EN Baskets verstärken sich mit Rupert Hennen auf der Guard-Position!

Allgemein | Omar Rahim | 22. Juli 2021

Es gibt nicht viele deutsche Aufbauspieler, die sich auf Bundesliga-Level durchsetzen können und regelmäßig zum Einsatz kommen. Die Position ist sehr amerikanisch geprägt und die meisten Teams folgen diesem Trend, ihren „Import-Spieler“ genau dort einzusetzen. In der ProA, wo teilweise die Guard-Position doppelt mit Akteuren von Übersee besetzt wird, schenkten die die Römerstrom Gladiators Trier Rupert Hennen in den letzten Jahren das Vertrauen. Der 23-jährige zeigte stets starke Leistungen und kam in 20/21 bei durchschnittlich 17 Minuten Spielzeit auf 7 Punkte und 2.6 Assists. In der kommenden Saison streift er nicht mehr das grüne Trikot der Trierer über, sondern läuft für die EN Baskets Schwelm auf. Nach Robert Nortmann ist Hennen der zweite Spieler, den die Blau-Gelben von den Gladiators in den EN-Kreis holen, um sich für die im September beginnende Saison aufzustellen. Trotz seines jungen Alters bringt Rupert Hennen einige Jahre Erfahrung auf hohem Level mit. Ab der Saison 2015/2016 gehörte der gebürtige Trierer stets zum Kader der Trierer ProA-Basketballer und überzeugte durch seine engagierte und zugleich mannschaftsdienliche Spielweise. Bisher kam Hennen von der Bank und entlastete den Starting-Point Guard. Seine Rolle bei den EN Baskets Schwelm wird mit Sicherheit eine andere sein, die Head Coach Falk Möller entsprechend erklärt: „Rupert hat als Backup in Trier in den letzten Jahren einen sehr guten Job gemacht, jetzt wird es Zeit mehr Verantwortung als hauptverantwortlicher Point Guard zu übernehmen. Mit seiner Aggressivität und seinem Spielverständnis wird er uns an beiden Seiten des Feldes helfen.“

HERZLICH WILLKOMMEN Rupert Hennen!!!







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner