Mit einer tollen Teamleistung in der 2. Halbzeit gewinnen die EN Baskets bei den Weißenhorn Youngstars!

Mit einer tollen Teamleistung in der 2. Halbzeit gewinnen die EN Baskets bei den Weißenhorn Youngstars!

Weißenhorn Youngstars – EN Baskets Schwelm (38:36) 76:83

Früh morgens um 8:00 Uhr in den Bus steigen, lange fahren, eine Pause machen, etwas essen, in Weißenhorn ankommen und dann gewinnen. So sah der Plan der EN Baskets Schwelm für die Auswärtspartie bei den Weißenhorn Youngstars aus. Es kam aber ein wenig anders! Bis zur geplanten Pause war alles wie gehabt. Danach gerieten die Baskets in einen Unfallstau, was die Fahrt um eine Weile in die Länge zog. Ankunftszeit in Weißenhorn war dann um 16:30 Uhr. Eine entsprechende „Akklimatisation“ sieht anders aus! Hätte das Reise-Unternehmen Rheingold aus Wuppertal nicht hartnäckig darauf gepocht, so früh los zu fahren, wäre vermutlich einiges schief gegangen.
Etwas schlapp und unfrisch kamen die EN Baskets ins Spiel. Lediglich Jody Johnson hatte am Anfang einen Lauf und hielt seine Mannschaft im Spiel, kühlte aber im weiteren Verlauf deutlich ab. Eine hohe Anzahl an Ballverlusten auf Seiten der EN Baskets, gepaart mit einer so nicht bekannten Reboundschwäche, spielten den Youngstars in die Karten. Nach 10 Minuten führten die Hausherren verdient mit 22:17.
Ab dem 2.Viertel fingen sich die EN Baskets und demonstrierten immer mehr ihren Teambasketball, den die Konkurrenz in der ProB so schätzt und respektiert. Es wurde immer wieder der freie Mann,häufig in der Person von Chris Johnson, gesucht und sicher abgeschlossen. Der Kanadier zeigte eine offensiv starke Leistung und avancierte mit 31 Punkten auch zum Topscorer. Zusätzlich servierte er 6 Assists und schnappte sich 5 Rebounds von den Brettern.
Die Weißenhorner konnten im 2.Viertel mit bis zu 9 Punkten davon ziehen. Noch lief es bei den Schwelmern nicht rund. Doch sie erarbeiteten sich nun bessere Lösungen im Angriff und kamen wieder heran. Mit einem Dreier kurz vor der Pausensirene verkürzte Chris Johnson nach Anspiel von Max Kramer auf zwei Zähler. Die EN Baskets waren wieder dran!

Nach der Halbzeitpause spielten die Schwelmer wesentlich konzentrierter. Die Anzahl ihrer Turnover konnten sie deutlich reduzieren und die Gegner immer besser kontrollieren. Baskets-Center Julius Dücker traf aus der Distanz und brachte die EN Baskets zum ersten Mal in Führung (22min. 42:44). Die Youngstars antworteten ebenfalls mit einem Dreier. Insgesamt wechselte die Führung 5mal in der zweiten Hälfte, bis die EN Baskets in der 36min. per Kramer-Freiwurf zum letzten und entscheidenden Mal nach vorne gingen. Die anschließenden Offensivbemühungen der Youngstars konnten die Baskets abwehren und ihre anschließenden Offensivaktionen erfolgreich nutzen. Trotz einer eher schlechten Freiwurfquote von 61% (17/28 FTs) behielten die Morzuch-Schützlinge auch in der „Stop-The-Clock-Phase“ die Oberhand und gewannen am Ende verdient in fremder Halle.

Für die EN Baskets spielten:
Jody Johnson 11 (7 Rebounds), Max Kramer 14 (5 Rebounds, 5 Assists), Lange, Dücker 6, Padberg, Schröter 13 (6 Rebounds), Erdhütter, Chris Johnson 31 (6 Assists, 5 Rebounds), v. Guionneau 8

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.