So langsam geht die Saison endgültig zu Ende!

So langsam geht die Saison endgültig zu Ende!

In den Playoffs der ProB-Saison 2017/2018 geht es langsam auf die Zielgerade. Im Halbfinale stehen sich die Rostock Seawolves und die Iserlohn Kangaroos gegenüber. Das erste Spiel konnte Rostock vor 3000 Zuschauern in eigener Halle für sich entscheiden und geht mit Rückenwind in die zweite Partie. Allerdings sind die Kangaroos sehr heimstark und konnten ihre letzte Aufgabe vor eigenem Publikum gegen die Artland Dragons nach 20 Punkten Rückstand noch drehen und sich für die nächste Runde qualifizieren. Einfach wird es für die ehrgeizigen Seawolves definitiv nicht!

In der zweiten Halbfinalserie erwischten die scanplusbaskets elchingen einen Sahnetag und gewannen haushoch gegen Schalke 04.

Während Rostock, Iserlohn und Schalke Lizenzen für die ProA eingereicht haben, ist es bei Elchingen nicht sicher. Sie könnten, wie vor Wochen bereits berichtet, an ihrer etwas zu kleinen Halle scheitern. Elchingen als das beste Team der ProB-Südstaffel ließ sich aber nicht aufhalten und wurde seiner Favoritenrolle bisher gerecht. Mit einem Sieg am kommenden Samstag auf Schalke, wäre dann auch der Finaleinzug perfekt.

Die Playdowns sind entschieden! EN Baskets einziger Aufsteiger, der bleibt!

In der Playdown-Runde ist bereits vor dem letzten Spieltag alles klar! Die Teams aus Cuxhaven, Stahnsdorf, Karlsruhe und Coburg müssen den leidigen Weg in die Regionalliga antreten. Im Norden konnten sich Wedel und Essen in der ProB halten und im Süden die beiden Nachwuchsteams aus München und Würzburg.

Die vorzeitige Entscheidung über Ligaverbleib und Abstieg bedeutet auch, dass die EN Baskets Schwelm sich als einziger Aufsteiger in der ProB halten konnten. Ihre Qualifikation für die Playoffs war das beste Ergebnis der Saison 17/18 für einen Neuling aus einer Regionalliga.

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.