EN Baskets Schwelm – Heimspielniederlage vor toller Kulisse in der Schwelm ArENa!

Allgemein | Omar Rahim | 3. Oktober 2021

Es war der 07.03.2020 als die EN Baskets Schwelm ihre letzte Partie vor richtig viel Publikum bestritten. Damals hieß der Gegner Itzehoe Eagles und die Halle war mit ca. 1400 Zuschauern sehr gut gefüllt. In der jetzt laufenden Saison 21/22 trugen die Blau-Gelben endlich wieder ein solches Heimspiel aus. Im Rahmen der 3G-Regelung konnte die Schwelm ArENa gänzlich ausgelastet werden. Die Baskets rechneten mit 400-500 Zuschauern. Aber es wurden am Ende mehr als 700 Fans, welche in die Halle strömten, um ihre Mannschaft anzufeuern. Der Scan-Vorgang zur Überprüfung des Impfstatus am Eingang wurde rechtzeitig vor Spielbeginn ausgeweitet, um den Einlass zu beschleunigen. Es war am Anfang nicht optimal gelöst, wird aber zum nächsten Heimspiel verbessert werden. Sorry dafür! Das Spiel selbst fing für die Heimmannschaft gar nicht schlecht an. Zwar ließen die Gastgeber ihren Gegnern den Vortritt beim Scoring, machten aber gleich deutlich, dass sie anders auftreten wollten als zuletzt gegen die TKS 49ers. Die Offensivaktionen der Baskets funktionierten in den ersten 10 Minuten und die Führung der Blau-Gelben zur kleinen Pause war die Folge eines guten Zusammenspiels. Dieses ging im 2.Viertel fast völlig verloren. Die EN Baskets ließen ein diszipliniertes und geordnetes Miteinander auf dem Platz gänzlich vermissen. Die schlechte Phase der Hausherren wussten die BSW Sixers sofort auszunutzen und gingen in Führung und bauten diese auf 39:28 zur Halbzeit aus. In der 2.Hälfte änderte sich das Bild auf dem Platz erst einmal nicht. Die EN Baskets konnten gegen die Treffsicherheit der BSW Sixers nichts aussetzen. Die Gäste bauten ihr Polster bis auf 16 Punkte aus, ehe sich die Mannschaft von Head-Coach Falk Möller wieder einigermaßen fing und sich wehrte. Routinier Buljevic versuchte Verantwortung zu übernehmen und traf ein paar seiner Distanzwürfe. Auch Rupert Hennen gelangen ein paar gute Aktionen. Aber insgesamt reichte es einfach nicht, um starke BSW Sixers zu gefährden. Die ließen noch einen „Dreier-Regen“ im letzten Viertel auf die EN Baskets einprasseln und fanden immer die richtige Antwort, wenn der Heimmannschaft etwas Gutes gelang. Schließlich gewann der Kooperationspartner des Mitteldeutschen BC (BBL) und war aufgrund des Spielverlaufs auch völlig verdient. Schade, dass bei solch einem tollen Zuspruch seitens der Kulisse auf den Tribünen, kein Erfolg des Heimteams heraussprang. EN Baskets Schwelm: Burns 9 (5 Rebounds), Buljevic 14, Schult dnp, Hennen 24 (7 Rebounds, 7 Assists), Wessel dnp, Krall dnp, Womala, Hollersbacher 10 (7 Rebounds), Conzane dnp, Nortmann 2, Lang, Mayr 9, 7 Rebounds, 6 Blocked Shots)







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner