EN Baskets Schwelm haben noch viel zu tun!

Allgemein | Omar Rahim | 5. September 2021

Beim Turnier der BBA Hagen (früher BG Hagen), an dem die EN Baskets Schwelm alljährlich teilnehmen, gab es für die Mannschaft um Kapitän Nikita Khartchenkov einen Sieg und eine Niederlage. Im Halbfinale gewannen die Baskets gegen den Gastgeber, wobei die 1.Halbzeit noch recht gewöhnungsbedürftig war. Die offensiven Plays und die Defensiv-Rotationen klappten nicht immer, so dass der 1.Regionalligist aus Hagen immer wieder zu leichten Abschlüssen kam. Ab dem 3.Viertel sorgten die Blau-Gelben aber für klare Verhältnisse. Marco Hollersbacher avancierte zum Topscorer und erzielte 19 Punkte für seine Mannschaft. Mit 79:57 setzten sich die EN Baskets dann deutlich durch und qualifizierten sich für das Finale. Dort warteten die WWU Baskets Münster, mit Neu-Head-Coach Björn Harmsen. Die Domstädter besiegten im Halbfinale die Dragons aus Rhöndorf mit 103:59 und setzten ein erstes Ausrufezeichen gegen einen Ligakonkurrenten. Das Finale fand am Sonntag um 14:15 Uhr statt. Die EN Baskets Schwelm erwischten einen guten Start und dominierten die Anfangsphase. Zwischenzeitlich führten sie mit 17:11, mussten aber mit den ersten Auswechslungen einen spielerischen Bruch hinnehmen. Münster war sofort da und drehte die Begegnung und holte sich das 1.Viertel mit 6 Punkten Vorsprung. Auch im 2.Viertel fanden die EN Baskets den „roten Faden“ nicht und gerieten immer mehr ins Hintertreffen. Erst im 3.Viertel schienen die Blau-Gelben ihre spielerische Lockerheit wiedergefunden zu haben. Die Verteidigung griff und der Angriff wirkte schnörkelloser. Doch zur Mitte des finalen Abschnitts übernahmen die WWU Baskets wieder die Kontrolle und gewannen am Ende mit 85:61. Die besten Werfer der EN Baskets waren Hollersbacher mit 15 Punkten. Burns gelangen 14 Zähler und Khartchenkov 13. Es bleiben noch drei Wochen Zeit, um die Fehler auf beiden Seiten des Feldes zu korrigieren. Das ist mit Sicherheit kein Ding der Unmöglichkeit, aber die Menge an Timing-Problemen in den Plays oder der Defense, sind schon recht groß. (Fotoquelle: www.airpictures.de)  







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner