EN Baskets verpassen den Start und laufen vergeblich hinterher!

Allgemein | Omar Rahim | 28. Januar 2021

BSW Sixers – EN Baskets Schwelm (37:29) 85:67 Nach den ereignisreichen Tagen und der guten Nachricht am Vorabend, dass kein Spieler der EN Baskets sich mit Covid-19 infiziert hat, reisten die Blau-Gelben am Mittwoch zum Auswärtsspiel nach Sandersdorf. Die heimischen BSW Sixers gewannen an den letzten beiden Spieltagen und wollten ihre Serie gegen die Baskets ausbauen. Das Team von Head-Coach Falk Möller hatte sich im Vorfeld, trotz der kurzen Vorbereitung, etwas vorgenommen und wollte die Punkte mit nach Hause nehmen. Die Anreise verlief gänzlich unproblematisch, aber der Start in die Begegnung ging aus der Sicht der Gäste völlig daneben. Nach einem Dreier der Sixers, konnte der stark agierende Daniel Mayr per Dunk antworten. Doch das restliche 1.Viertel gehörte den Hausherren. Die EN Baskets verteidigten zu nachlässig und ließen zu viele Punkte zu. Nach 10 Minuten stand es bereits 28:10 für die BSW Sixers – in der Höhe zu diesem zeitpunkt verdient! Ab dem 2.Abschnitt übernahmen dann die Blau-Gelben die Partie und konnten sich allmählich an die Gastgeber heranarbeiten. Nachdem die Distanzwürfe nicht fielen, suchten die EN Baskets mehr und mehr den Weg zum Korb. Vom Erfolg im Angriff angetrieben, packten sie nun auch in der Defense zu. Mit unheimlich viel Energie brachten sie den zwischenzeitlichen 20-Punkte-Vorsprung der Sixers wieder in einstellige Sphären. Dennoch lagen die BSW Sixers dank eines stark aufspielenden Lucien Schmikale zur Halbzeitpause mit 37:29 vorne. Den EN Baskets fehlte an diesem Abend Dario Fiorentino. Der Powerforward musste aufgrund beruflicher Verpflichtungen leider passen und trat die Reise nach Sachsen-Anhalt nicht an. Die „großen Positionen“ besetzten Mayr, Alexis, Meyer-Tonndorf und der junge Marco Hollersbacher. Während sich Daniel Mayr mit guten Aktionen und trotz hoher Foulbelastung Akzente setzen konnte, merkte man den anderen Spieler an, dass sie auf ungewohntem Gefilde unterwegs waren. Im 3.Viertel machten die EN Baskets da weiter, wo sie vor der langen Unterbrechung aufgehört hatten. Mit unheimlich viel Engagement in der Verteidigung und einer cleveren Offense kamen sie auf 4 Zähler an die BSW Sixers heran. Doch Einzelaktionen mancher Spieler ließ das Teamplay immer mehr in den Hintergrund geraten. Auch wenn die Würfe nicht mehr aus einem guten Zusammenwirken entstanden, war auch nach 30 Minuten nichts entschieden. Die Offense der EN Baskets holte im finalen Abschnitt noch einmal aus und wollte einen Wirkungstreffer setzen. Doch wieder waren es vermehrt Ausbrüche aus den Plays, die nicht zum Erfolg führten. Die BSW Sixers nutzten diese schwächere Phase der Blau-Gelben aus und zogen uneinholbar davon und gewannen letztendlich verdient. Bereits am Samstag geht es für das Team aus dem EN-Kreis in der Meisterschaft weiter. Dann erwarten sie in einem weiteren NRW-Derby die Iserlohn Kangaroos. Die Partie findet am Samstag, den 30.01.2021 statt. Der Tip-Off ist um 19:30 Uhr. EN Baskets Schwelm: Alexis 12, Ewald, Hollersbacher 5, Meyer-Tonndorf, Droste dnp, Zahariev 5, Khartchenkov 12, Nürenberg dnp, 21 (8 Assists, 11 Rebounds), Wessel dnp, Mayr 12 (5 Rebounds)  







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner