EN Baskets Schwelm – Testspielniederlage in Münster!

WWU Baskets Münster – EN Baskets Schwelm 69:61

Die Reise nach Münster, um sich in der Domstadt mit dem WWU Baskets zu messen,  sollte für die EN Baskets Schwelm nicht ganz so erfolgreich sein. Trainer Falk Möller begann mit Cuic, Fiorentino, Reuter, Hortman und Jean-Louis. Leider fehlten Mathias Perl und Mirko Krieger. Beide Akteure meldeten sich verschnupft ab.

Die ersten Zähler der Partie erzielten die Hausherren, Schwelm konterte schnell und übernahm die Kontrolle über das Geschehen. Über weite Strecken des 1.Viertels waren die EN Baskets die klar bessere Mannschaft und konnten eine Führung in die kleine Pause mitnehmen. Ab dem 2.Abschnitt ging aber der offensive Fluss der Schwelmer etwas verloren. Die schweren Beine der Vorbereitung und Konzentrationsfehler sorgten immer wieder für Flüchtigkeitsfehler, welche die WWU Baskets zu ihrem Gunsten ausnutzten. Bis zur Halbzeit entwickelte sich auf beiden Seiten ein sehr defensiv dominiertes Spiel mit kleinen Vorteilen für die Hausherren.

In der 2.Hälfte änderte sich das Bild auf dem Platz kaum. Sowohl die WWU Baskets, als auch die EN Baskets mühten sich, konnten aber nie einen entscheidenden Lauf setzen. Um zu enteilen fehlte den Schwelmern an diesem Abend auch die Zielsicherheit von der Freiwurflinie. Eine Vielzahl dieser wurde verworfen und ermöglichte dem Gastgeber kurz vor Ende des Spiels einen kleinen und entscheidenden Zwischenspurt.

Andrius Mikutis wurde vom Trainerstab eher geschont und erhielt verhältnismäßig wenig Einsatzzeit. Head Coach Möller wechselte sehr viel und ließ auch gerade der jungen Garde genügend Gelegenheit, sich für die Pflichtaufgaben zu empfehlen. Die Neuzugänge auf Seiten der EN Baskets, Aleksandar „Sasha“ Cuic und Chris Hortman scheinen immer besser ihre Form zu finden und konnten im Angriff und Verteidigung Akzente setzen.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die EN Baskets Schwelm nach Hagen. Dort nehmen sie, wie in den Vorjahren am Goldschmiede-Adam-Cup teil. Ausgerichtet wird das Turnier von der BG Hagen.

 

 

EN Baskets Schwelm – Schwieriger Start aber erfolgreiches Ende in Bochum!

VFL SparkassenStars Bochum – EN Baskets Schwelm (31:28) 66:73

Das vierte Testspiel in der Vorbereitungsphase zur kommenden Spielzeit bestritten die EN Baskets Schwelm beim letztjährigen Halbfinalisten der ProB-Playoffs, die VFL SparkassenStars Bochum. Bei ihrer offiziellen Saisoneröffnung konnte die Heimmannschaft eine tolle Atmosphäre erzeugen, bei der das Rahmenprogramm und Organisation gut umgesetzt wurde. Auch war die Rundsporthalle zu Bochum, die Heimstätte des VFL, gut besucht.

Das Spiel begann und gehörte gleich den Gastgebern. Mit einfachen Mitteln und einer guten Trefferquote enteilten sie den EN Baskets gleich in den ersten Momenten. Ehe sich die Blau-Gelben umsahen, lagen sie schon 13:3 hinten. Dennoch ließen sich die Schwelmer nicht aus der Fassung bringen, sondern spulten ihr Offensivspiel diszipliniert runter. Ab der 5.Minute griffen die Angriffsbemühungen der EN Baskets. Dennoch konnten sie eine Bochumer Führung nach dem ersten Abschnitt nicht verhindern.

Im 2.Viertel verteidigten die Schwelmer wesentlich besser und erkämpften sich auch ein wenig die Herrschaft unter den Körben, was im 1.Viertel noch ein großes Problem darstellte. Cuic und Fiorentino wurden nicht nur beim Defensivrebound sicherer, sondern übernahmen jetzt auch im Angriff. Entlastet wurden die beiden „Großen“ von Marley Jean-Louis, der immer wieder sein feines Händchen aus der Distanz bewies. Nur 12 Zähler erlaubten die EN Baskets den Bochumern im 2.Viertel, brachten es selbst auf 17 Punkte und sorgten dafür, dass sich das Spiel wieder offen gestaltete. Eine knappe 31:28-Führung der Hausherren war das Resultat zur Halbzeit.

Das vorletzte Viertel begann und die EN Baskets übernahmen immer mehr die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz. Die SparkassenStars hielten dagegen, so dass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Trotz aller Anstrengungen auf Seiten der Schwelmer, konnte die Heimmannschaft ihren Vorsprung nach 30 Minuten halten.

Im 4.Viertel legten die EN Baskets Schwelm einen Gang zu. In der Verteidigung agierten sie nun wesentlich intensiver und zeigten auch in der Offensive ein gutes Entscheidungsverhalten. Als die Begegnung sich dem Ende zuneigte, trafen die Schwelmer nun auch ihre Würfe aus der Distanz, gingen nach vorne und brachten ihre Führung sicher über die Zeit. Zum Topscorer avancierte Marley Jean-Louis mit 17 Punkten und schnappte zudem auch noch 7 Rebounds. Eine tolle Mannschaftsleistung der EN Baskets im Angriff und in der Verteidigung, vor allem in der 2.Hälfte, war letztendlich der Grund für den Auswärtssieg.

 

 

 

 

logo


Big Sonderheft


Main Partner