Zwei Siege am „LA Diner-Testspiel-Wochenende“ !!!

Zwei Siege am „LA Diner-Testspiel-Wochenende“ !!!

Die Testspiele am Wochenende gegen UBC Münster und DT Ronsdorf powered by LA Diner, konnten die EN Baskets Schwelm für sich entscheiden. Gegen den 1.Regionalliga-Vertreter aus der Domstadt hatten die Baskets erhebliche Mühe ihr Spiel vernünftig umzusetzen. Viele leichte Fehler hielten den UBC fast durchgehend im Spiel, bis die Schwelmer in den letzten 4.Minuten der Partie das Tempo anzogen und entscheidend davon zogen. Am Ende stand ein mühsames 79:72 für die EN Baskets an der Anzeigetafel des Pascal-Gymnasiums zu Münster.

Keine 24 Stunden später reisten die Morzuch-Schützlinge nach einem Gang übers Heimatfest und einigen Foto-Stopps zu den DT Ronsdorf Baskets. Bei der Saison-Eröffnungsparty des Gastgebers kam das Team aus dem EN-Kreis nach anfänglichem Beschnuppern dann doch gut ins Spiel und erarbeitete sich einen kleinen Vorsprung. Die Zonen-Verteidigung der Ronsdorfer schmeckte den EN Baskets mal gar nicht. Der Ball wurde auf Schwelmer Seite nicht gut bewegt und freie Mitspieler zu selten gefunden. Punkt um Punkt holten die Wuppertaler auf und konnten kurz nach der Pause auch in Führung gehen. Kapitän Schröter und seine Mannen erhöhten das Tempo und zogen zwischen der 28. und 33.Minute auf 72:52 davon. Das Spiel war da bereits entschieden. Leider plätscherte die Begegnung nur noch vor sich hin. Jody Johnson mit 36 Punkten und 19 Rebounds, konnte statistisch einige Akzente setzen, war aber auch nicht durchgehend überragend und erlaubte sich zu viele Ballverluste.
Leo Padberg zeigte eine sehr stabile Leistung. Am Ende nahmen die EN Baskets einen 93:74 nach Hause und trafen sich abends erneut auf dem Heimatfest.

EN Baskets-Geschäftsführer Omar Rahim hatte nach dem Spiel in Ronsdorf gemischte Eindrücke gewonnen: „Die Leistungen der beiden Spiele waren nicht immer gut. Das liegt aber daran, dass alle Spieler unter der Woche unheimlich engagiert und gut trainiert haben. Ich bin sehr stolz darauf, wie die Jungs sich trotz der schweren Beine einigermaßen gut präsentiert haben. Keiner hat hier irgendein Spiel abgeschenkt. Leider gab es immer wieder Höhen und Tiefen im Spiel. Aber das ist in dieser Phase der Preseason normal. Nun kommen die entscheidenden Wochen der Vorbereitung. Wir spielen noch gegen Mannschaften aus der ProB, der ProA oder einem Erstligisten aus Luxemburg. Dann wissen wir noch besser, wo wir stehen!“

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.