EN Baskets holen Punkte beim Schlusslicht ETV Hamburg!

Allgemein | Omar Rahim | 21. November 2021

ETV Hamburg Basketball – EN Baskets Schwelm (36:51) 90:105 Die Negativserie der EN Baskets Schwelm hat nach vielen Wochen endlich ein Ende gefunden. Dabei hat sich das Team von Head-Coach Falk Möller alles andere als mit Ruhm bekleckert. Die Marschroute gegen die Hanseaten um Liga-Topscorer Mubarak Salami war recht eindeutig – Salami stoppen und das eigene Spiel durchsetzen. Die Baskets begannen sachlich und gingen sofort durch ordentliche Offensivaktionen in Führung. Doch die Vorgabe den Topscorer der Hausherren zu neutralisieren, funktionierte von Anfang an nicht. Salami setzte sich im Angriff immer wieder durch und kam zu seinem Scoring. Nach 10 gespielten Minuten lagen die Baskets aber mit 5 Zählern vorne. Zu Beginn des 2.Viertels verloren die Gäste ihre Linie und es entwickelte sich ein Schlagabtausch, der eigentlich so nicht nötig war. Mit mehr Intensität in der Defense und einem gepflegten Teamplay hätten die Blau-Gelben frühzeitig alles klar machen können. Erst zum Ende des Abschnitts bauten sie ihren Vorsprung wieder aus und lagen verdient zweistellig in Führung. Im 3.Viertel sollte sich die Partie ausgeglichener gestalten. Offensiv konnten die EN Baskets nach einer kleinen Durststrecke schalten und walten, wie sie wollten. Aber in der Verteidigung packten sie nicht konsequent zu und ließen die Hamburger wieder herankommen. Satte 29 Punkte machten die Gastgeber und konnten die vorletzten 10 Minuten knapp für sich entscheiden. Im letzten Viertel ging das muntere Spiel genauso weiter, wie es im 3.Abschnitt endete. Beide Mannschaften setzten auf Angriff und vernachlässigten die Defense. Am Ende gewannen die EN Baskets Schwelm mit 105:90 in fremder Halle gegen einen Tabellenletzten, der sich nie aufgab. In der kommenden Woche haben Khartchenkov und Co. spielfrei und etwas mehr Zeit, sich im Training auf die kommende Pflichtaufgabe einzustellen. Denn das nächste Meisterschaftsspiel tragen sie erst am 04.12.2021 zuhause gegen den Aufsteiger aus Wolmirstedt aus. EN Baskets Schwelm: Burns 21 (8 Rebounds), Buljevic 8, Hennen 22 (8 Assists), Hollersbacher 24 (7 Rebounds), Conzane, Khartchenkov 11, Nortmann 5 (6 Rebounds), Nürenberg, Lang 11, Mayr 3  







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner