Leverkusens Intensität bereitet den EN Baskets Probleme!

Allgemein | Omar Rahim | 1. Oktober 2020

Bayer Giants Leverkusen – EN Baskets Schwelm (49:26) 89:69 Für die EN Baskets Schwelm war das Testspiel gegen den ProA-Ligisten Bayer Giants Leverkusen sehr wichtig, um den eigenen Leistungsstand in der Vorbereitung einschätzen zu können. Das Team von Head-Coach Falk Möller begann offensiv etwas undisziplinierter als in der letzten Preseason-Partie und wurde für ihre Haltung vom klassenhöheren Team spätestens ab dem 2.Viertel konsequent bestraft. Die Blau-Gelben konnten zu Beginn der Begegnung noch hochprozentig treffen, hatten aber gegen den Angriff der Leverkusener große Probleme. Die Gastgeber spielten ihre körperliche Überlegenheit deutlich aus und gewannen den 1.Abschnitt mit 26:17. Dann schraubten die Bayer Giants die Intensität in der Defense noch ein wenig höher. Die aggressive Verteidigung schmeckte den EN Baskets gar nicht. In kurzer Zeit enteilten die Rheinländer und führten zur Halbzeitpause recht deutlich. Gerade mit dem Small Forward/Power Forward JJ Mann hatten die Baskets große Probleme und konnte seine 20 Punkte in den ersten 20 Minuten nicht verhindern. In der 2.Halbzeit traten die EN Baskets dann völlig anders auf. Mit hohem Maß an Konzentration hielten sie an ihren Plays fest und wurden dafür belohnt. Die Fehler, welche in der 1.Hälfte noch zu einfachen Punkten der Hausherren führten, wurden deutlich reduziert. Die Würfe von Scott, Khartchenkov und Zahariev fanden nun ihr Ziel und ließen das Geschehen auf dem Platz wesentlich ausgeglichener erscheinen. In den kommenden Wochen steht in erster Linie ein straffes Trainingsprogramm und noch ein Testspiel am 10.10.2020 in Hanau an, bevor es dann am 17.10.2020 ernst wird und die Meisterschaftsrunde beginnt. EN Baskets Schwelm: Alexis 11, Ewald 3, Meyer-Tonndorf 2, Zahariev 12 (5 Rebounds), Khartchenkov 15, Fiorentino 7, Nürenberg 2, Scott 16 (6 Rebounds, 5 Assists), Mayr 1 (7 Rebounds)  







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner