Rollstuhlbasketball-Turnier powered by Salto Systems ein mega Event!

Allgemein | Omar Rahim | 27. Mai 2019

10 Teams am Start. Organisatoren mehr als zufrieden.

Die EN und RE Baskets Schwelm zeigen sich nach dem vergangenen Wochenende mehr als zufrieden. Das 3. Rollstuhlbasketball-Turnier powered by Salto Systems präsentiert sich am Samstag als Event ganz nach dem Motto „Inklusion live erleben.“ Die Organisatoren sind stolz somit ein Zeichen für ein starkes Miteinander und Inklusion zu setzen.

Insgesamt zehn Mannschaften bestehend aus Spielerinnen und Spielern mit und ohne Handicap treten in der Schwelm ArENa gegeneinander an. Alle sitzen dabei im Rollstuhl – und spielen Basketball. Was zunächst wie eine verrückte Idee klingt, ist nun bereits zum dritten Mal ein voller Erfolg mit insgesamt steigender Tendenz. Denn nicht nur die Spieler haben erkannt, dass Inklusion ein zunehmend wichtiges Thema ist. Auch in der heimischen Wirtschaft bemühen sich Unternehmen immer mehr um Mitarbeiter mit Handicap. Speziell um diese Thematik kümmert sich Christian Münch als Inklusionsberater der SIHK zu Hagen, die dieses Event auch mitorganisiert hat. Münch weiß, wie wertvoll die Berücksichtigung von Mitarbeitern mit Handicap ist. Nicht zuletzt, um dem Fachkräftemangel in der Region entgegenzuwirken. Ähnlich sieht es Marc Rentrop, Vertriebsleiter bei Salto Systems GmbH, dessen Unternehmen sich seit vielen Jahren im Behindertensport stark engagiert. Er kündigt für das kommende Jahr ein weiteres aktives Team an.

Und so hat das Rollstuhlbasketball-Turnier eine große Signal-Wirkung. Bemerkenswert zum einen das sportliche Miteinander, denn hier gibt es keine Vorbehalte. Zum anderen die große Dynamik, mit der Rollstuhlbasketball über das Parkett geht. Mancher „Neuling“ im Turnier, der zudem erstmalig in einem Rollstuhl sitzt, staunt nicht schlecht, welche Anstrengung notwendig ist, um den Rollstuhl so wendig einzusetzen, wie es die Spieler mit Handicap bereits können. Unter ihnen Tobias Röll, offizielles Gesicht der Kampagne #Moveforward seines Arbeitgebers dormakaba und seit seinem 19. Lebensjahr auf den Rollstuhl angewiesen. Der Vater zweier Kinder, im Marketing von dormakaba tätig, ist ein Beispiel, wie eine gelungene Inklusion in der Arbeitswelt aussehen kann. Röll hat am Samstag nicht nur aktiv mitgespielt, sondern auch das Event gefilmt.

Große Freude bereitet den Veranstaltern der wachsende Zuspruch. Erstmalig treten zehn Mannschaften im Turnier an, unter ihnen inklusive Vereine, aber auch Mitglieder eines großen Netzwerks für Unternehmer in der Region. „Für uns ist einfach toll zu sehen, wie sich dieses Event entwickelt und immer mehr auf offene Ohren und Augen trifft, „ so Omar Rahim, Geschäftsführer der EN Baskets. Mit Salto Systems hat man dieses Jahr erstmalig einen Namensgeber und neuen Unterstützer für die außergewöhnliche Sportveranstaltung gefunden.

Am Ende des Tages steht mit Handicap Sport Wuppertal 1 der Sieger des Turniers fest. Die EN Baskets belegen Platz 5. Ein großer Dank der Veranstalter geht an alle teilnehmenden Mannschaften sowie an die Unterstützer des Events, die SIHK zu Hagen, die Salto Systems GmbH, den DRK Ortsverein Schwelm für die medizinische Versorgung sowie an den VfB Schwelm für das tolle Catering. Dass es nach so einem „Wahnsins-Turnier“ im nächsten Jahr weiter geht, ist klar!







logo


Big Sonderheft


Main Partner