O-Ton von Falk Möller nach dem Spiel gegen die TKS 49ers

EN Baskets Schwelm mit vermeidbarer Niederlage bei den TKS 49ers!

 

TKS 49ers – EN Baskets Schwelm (35:44) 83:77

Die EN Baskets Schwelm reisten zum Saisonauftakt nach Brandenburg und wurden dort von den TKS 49ers aus Stahnsdorf empfangen. Die Mannschaft von Head-Coach Pastushenko ist für seinen intensiven Basketball bekannt und konnte gerade in der abgelaufenen Saison für viele Überraschungen sorgen. Im Sommer kamen die „BIG-Men“ Ney und Jorch dazu und sollen dem Team Stabilität unter den Körben bringen. Die EN Baskets hingegen mussten auf Buljevic (Magen-Darm-Virus) und Kapitän Nikita Khartchenkov (Fußverletzung) verzichten. Der Baskets-Kapitän wird vermutlich 2-3 Wochen noch ausfallen. Trainer Falk Möller ließ Womala, Hollersbacher, Burns, Hennen und Mayr als erstes auf das Parkett und sah, wie seine Spieler einen klugen und geordneten Basketball präsentierten. Im Angriff liefen die Blau-Gelben ihre Plays durch, fanden gute Optionen daraus und punkteten im 1.Viertel nach Belieben. Auch die Defense wirkte wach und ließ in 10 Minuten nur 15 Zähler zu.

Zu Beginn des 2.Abschnitts kamen die Hausherren aber etwas besser in die Partie und fanden in Kapitän Fülle ihren Mann, der das ganze Team mitzog. Der Scharfschütze traf hochprozentig und sorgte dafür, dass die 49ers immer sicherer wurden. Die Angriffsbemühungen der EN Baskets waren noch zielführend, aber nicht mehr so zwingend wie im 1.Viertel. Beide Farben erzielten 20 Punkte, so dass die Gäste immer noch führten.

Die EN Baskets wollten nach der Pause mit einer intensiveren Verteidigung den 49ers die Grenzen aufzeigen. Aber genau das Gegenteil passierte. Die Defense der EN Baskets wurde immer löchriger und die Hausherren spielten sich immer besser ein. Nach 30 Minuten lagen die Baskets nur noch mit 1 Punkt in Führung. Da hatten die Stahnsdorfer schon längst die Kontrolle über die Partie erlangt.

Die letzten 10 Minuten wurden eher von den Gastgebern bestimmt. Die EN Baskets verloren auf beiden Seiten des Feldes die Ordnung und hatten Schwierigkeiten vor allem im Angriff die nötige Effektivität zu entwickeln. 2 Minuten vor dem Ende lagen die TKS 49ers mit 79:70 vorne. Die Blau-Gelben erhöhten noch einmal den Druck, doch ihre letzte Aufholjagd wurde erfolgreich abgewehrt.

Mit etwas mehr Intensität in der Verteidigung und mehr Ordnung im Angriffsspiel hätte das Spiel für die EN Baskets erfolgreich ausgehen müssen. So war es an diesem Sonntagnachmittag eine Niederlage, die durchaus vermeidbar war.

In der kommenden Woche am 02.10.2021 um 19:30 Uhr tragen die EN Baskets Schwelm ihr erstes Heimspiel aus. Dann reisen die BSW Sixers an, ein Kontrahent der letzten Playoff-Runde. Dann muss sich das Team von Head-Coach Falk Möller deutlich steigern, wenn sie ihren ersten Sieg in 21/22 einfahren wollen. Gespielt wird in der Schwelm ArENA (Milsper Str.35, 58332 Schwelm).

Zuschauer sind im Rahmen der „3G-Regelung“ erlaubt.

 

EN Baskets Schwelm: Burns 21 (5 Rebounds), Schult dnp, Hennen 14 (7 Assists), Womala 2, Hollersbacher 24, Conzane dnp, Nortmann 8, Nürenberg, Lang 3, Mayr 5 (6 Rebounds)

(Fotoquelle: Rene Hartmann)

O-Ton vor dem Spiel gegen die TKS 49ers

Es geht endlich los! Saisonauftakt für die EN Baskets in Stahnsdorf!

Anfang August begann für die EN Baskets Schwelm die Preseason zur Saison 2021/2022. Der Umbruch mit vielen neuen Spielern wurde zwangsläufig eingeleitet, nachdem sich einige Akteure nach der letzten Playoff-Runde anderen Teams angeschlossen haben, ihre Karriere beendeten oder gar einen neuen Lebensweg außerhalb einer Sporthalle einschlugen. Trainer Falk Möller und seine Mannschaft trugen sieben Vorbereitungspartien aus und eine Steigerung der sportlichen Leistung war am Ende deutlich zu erkennen. Nun gilt es die Qualität dann auf das Parkett zu bringen, wenn es darauf ankommt. Am kommenden Sonntag geht endlich die Saison 21/22 los, wenn die Blau-Gelben bei den TKS 49ers aus Stahnsdorf antreten. Das Team von Head-Coach Pastushenko konnte in der Spielzeit 2020/2021 die ProB-Nord stark mitprägen und für viele Überraschungen sorgen. Das Zusammenspiel der TKS 49ers wirkte dabei recht homogen und erfuhr kaum einen qualitativen Einbruch. Den 49ers ist es gelungen in der Offseason mit Robin Jorch und Niklas Ney zwei echte „Big-Man“ aus höheren Ligen zu verpflichten. Die Powerforward- und Center-Position war die Achillesferse der Brandenburger. Die beiden erfahrenen Akteure sind wahrhaftig eine Verstärkung. Ansonsten wurde die Mannschaft des vergangenen Jahres zusammengehalten.

Die EN Baskets Schwelm konnten gerade in den letzten drei Wochen der Vorbereitungsphase spielerisch einen Schritt nach vorne machen. Gegen den ProA-Ligisten Bayer Giants Leverkusen zeigten sie eine sehr konstante und gute Leistung, hatten aber am Ende aufgrund eines dezimierten Kaders das Nachsehen, so dass die Höhe der Niederlage nicht das Spielgeschehen wiedergab. Gegen die ProB-Konkurrenz aus Ulm und dem Ligarivalen Rheinstars Köln konnten sich die Baskets durchsetzen und über weite Strecken eine sportliche Linie vorweisen. Im Angriff scheinen Laufwege und Zusammenwirken gut zu klappen. In der Verteidigung müssen sich die Blau-Gelben aber noch etwas steigern. Ziel der EN Baskets Schwelm in der Saison 2021/2022 ist wie in den Jahren zuvor auch – erst einmal die Playoffs erreichen! Dass Mannschaften von Head-Coach Möller sich zum Ende der Saison hin und in der Postseason steigern können, bewiesen sie in der abgelaufenen Meisterschaftsrunde, als die Baskets erst im Halbfinale das Nachsehen gegen die Itzehoe Eagles hatten. Das Spiel der EN Baskets Schwelm bei den TKS 49ers findet am kommenden Sonntag, den 26.09.2021 um 16:00 Uhr (Sporthalle der Berlin Brandenburg International School, Schopfheimer Allee 10, 14532 Kleinmachnow) statt. Es gilt für Zuschauer die „2G-Regelung“ und ein Livestream wird angeboten. Der Link dazu wird rechtzeitig bekanntgegeben.

(Fotoquelle: Chris Schön)

Die Baskets-Beats sind wieder da! EN Baskets Schwelm und TanzCentrum Ennepe-Ruhr e.V. verlängern die Zusammenarbeit!

In der Saison 2020/2021 mussten die EN Baskets Schwelm, nicht nur auf Zuschauer, sondern auch auf   Entertainment-Einlagen wie. z.B. die ihres Dance-Teams verzichten. Die Corona-Auflagen für Sportveranstaltungen erlaubten es nicht, dass die „Baskets-Beats“ bei den Heimspielen mit Show- und Tanz-Einlagen dabei sein konnten. Dennoch riss der Kontakt zu den „Hip-Hop-Tänzerinnen“ und dem TanzCentrum Ennepe-Ruhr e.V. nie ab, so dass nun gemeinsam die Saison 2021/2022 in Angriff genommen wird. Zwar gibt es aufgrund des Hygienekonzepts der BARMER 2.Basketball-Bundesliga einige Einschränkungen, die entsprechende Darbietungen in allen Bereichen des Sportevents verhindern. Aber im Gegensatz zur abgelaufenen Meisterschaftsrunde ist dennoch einiges möglich. Das TanzCentrum Ennepe-Ruhr e.V. stellte sich in der Zwischenzeit auf Vorstandsebene personell etwas anders auf und so nahm der neue 1.Vorsitzende des Vereins Erik de Baan die Gespräche mit den EN Baskets auf, um die zukünftige Zusammenarbeit zu besprechen. In einem konstruktiven Austausch wurden Ideen erarbeitet und neue gemeinsame Ziele festgelegt. Seit dem 21.09.2021 steht die Verlängerung der Kooperation fest, so dass sich die Zuschauer in der Schwelm ArENa nicht nur auf Basketball, sondern auch auf die „Baskets-Beats“ in der am kommenden Wochenende beginnenden Saison 2021/2022 freuen können.

ANAXCO wird neuer Partner der EN Baskets Schwelm

Wir freuen uns darüber, dass wir Ihnen heute einen weiteren neuen Partner der EN Baskets vorstellen dürfen.

Gemeinsam mit unseren Blau-Gelben Glen Burns, Rupert Hennen und unserem Geschäftsführer Omar Rahim haben wir gestern die ANAXCO in Sprockhövel besucht und als Kick-Off den Geschäftsführer Gunnar Zeisler und Marketingverantwortlichen Dietmar Haveloh getroffen.
In netter Runde wurde über Basketball in der Region gesprochen und ein paar gemeinsame Bilder aufgenommen.

Basketball ist ein aufregender und dynamischer Sport voller Tempo und Action. Strategisch gut geplante Angriffszüge die konsequent in Punkte umgesetzt werden und eine stabile und kluge Defense sind Erfolgsbausteine in diesem attraktiven Ballsport. Die ANAXCO hat sich entschlossen den regionalen Sport zu fördern.

„Die EN Baskets sind dafür der optimale Partner.“ verrät uns Gunnar Zeisler, „sie sorgen mit ihrem attraktiven Spiel dafür, dass der Funke auch auf junge Sportler überspringt, die sich für diesen Sport begeistern. Wir möchten jungen Menschen eine Zukunft bieten, dies sowohl als attraktiver Arbeitgeber in der IT genauso wie als Förderer sinnvoller Freizeitbeschäftigung. Unsere strategische Planung und konsequente Umsetzung von IT- Projekten sorgen für ein stabiles und gutes Arbeiten unter hohen Sicherheitsstandards für all unsere Kunden. Da gibt es Gemeinsamkeiten mit dem Spiel der EN Baskets.“

Wirklich ein starkes Commitment unseres neuen Partners, auch wir sehen unsere Aufgabe darin junge Menschen für den Vereinssport zu begeistern! Wir sind für diese Partnerschaft sehr dankbar und freuen uns auf die gemeinsame Saison 2021/22!

Eurer EN Baskets Team

EN Baskets Schwelm: VER Fan-Shuttle wird auch in der Saison 2021/2022 bereitgestellt!

 

Good News für die Fans der EN BASKETS Schwelm! Die EN Baskets Schwelm und die VER haben sich in guten Gesprächen darauf geeinigt, dass der Fan-Shuttle auch in der Saison 2021/2022 bereitgestellt wird. Der kostenlose Service der VER ist eine starke Unterstützung, um die Fans aus dem Ortskern der Stadt Schwelm zur Spielhalle der EN Baskets zu befördern. In „normalen“ Zeiten reisen ca. 400 Zuschauer mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Ein großer Teil davon nutzt den Fan-Shuttle der VER. Ebenso werden die Parkplätze auf dem Gelände der VER (Wuppermannshof, 7 58256 Ennepetal) für die Events bereitgestellt – insgesamt eine erhebliche Erleichterung der Parkplatzsituation an der Schwelm ArENa!

Hier sind die Abfahrtzeiten des VER Fan-Shuttles: https://en-baskets.de/ver-fanshuttle/

„Wir danken der VER und insbesondere Herrn Peter Bökenkötter, dass der Fan-Shuttle auch in der kommenden Saison rollt. Die EN Baskets und ihre Fans sind sehr glücklich darüber, dass dieser Service auch weiterhin bereitgestellt wird.“ sagt Omar Rahim, Geschäftsführer der EN Baskets Schwelm.

Für die EN BASKETS Schwelm geht die Spielzeit 2021/2022 am kommenden Sonntag auswärts in Stahnsdorf los. Das erste Heimspiel der Blau-Gelben steigt dann am 02.10.2021 um 19:30 Uhr in der Schwelm ArENa gegen die BSW Sixers. Da ist dann auch der VER Fan-Shuttle im Einsatz.

Folgende Regeln sind allerdings an den Haltestellen und in den Bussen zu beachten: Die Maskentragepflicht gilt an Haltestellen sowie im Bus für Personen ab 6 Jahren. Soweit Kinder zwischen 6 und 13 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen. 

3G! EN Baskets punkten mit starkem Hygienekonzept und moderner Lüftungstechnik!

 

Am kommenden Sonntag, den 26.09.2021 geht die Saison der EN Baskets Schwelm in der BARMER 2.Basketball-Bundesliga/ProB los. Die Blau-Gelben reisen in Richtung Brandenburg und sind gegen die TKS 49ers gefragt.

Sechs Tage später steigt aber dann schon das erste Heimspiel der Baskets. Gegner des Teams um Kapitän Nikita Khartchenkov werden am Samstag, den 02.10.2021 die BSW Sixers aus Sandersdorf sein.

Neben den sportlichen Aspekten sind noch viele organisatorische Dinge umzusetzen, die aktuell den EN Baskets mächtig zu schaffen machen. Die Bestellung von Hardware in verschiedenen Bereichen sowie Personalengpässe etc. sorgen dafür, dass die Vorbereitung sich als große Herausforderung darstellt. Aber die EN Baskets Schwelm arbeiten akribisch daran, dass alles ordentlich und vernünftig abläuft und das 1.Saisonspiel vor der „gelben Wand“ auch sicher und strukturiert ablaufen kann. Das muss es auch! Basierend auf einem guten Hygienekonzept haben sich die Blau-Gelben dazu entschieden die „3G-Regelung“, welche in NRW gilt, auch bei ihren Events zu nutzen. Eine Änderung in „2G“, wie es die Kollegen von Phoenix Hagen beispielsweise praktizieren, ist bei den EN Baskets nicht vorgesehen. Dabei stützen sich die Baskets auf ein von allen Seiten gelobtes Hygienekonzept, dass sie entwickelt und mit einem guten und eingespielten Helfer-Team beispielsweise beim Benefizspiel am 22.08.2021 gegen die Jobstairs Giessen 46ers schon umgesetzt haben. Außerdem verfügt die Schwelm ArENA, die in 2016 eröffnet worden ist, über eine sehr moderne Lüftungstechnik, die in kurzer Zeit für einen regelmäßigen Frischluftaustausch sorgt.

So können die Fans der EN Baskets Schwelm recht sorgenfrei die Heimspiele besuchen und ihr Team anfeuern. Die Zonen, in denen Abstand gehalten und ein Mundschutz getragen werden müssen, sind gut markiert und Stände für Desinfektion sind an den notwendigen Stellen in der Halle positioniert.

Sobald die Möglichkeit besteht, Tagestickets zu kaufen, sollten die Zuschauer möglichst auf eine Online-Buchung setzen, welches die Abendkasse deutlich entlastet. So werden Anhäufung von Menschengruppen auf kleinstem Raum verhindert.

Für Fans, die zu „normalen“ Zeiten den Fan-Shuttle benutzten, gibt es auch eine gute Nachricht. Dieser wird erneut von der VER bereitgestellt. Informationen zu der Nutzung und den entsprechenden Hygieneregeln in den Bussen werden rechtzeitig veröffentlicht.

 

 

EN Baskets Schwelm – Gelungene Generalprobe gegen die Rheinstars Köln!

Rheinstars Köln – EN Baskets Schwelm (35:45) 83:88

Eine Woche vor dem Beginn der Saison 2021/2022 traten die EN Baskets Schwelm beim Ligarivalen Rheinstars Köln an. Die Baskets reisten mit allen Rotationsspielern an, mussten aber während des Aufwärmens eine kleine Hiobsbotschaft hinnehmen. Kapitän Nikita Khartchenkov klagte über Fußbeschwerden und zog sein Trikot gar nicht erst an. Head-Coach Falk Möller entsandte Hennen, Burns, Womala, Hollersbacher und Mayr als erstes auf das Feld und sah, wie sein Team von Anfang an, besonders in der Offense, sehr sachlich seinen Job machte. Auch in der Defense waren die Blau-Gelben zunächst ordentlich unterwegs, bekamen aber nach den ersten Auswechslungen einen kleinen Bruch. Statt mit einer deutlichen Führung für die EN Baskets, endete das 1.Viertel ausgeglichen.

Der 2. Abschnitt gehörte dann den Gästen. Die Verteidigungsarbeit wurde auf Seiten der Baskets intensiviert und im Angriff präsentierten sich Mayr, Hollersbacher, Hennen und Rückkehrer Buljevic sehr stark. Unter dem eigenen Korb ließen die Blau-Gelben nicht viel anbrennen, so dass sie mit einer 10-Punkte-Führung in die große Pause gingen.

Auch im 3.Viertel waren die EN Baskets Schwelm etwas besser als ihre Gastgeber. Gutes und erfolgreiches „Teamplay“ mit tollen Aktionen beherrschte das Spiel der Baskets, was zu einem noch deutlichen Vorsprung führte. Mit 71:55 lag die Mannschaft von Trainer Möller nach 30 Minuten relativ deutlich in Front. Doch eine geplante Umstellung in der Verteidigung brachte einen Bruch in die Bemühungen der EN Baskets. Über eine etwas längere Phase bekamen die Gäste keinen Zugriff zur Partie und mussten zusehen, dass Kölns Golson aufdrehte. Zwar kam die Heimmannschaft dank ihres pfeilschnellen Guards noch recht bedrohlich heran, erlebte aber einen sicheren Rupert Hennen von der Freiwurflinie, der die Begegnung sicher für seine Farben ins Ziel brachte.

EN Baskets Schwelm:  Burns 13 (7 Rebounds, 6 Assists), Buljevic 10, Hennen 19 (7 Assists), Womala 5, Hollersbacher 16, Khartchenkov dnp, Nortmann 6 (5 Rebounds), Lang 6, Mayr 13 (10 Rebounds)

 

Fotoquelle: www.airpictures.de

EN Baskets testen gegen den Ligakonkurrenten Rheinstars Köln!

 

Eine Woche vor dem Beginn der Saison 2021/2022 treffen die EN Baskets Schwelm auf die Rheinstars Köln. Am vergangenen Sonntag gewannen die Blau-Gelben ihr Testspiel gegen die Orange Academy, ebenfalls aus der ProB. Nun geht es aber gegen einen Kontrahenten, auf den die Baskets auch in der regulären Spielzeit treffen werden. Die Rheinstars Köln haben sich neu aufgestellt und Leistungsträger wie Taras und Frankl-Maus verloren. Außerdem gab es einen Wechsel an der Seitenlinie. Johannes Strasser beendete sein Engagement bei den Domstädtern, so dass diesem Simon Cote folgte. Der neue Head-Coach ist kein Unbekannter in der Liga. Vor wenigen Jahren war Cote bei den WhiteWings Hanau als hauptverantwortlicher Trainer tätig.

Head-Coach Möller möchte bei den Rheinstars wieder eine gute Leistung seiner Truppe sehen, die schon in den Preseason-Partien gegen Leverkusen und Ulm streckenweise zu erkennen war. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung konnten die Blau-Gelben nicht die vollen 40 Minuten konstant bleiben, so dass die morgige Aufgabe von allen Baskets-Akteuren sehr ernst genommen werden sollte.

Die Akteure Buljevic und Mayr haben ihre Verletzungen überstanden und werden am Samstag auflaufen können. Ebenso sollte Marco Hollersbacher nach einer auskurierten Sommer-Grippe wieder in der Lage sein ein paar Minuten Gas zu geben.

 

logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner