Garai Zeeb trifft EN Baskets mitten ins Herz!

Garai Zeeb trifft EN Baskets mitten ins Herz!

EN Baskets Schwelm – Fraport Skyliners Juniors (42:44; 74:74) 92:94 n.V.

Das letzte Heimspiel de Jahres 2017 haben die EN Baskets Schwelm vor 810 Zuschauern gegen das Nachwuchsteam der Fraport Skyliners Juniors verloren. Obwohl die Mannschaft aus der Main-Metropole nicht in Top-Besetzung angereist war, präsentierte sie sich sehr engagiert und clever und gewann am Ende verdient.

Dabei fing das Spiel für die Schwelmer sehr gut an. Die Angriffe wurden gut durchgespielt und viele einfache Punkte sprangen dabei heraus. Auch in der Defense waren die Baskets gut und fanden auch die Lösungen, um die Frankfurter vor unlösbaren Aufgaben zu stellen. Kaum 2 Minuten vor Ende des Abschnitts lagen die Hausherren deutlich mit 12 Punkten vorne. Doch aus dem Nichts unterliefen ihnen Flüchtigkeitsfehler, welche die Gäste sofort ausnutzten, um sich wieder heran zu kämpfen. Zur kleinen Pause lagen die EN Baskets aber noch mit 8 punkten vorne.

In einem völlig verkorksten 2.Viertel aus Schwelmer Sicht, kamen die Skyliners Juniors immer besser ins Spiel. Die Youngsters Garai Zeeb und Jules Akodo übernahmen für ihr Team und sorgten für eine faustdicke Überraschung schon zur Halbzeitpause. Bis dahin wirkte das Agieren der EN Baskets immer noch sehr stockend und etwas ideenlos.

Als der 3. Abschnitt begann gestaltete sich das Geschehen auf dem Parkett sehr ausgeglichen. Erst 3 Minuten vor Ende der 10 Minuten konnten sich die Gäste wieder deutlicher absetzen und verteidigten ein  9-Punkte-Polster in das letzte Viertel.

Kaum war der Ball zum Start des Schlussabschnitts übergeben worden, unterliefen den EN Baskets wieder kleine Fehler, welche die Fraport Skyliners gnadenlos ausnutzten und sich beim Stand 58:69 ihre höchste Führung der Partie erspielten. Beim 65:74 schien der Sieger schon festzustehen. Doch ein 9:0-Lauf der Blau-Gelben, bei dem sie gleich viermal hintereinander ihre Gegner vom Punkten abhielten, sorgte für die Verlängerung und lautstarken Jubel auf den Tribünen.

In der Overtime sorgte David Hicks per Dreier für die 77:74-Führung seiner EN Baskets. Die Halle stand Kopf und es hätte aus Sicht der Schwelmer Fans nur so weiter gehen können. Doch die Fraport Skyliners Juniors machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. Nach anfänglichem „Hin-und-her“ in der Extrazeit, erarbeiteten sich die Gäste einen 9-Punkte-Vorsprung. Da waren noch 1:42min. zu spielen. Sebastian Schröter und David Hicks trafen von jenseits der Dreierlinie. Wenige Sekunden vor Ende der Begegnung übernahm Marley Jean-Louis mutig Verantwortung und stieg zum Dreier hoch. Er netzte den Ball ein und wurde bei der Aktion gefoult. Den zusätzlichen Freiwurf verwandelte der Shooting-Guard sicher zur 92:91-Führung der EN Baskets. Frankfurts Trainer Sebastian Gleim nahm eine Auszeit, um den letzten Angriff zu gestalten. Als der Ball von den Unparteiischen übergeben wurde, bekam Frankfurts Garai Zeeb den Ball und verschaffte sich genügend Freiraum, um per Dreier abzuschließen. Der Ball fiel durch den Korb und der letzte Schwelmer Wurf von der Mittellinie fand sein Ziel nicht. Die Zeit war abgelaufen und die Fraport Skyliners konnten wichtige Meisterschaftspunkte aus dem Baskets Dome entführen.

EN Baskets Schwelm: Mikutis 13 (10 Rebounds), Perl 11 (10 Rebounds), Krieger dnp, Meyer-Tonndorf 1, Schröter 18 (7 Rebounds), Hortman  dnp, Cuic 4, Bredt dnp, Reuter 11, Jean-Louis 10, Hicks 24 (8Rebounds)

Achtung!
Das Spiel der EN Baskets Schwelm gegen die Gießen 46ers Rackelos wurde verlegt. Das Spiel findet am 13.12.2017 um 20:30 Uhr statt. Weitere Informationen folgen!

 

 

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.