EN Baskets wollen mit Neuzugängen in der blaugelben Hölle zurück in die Erfolgsspur

EN Baskets wollen mit Neuzugängen in der blaugelben Hölle zurück in die Erfolgsspur

Am morgigen Samstag steht das nächste Regionalliga Heimspiel der EN Baskets an. Das Team von Coach Möller hat sich unter der Woche noch einmal mit zwei Neuzugängen verstärkt, die wir in einem ausführlichen Bericht bereits vorgestellt haben. Zu Gast sind die AOK Ballers vom TV Ibbenbüren, die sich ebenfalls mit Martinas Airosius aus Litauen auf dem Flügel verstärkt haben. Mit erst einem Sieg aus fünf Partien klingt es zunächst nach einer vermeintlich eindeutigen Kräfteverteilung. Doch die Ergebnisse der Ibbenbürener waren zum Teil sehr knapp und somit sind die Schwelger gewarnt.
In den vergangenen Heimspielen konnte sich das Team der Schwelmer aber auf das Heimpublikum verlassen. Mit einem Zuschauerschnitt von über 1000 Zuschauern erreicht man Werte, die in der 2. Bundesliga nur die Spitzenteams haben. „Wir sind stolz, dass sich hier auch im Umfeld nun so viel bewegt und wir die Menschen begeistern.“, erklärt Thorsten Dippel von der Agentur BASE.marketing. Wie zu jedem Heimspiel gibt es wieder einen Shuttle Service der VER und die Macher haben sich eine erneute Aktion für die Fans einfallen lassen. Da die Seniorenteams der unteren Ligen aufgrund der Herbstferien nahezu alle spielfrei haben, erhalten die Vereine der Region, die sich im Vorfeld auf die Kartenkontingente beworben haben, freien Eintritt. „Die Aktion kam sehr gut an und wir wollen unser Motto „regional punkten“ auch auf diese Weise mit Leben füllen. Wir sind zwar das sportliche Aushängeschild der Region, möchten aber dennoch alle Basketballer der Region begeistern.“, erklärt Co-Trainer Stefan Schäfer diese Spieltagsaktion.
So erwartet die Zuschauer eine spannende Partie mit einem starken Gegner und tolle Stimmung. Die EN Baskets wollen den Kontakt zur Spitzengruppe halten und mit dem nächsten Heimsieg die Euphorie in der Region weiter beflügeln. Hierzu nennen die Basketballer in Anlehnung an die frühere Hölle West ihre Heimspielstätte nun auch blaugelbe Hölle. Wie passend zu dieser Namensgebung, dass auch die neuen Fanshirts und Schals nun in den Verkauf gehen und im Foyer der Halle am Samstag erhältlich sein werden.
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.