gewannen dann am Ende verdient mit 86:74. Nach vielen Spielen hatten sie auch im Rebound-Vergleich die Nase vorn. In der kommenden Woche reisen Khartchenkov und Co. nach Wedel und bestreiten am Samstag, den 18.12.2021 ihr letztes Spiel des Jahres. Danach gibt es eine kleine schöpferische Pause bis zum 08.01.2021. Dann treten die Baskets wieder in der heimischen Schwelm ArENa an. Gegner im ersten Spiel des Jahres 2022 wird der ETV Hamburg Basketball sein. EN Baskets Schwelm: Burns 19 (8 Rebounds), Oldham 13 (5 Rebounds, 5 Steals), Buljevic 16, Hennen 21 (8 Assists), Conzane dnp, Khartchenkov 8, Nortmann, Nürenberg dnp, Lang, Mayr 9 (12 Rebounds) (Fotoquelle: Chris Schön)  







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner