JobZcorer.de – powered by EN BAskets Schwelm

Heute ist es so weit – unser Jobportal geht an den Start!

Ab sofort steht euch JobZcorer, die Jobbörse für unsere Region, zur Verfügung!

Wofür wir stehen? Ganz einfach!

Für Unternehmen sind wir die Plattform, auf welcher Stellenanzeigen publiziert werden können. Für Arbeitsuchende sind wir die Anlaufstelle dafür, Ihren Traumjob in unserer Region zu finden. Für Unternehmen ist unser Service, entgegen dem Angebot ähnlicher Dienstleister, deutlich kostengünstiger. Für Arbeitsuchende ist er kostenlos.

JobZcorer ist powered by EN Baskets Schwelm. Darum kommen die Umsätze ausschließlich Sportvereinen und sozialen Projekten zugute. Wir freuen uns darauf, mit unseren Partnern und den Usern als Community zu wachsen und somit langfristig Gutes für unsere Region und deren Unternehmen, Arbeitssuchende, Sportvereine und sozialen Projekte zu tun.

Dafür stehen wir – JobZcorer!

Überzeugt euch selbst unter jobZcorer.de.

Wir danken an dieser Stelle unserer digitalen Werbeagentur PECHSCHARZ MEDIA für die komplette Projektunterstützung!

EUER EN BASKETS TEAM

EN Baskets fangen sich nach gruseligem 1.Viertel!

EN Baskets Schwelm – ETV Hamburg Basketball (45:31) 92:71

Gegen den Vorletzten der ProB Nord, dem ETV Hamburg Basketball, taten sich die EN Baskets Schwelm zunächst sehr schwer. Die Gäste hatten aus der Partie der Vorwoche gegen Wedel eine Menge Selbstbewusstsein getankt und liefen von Anfang an mit breiter Brust auf. Die Hausherren begannen die Partie mit Scott, Zahariev, Hollersbacher, Alexis und Mayr, standen aber sofort einem eng gestaffelten Abwehrbollwerk der ETVer gegenüber. Das Spielgerät lief zu langsam durch die Reihen der EN Baskets, während auf der anderen Seite Liga-Topscorer Mubarak Salami fast ganz allein für Punkte sorgte. Ihn bekamen die Baskets im 1.Viertel nicht in den Griff und lagen schnell zweistellig mit 0:11 hinten. Erst als Kapitän Khartchenkov die EN Baskets mit seinem ersten Dreier erlöste, schnell Feuer fing, ging es dann etwas besser. Er übernahm und markierte alle Punkte seines Teams im 1.Abschnitt. Nach 10 gespielten Minuten lagen die Hamburger aber noch mit 5 Zählern vorn.

Erst im 2.Viertel kontrollierten die Hausherren mehr und mehr das Geschehen auf dem Parkett. Khartchenkov war es wieder und später Alexis, die für erfolgreiche Abschlüsse sorgten, so dass die EN Baskets an die ETV-Basketballer herankamen und nach 16 gespielten Minuten dann auch davonzogen. Plötzlich griffen die Offensivaktionen der Gastgeber deutlich besser und ihre Defense sorgte für die nötigen Ballgewinne. Das Momentum war nun eindeutig auf Seiten der EN Baskets, die bis zur Halbzeitpause auf 45:31 davonzogen.

Die Verteidigung der EN Baskets war auch ab dem 3.Viertel der Schlüssel zum Erfolg. Salami, der in der 1.Hälfte zu 25 Punkten kam, wurde in seinem Wirkungskreis deutlich eingeschränkt. Ihm gelangen in den letzten 20 Minuten nur noch 7 Zähler. Seine Mitstreiter brauchten sehr lange, um ihren Topscorer zu entlasten und konnten erst im finalen Abschnitt erfolgsbringende Aktionen kreieren. Bei den EN Baskets kam nun auch der Bulgare Milen Zahariev besser in Fahrt und war mit seinen energischen und konsequenten Aktionen schwer zu halten. Head-Coach Falk Möller brachte im letzten Viertel auch die Youngster Droste und Radtke. Auch Mats Wessel, der sonst hauptsächlich bei den RE Baskets in der 2.Regionalliga aktiv ist, kam ebenfalls zum Einsatz. Alle Doppellizenzler lösten ihre Aufgaben gut und hatten gute Momente unter dem eigenen Korb oder in der Offensive. In der kommenden Woche reisen die EN Baskets Schwelm nach Brandenburg, um sich am Sonntag, den 24.01.2021 mit den TKS 49ers zu messen.

EN Baskets Schwelm: Alexis 12, Ewald 3, Hollersbacher 6 (5 Rebounds), Meyer-Tonndorf 2, Droste 2, Zahariev 17 (8 Rebounds), Radtke 2, Khartchenkov 21 (5 Rebounds), Fiorentino 9 (6 Rebounds), Scott 12 (6 Assists, 7 Rebounds), Wessel, Mayr 6 (6 Blocks)

(Foto: Sebastian Sendlak)

EN Baskets Schwelm nehmen Hamburgs Offensivstärke sehr ernst!

Zu Jahresbeginn konnten die die EN Baskets Schwelm gleich zwei Erfolge einfahren. Erst gab es einen Sieg gegen die favorisierten WWU Baskets aus Münster und in der vergangenen Woche legten sie dann im weiteren NRW-Derby bei den Rheinstars Köln nach. Die ersten beiden Viertel gegen die Rheinländer waren überzeugend und wurden sehr sachlich abgearbeitet. Die Rheinstars hatten wenig Mittel, um die Defense der EN Baskets zu überwinden. Im Angriff teilten die EN Baskets den Ball sehr gut und dank eines stark agierenden Monty Scott wurde das „Teamplay“ durchgehend hochgehalten. Im 3.Viertel befanden sich die Blau-Gelben aber im kollektiven Tiefschlaf und präsentierten sich sehr anfällig. Die Verteidigung kollabierte und sorgte auch für Nervosität im Angriffsspiel der Balu-Gelben. Das Team von Trainer Falk Möller fing sich spätestens im letzten Viertel wieder und konnte wichtige Meisterschaftspunkte nach Hause bringen.

Genau solch einen temporären Aussetzer wie gegen Köln sollte den EN Baskets möglichst nicht mehr passieren und schon gar nicht am kommenden Wochenende gegen den ETV Hamburg Basketball. Der Aufsteiger aus der Regionalliga Nord hatte, bedingt durch Covid-19-Infektionen, einen verspäteten Saisonstart. Das Team von Trainerin Sükran Gencay fuhr dann überraschend einen Derbysieg gegen den SC Rist Wedel ein und sicherte sich so einen guten Auftakt in eine recht außergewöhnliche Spielzeit 20/21. Spätestens aber nach weiteren Erfolgen in Iserlohn und zuhause wieder gegen Wedel wurde deutlich, dass der ETV ein unangenehmer Gegner sein konnte. Die Offensivkräfte Uzkuraitis, Abaker und der ehemalige Stahnsdorfer Salami können an einem guten Tag richtig heiß laufen und für Kopfschmerzen bei ihren Gegnern sorgen. Genau solch eine Situation mussten die Wedeler am vergangenen Wochenende miterleben. Das Spiel begann und wurde zu einem reinen Offensivspektakel, welches der ETV deutlich bestimmte. Hervorragende 68 (!) Punkte erzielten die Hamburger bis zur Halbzeit und untermauerten ihre Qualitäten im Angriffsspiel.

Die EN Baskets Schwelm haben, trotz zwischenzeitlicher Schwächen, an den letzten beiden Spieltagen gezeigt, dass sie auch richtig verteidigen und die Rotationen durchlaufen können. Streckenweise griffen die Mechanismen so gut, dass ihre Kontrahenten minutenlang punktlos blieben. Nur konnten die Blau-Gelben ihre Defense nie über die vollen 40 Minuten auf einem hohen Level halten und waren selbst dafür verantwortlich, dass die gegnerische Mannschaft einen guten Lauf bekam. Die ETV-Basketball wissen sehr gut, wie sie solch eine Schwächephase für sich nutzen können. Entsprechend hellwach sollte das Baskets-Team am kommenden Wochenende antreten, um nicht in Bedrängnis zu geraten.

Die Vorbereitung der Baskets auf die anstehende Pflichtaufgabe lief bis zum Donnerstagabend ohne jegliche Schwierigkeiten. Es gab keine Verletzungen oder Blessuren, die zu Ausfällen führten. Auch Felix Meyer-Tonndorf, der gegen die Rheinstars nach wochenlanger Pause wieder auflief, kommt immer besser in Schwung und wird auch gegen den ETV seine Einsatzzeit bekommen.

Das Spiel der EN Baskets Schwelm gegen den ETV Hamburg Basketball findet am kommenden Samstag, den 16.01.2021 statt. Tip-Off ist um 19:30 Uhr. Es wird ein Livestream angeboten, der unter dem folgenden Link bis spätestens um 18:30 Uhr am Spieltag buchbar ist:  https://tickets-enbaskets.reservix.de/tickets-livestream-en-baskets-schwelm-etv-hamburg-in-schwelm-schwelm-arena-am-16-1-2021/e1621695

Der GOLDENE BASKETBALL zu Besuch bei unserem Partner en I wohnen

DANKE-GOLD-KAMPAGNE

Heute wurde der goldene Basketball im Rahmen der EN Baskets “DANKE-GOLD-Kampagne” an unseren langjährigen, treuen Partner enIwohnen übergeben. Das enIwohnen Team (in Vertretung von Geschäftsführer Alexander Dyck und seinen Mitarbeiterinnen Gabi Steinbrink und Meike Riedesel-Nüßgen) nahmen den Basketball gerne im Empfang, natürlich unter Einbehaltung der Corona-Abstands-Regelungen.

“Unsere EN Baskets Schwelm sind ein großartiger Verein! Verwurzelt in und mit unserer Region. Das EN Baskets Team verbindet die Menschen und sorgt für Begeisterung. Löst in uns Emotionen, wie Glücksgefühle, aber auch manchmal Enttäuschungen. Das sind Ansätze die uns ebenfalls jeden Tag als professioneller Anbieter von gutem und bezahlbarem Wohnraum im Ennepe-Ruhr-Kreis täglich antreiben. Wir freuen uns auf die kommende Spielzeit und stehen unserem Verein zur Seite.

Bleiben Sie gesund und munter, wir werden es rocken!”

Diese tollen Worte widmete uns Alexander Dyck. Wir danken enIwohnen für die treue Partnerschaft auch in diesen schwierigen Zeiten. Einige unserer EN Baskets Spieler wohnen in Objekten von enIwohnen, das ist ein wichtiges Fundament unserer Partnerschaft.

STICHWORT zu der en|wohnen GmbH:

Die en|wohnen GmbH ist das öffentliche Wohnungsunternehmen des Ennepe-Ruhr-Kreises und wurde am 15. August 80 Jahre. Wesentliche Anteilseigner sind der Ennepe-Ruhr-Kreis, verschiedene Städte des Ennepe-Ruhr-Kreises, das Energieversorgungsunternehmen AVU Gevelsberg sowie eine Immobilienaktiengesellschaft. Derzeit werden rund 1.685 eigene Einheiten (Wohnungen, Gewerbe, Garagen) im Ennepe-Ruhr-Kreis (Streubesitz) sowie in Hagen und Essen bewirtschaftet. In unseren Wohnungen leben ca. 3.180 Menschen. Bis 2019 hat die Gesellschaft insgesamt über 48,1 Mio. Euro in den heimischen Raum investieren. Durch diese nachhaltigen und regionalorientierten Investitionen profitieren in erster Linie unsere Kunden, das heimische Handwerk und die jeweiligen Kommunen. Mit unserer Tätigkeit/Investition tragen wir im Schnitt (unter Berücksichtigung der Hebelwirkung) zur Sicherung von ca. 610 Arbeitsplätzen im Ennepe-Ruhr-Kreis maßgeblich bei.

Wir freuen uns auf das gemeinsame Jahr 2021 mit unseren vielen, tollen Partnern an unserer Seite!

EUER EN BASKETS TEAM

EN Baskets mit einer Nervenschlacht bei den Rheinstars! Triple-Double von Monty Scott!

Rheinstars Köln – EN Baskets Schwelm (30:48) 80:92

Das Spiel der EN Baskets Schwelm bei den Rheinstars Köln wird den Spielern von Falk Möller wohl lange in Erinnerung bleiben. Nach dem Sieg gegen die WWU Baskets Münster in der Vorwoche wollten die Blau-Gelben am Samstagabend unbedingt nachlegen und einen weiteren Erfolg einfahren. Immerhin hatten die Baskets mit den Rheinstars, nach der Hinrunden-Niederlage, noch eine Rechnung offen und gingen gut vorbereitet in das NRW-Derby. Bei den Kölnern fehlte Topscorer Tibor Taras. Für diesen sprang „Bachelor“ Andrej Mangold ein. Die EN Baskets begannen mit Scott, Zahariev, Hollersbacher, Alexis und Fiorentino. Von Anfang an agierten sie konzentriert und defensiv stabil und gaben den Rheinstars wenig Raum zur Entfaltung. Bei den Hausherren stach besonders US-Point-Guard Golson heraus und brachte die EN Baskets immer wieder in Schwierigkeiten. Gerade in den letzten beiden Minuten des 1.Viertels erwischten die Gäste dann einen guten Lauf und gingen mit 25:15 nach vorne.

Auch im 2.Abschnitt wurde bei den Baskets der mannschaftsdienliche Spielstil der ersten 10 Minuten weiter beibehalten. In der Verteidigungsarbeit waren sie den Rheinstars deutlich überlegen und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeitsirene auf 18 Punkte aus.

Nach der Pause wollten die EN Baskets Schwelm weiter defensiven Druck erzeugen und den Hausherren keinen offensiven Lauf gewähren. Doch dieses gelang den Blau-Gelben im 3.Viertel überhaupt nicht. Sie verloren ihre spielerische Linie und dem Kölner Team gänzlich in die Karten. Mit 35:17 gewannen die Gastgeber diesen Abschnitt und glichen zum 65:65 aus. Die Nervosität war der Mannschaft von Coach Möller deutlich anzumerken und sie mussten diese schwierige Phase dringend überstehen.

Es startete das letzte Viertel und anfänglich änderte sich das Bild der Begegnung kaum. Die Rheinstars konnten nach 90 Sekunden mit 70:69 sogar in Führung gehen. Als die EN Baskets sich endlich fingen und wieder darauf konzentrierten ihre Big-Men Fiorentino und Mayr einzubinden, gingen sie in Führung und waren danach nicht mehr aufzuhalten. Die meisten Abschlüsse wurden nun in der Zone gesucht und hochprozentig verwandelt. Punkt um Punkt setzten sich die EN Baskets ab und gewannen am Ende verdient.

Gleichzeitig entschieden Monty Scott und seine Mitspieler den direkten Vergleich gegen die Rheinstars für sich. Der US-Amerikaner zeigte an diesem Abend seine beste Saisonleistung und krönte seine Performance mit einem Triple-Double (23 Punkte, 12 Assists, 14 Rebounds). Ebenso sind die Leistungen von Alexis, Hollersbacher, Zahariev und Mayr hervorzuheben. Alle genannten Akteure konnten zweistellig punkten und präsentierten sich gut beim Rebounding.

EN Baskets Schwelm: Alexis 14 (6 Rebounds), Schult dnp, Ewald, Hollersbacher 13, Meyer-Tonndorf, Droste dnp, Zahariev 13 (5 Rebounds), Khartchenkov 6, Fiorentino 7, Scott 23 (12 Assists, 14 Rebounds), Mayr 16 (7 Rebounds)

EN Baskets Schwelm – Gegen Köln die letzten Minuten des Hinspiels ausblenden!

Nach dem gelungenen Start ins neue Jahr gegen die WWU Baskets Münster wollen die EN Baskets Schwelm am kommenden Wochenende nachlegen. Die Blau-Gelben müssen bei den Rheinstars Köln antreten und haben mit den Domstädtern noch eine Rechnung offen. Das Team von Head-Coach JJ Strasser konnte in der letzten Sekunde des Hinspiels, nach einem Foulpfiff und anschließenden Freiwürfen, die Punkte aus der Schwelm ArENa in Richtung Köln stehlen. Dabei hatten es die EN Baskets in eigener Hand die Begegnung für sich zu entscheiden. Doch ein überschaubares Entscheidungsverhalten und unerklärliche Ballverluste spielten den Kölnern in die Karten.

Die Mannschaft um Kapitän Nikita Khartchenkov zeigte am vergangenen Wochenende eine gute Leistung gegen die WWU Baskets aus Münster. Offensiv wurde „Teamplay“ zelebriert und unter dem eigenen Korb engagiert verteidigt – und das nicht über einen kurzen Zeitraum, sondern fast über 40 Minuten!

Die Blau-Gelben überstanden ein nachträgliches Neujahrs-Feuerwerk des Gegners und trafen selbst die richtigen Entscheidungen, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Coach Möller fand auch gegen die Münsteraner noch Dinge im Spielverhalten seiner Akteure, die er gegen die Rheinstars verbessert sehen möchte. Wichtig wird sein, die Verteidigungsarbeit noch weiter zu intensivieren und in den Plays mannschaftsdienlich zu bleiben. Die Rheinstars Köln werden mit physisch intensiver Defense und Aggressivität auftreten. Diesen Druck wollen die EN Baskets standhalten und ihr eigenes Spiel aufziehen.

Bis zum Donnerstagabend gab es keine Kranken oder Verletzte, so dass die EN Baskets Schwelm mit vollem Kader antreten werden. Auch auf die Dienste von Felix Meyer-Tonndorf werden die Baskets zurückgreifen können. Der Forward schlug beim Hinspiel in Münster mit dem Fuß um und kurierte seine Verletzung erst einmal aus.

Das Spiel der Rheinstars Köln gegen die EN Baskets Schwelm findet am Samstag, den 09.01.2021 um 18:00 Uhr statt. Ein kostenpflichtiger Livestream wird angeboten und ist unter dem folgenden Link abzurufen:   https://sportdeutschland.tv/basketball/prob-nord-rheinstars-koeln-baskets-schwelm

 

Wir bedanken uns bei unseren treuen Partnern für das Jahr 2020 – Teil 1

Kreatives Fotoshooting – Werbeflächen mal ganz anders in Szene gesetzt!

Ein außergewöhnliches Jahr 2020 ist zu Ende gegangen. Ein Jahr 2020, indem die Welt mit all ihren Bewohnern und sämtlichen Aktivitäten durch die COVID-19 Pandemie auf den Kopf gestellt wurde. Wir alle mussten mit vielen Unsicherheiten umgehen und mit schnellen Reaktionen neue Wege beschreiten. Die Intensität war unerwartet und tiefgreifend.

Es gibt in weiter Ferne vorsichtige erste Hoffnungsschimmer, dass wir in diesem neuen Jahr 2021 wieder „normalere“ Zeiten erleben werden, bis dahin müssen wir alle GEMEINSAM durchhalten!

Wir sind mit unseren Spielern kreativ geworden und haben die Werbeflächen unserer Partner in der Halle mal ganz anders in Szene gesetzt! Es hat allen riesig Spaß gemacht. Wir möchten hiermit einfach einmal DANKE SAGEN und uns für die treue Unterstützung und die partnerschaftliche Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten bedanken!

Heute veröffentlichen wir die Fotocollage Teil 1, weitere Bilder werden in den nächsten Wochen folgen. Auch im jeweiligen aktuellen Heimspielheft als Blätterversion wird die Fotocollage jeweils mitabgebildet (siehe hierzu bereits die Ausgabe zum Heimspiel am 02.01.21 gegen WWU Baskets Münster mit Teil 1) auf unserer Homepage/Startseite.

Wir wünschen Ihnen allen einen guten Start ins neue Jahr 2021 und ein glückliches, erfolgreiches neues Jahr 2021! Bleiben Sie gesund.

Wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen!

EUER EN BASKETS TEAM

EN Baskets Schwelm – Wichtiger Erfolg im NRW-Derby gegen die WWU Baskets Münster!

EN Baskets Schwelm – WWU Baskets Münster (40:44) 94:86

Es war ein hart umkämpftes Spiel mit einem am Ende verdienten Sieger. Die EN Baskets Schwelm setzten sich im ersten Spiel des Jahres 2021 gegen den Tabellenzweiten, die WWU Baskets Münster durch und konnten sich für die Niederlage in der Hinrunde revanchieren.

Die EN Baskets begannen die Partie mit Scott, Zahariev, Hollersbacher, Alexis und Mayr. Schon wenige Sekunden nach dem Tip-Off konnte Anell Alexis per Korbleger punkten. Doch im weiteren Verlauf brannten die WWU Baskets Münster ein Offenisv-Feuerwerk ab, dem sich die Hausherren mit aller Macht entgegenstellten. Die Verteidigungsarbeit der Blau-Gelben war noch nicht auf Temperatur, so dass Münster früh von jenseits der Dreierlinie heiß lief und in den ersten 10 Minuten 29 Zähler markierte. Das Team von Head-Coach Falk Möller versuchte mit einfachen und zielorientierten Aktionen zum Erfolg zu kommen. Daniel Mayr wurde häufig gesucht, konnte entweder gut unter dem Korb scoren oder seine Mitspieler per Assist einsetzen. Mit einem 6-Punkte-Rückstand gingen die EN Baskets in den 2.Abschnitt. Die Defensivarbeit schien langsam zu fruchten. Die WWU Baskets wurden immer mehr unter Druck gesetzt und waren nicht mehr ganz so erfolgreich beim Abschluss wie zu Beginn des Spiels. Das Reboundverhalten der EN Baskets war gut und das Ball-Movement bei ihren Plays sehr sicher. Es gelang ihnen auch kurz vor Ende der 1.Halbzeit mit 37:36 in Führung zu gehen, doch gaben sie diese schnell wieder ab. Nur 6 Ballverluste unterliefen den Gastgebern in den ersten beiden Vierteln, obwohl das Teamplay und das Suchen des freien Mitspielers im Vordergrund stand. Mit 40:44 aus Sicht der Hausherren traten die Kontrahenten den Gang in die Kabinen an.

Im 3.Viertel entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel. Die EN Baskets mühten sich an die Münsteraner heranzukommen. Doch das Team von WWU-Coach Kappenstein hatte immer eine Antwort parat und hielt einen knappen Vorsprung. 3 Minuten waren bis zur kleinen Pause noch zu gehen, da lagen die Gäste mit 6 Punkten vorne. Ein 9:2-Lauf der EN Baskets Schwelm, der mit einem And-1-Spiel von Anell Alexis gekrönt wurde, brachte das Heimteam aber in Führung.

Die letzten 10 Minuten gingen los und Nikita Khartchenkov erwischte seine „wilden“ 2 Minuten. 7 Zähler in Folge vom Forward der EN Baskets blieben unbeantwortet, bis die WWU Baskets eine Auszeit nehmen mussten, um das heiße Händchen des Baskets-Kapitäns abkühlen zu lassen. Auch nach der Unterbrechung machten die Gastgeber da weiter, wo sie vor dem Timeout aufgehört hatten. Sie trafen gute Entscheidungen und setzten ihre freien Würfe. Zwar kam der Tabellenzweite der ProB-Nord 40 Sekunden vor Ende der Begegnung gefährlich auf 87:82 heran. Doch an diesem Abend hatten die EN Baskets für jede Aktion der WWU Baskets Münster, vor allem in den wichtigen Momenten, die passende Antwort und holten sich nach 2 Niederlagen in Folge einen wichtigen Sieg in der Meisterschaft.

In der kommenden Woche müssen die EN Baskets Schwelm bei den Rheinstars Köln antreten. Spielbeginn ist am 09.01.2020 um 18:00 Uhr. Ein Livestream wird auch dort angeboten.

EN Baskets Schwelm: Alexis 11, Schult dnp, Ewald 3, Hollersbacher 7, Droste dnp, Zahariev 10, Khartchenkov 14, Fiorentino 14, Scott 22 (8 Assists), Mayr 13 (11 Rebounds, 6 Assists)

 

 

1. Heimspiel im neuen Jahr 2021- das aktuelle Heimspielheft

EN Baskets Schwelm vs. WWU Baskets Münster – das aktuelle Heimspielheft

Direkt zum Jahresbeginn 2021 findet heute am 02. Januar 2021 um 19:30 Uhr unser Heimspiel gegen die WWU Baskets Münster statt.

Das aktuelle Heimspielheft ist trotz Jahreswechsel rechtzeitig fertiggestellt und findet ihr unter folgendem Link auf unserer Homepage als digitale Blätterversion. Viel Spaß beim Lesen!
https://www.yumpu.com/de/document/read/65158759/heimspielheft-en-baskets-schwelm-ausgabe-05-saison-2020-21

Wir wünschen Euch allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr 2021 und hoffen, dass irgendwann wieder ein bisschen neue “Normalität” eintreten wird.

Wir vermissen Euch alle sehr in der Halle. Es ist schön zu wissen, dass so viele von Euch Spieltag für Spieltag vor den Bildschirmen zu Hause mitfiebern!
Wir danken Euch so sehr!

Also schaltet heute wieder den Livestream ein und seid mit dabei, wenn es heißt – Let´s GO Baskets – Let´s GO!

https://tickets-enbaskets.reservix.de/tickets-livestream-en-baskets-schwelm-wwu-baskets-muenster-in-schwelm-schwelm-arena-am-2-1-2021/e1621694 zu finden ist. Bis 18:30 Uhr am Spieltag ist dieser Service buchbar.

 

 

logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner