EN Baskets verlieren denkbar knapp in Koblenz!

Allgemein | Omar Rahim | 4. April 2021

EPG Baskets Koblenz – EN Baskets Schwelm (31:31) 71:70 Da war eine Menge Pech dabei, aber es war auch mehr drin! Die EN Baskets Schwelm konnten ihre zweite Partie in den Playoffs nicht für sich entscheiden. Mit guten Vorsätzen reisten die Blau-Gelben nach Koblenz und wollten in der Ferne einen ganz wichtigen Sieg holen, standen sich aber zeitweise selbst im Weg. Das Team von Head-Coach Falk Möller fing konzentriert an und konnte mit ein paar guten Aktionen für Kopfschmerzen auf Seiten der Hausherren sorgen. Alexis und Zahariev zeigten hier schon eine gute Punkteausbeute. Als es etwas chaotischer wurde, passten sich die EN Baskets aber unglücklicherweise dem Spielstil des Gegners an, der zwar unheimlich athletisch war, aber offensiv nicht unbedingt das höchste Level in der ProB abrief. Kein Wunder – das Team wurde erst Ende Januar, kurz vor Ende der Wechselfrist, noch einmal ergänzt. Mit einer knappen Führung konnten sich die Gäste in das 2.Viertel retten und verloren in den beiden folgenden Abschnitten immer mehr den offensiven Faden. Unnötige und nachlässige Aktionen prägten das Spiel der Blau-Gelben, und ihre „Unforced Errors“ häuften sich, da die EPG-Basketballer zumindest in der Verteidigung einen Gang hochschalteten. Bis zur Halbzeit war die Begegnung zwar noch ausgeglichen, was auch darauf zurückzuführen war, dass die EN Baskets ihre Defensivarbeit einigermaßen ordentlich und organisiert wahrnahmen. Den Start ins 3.Viertel verpassten Scott und Co. und überließen den Hausherren einen ersten Lauf. Als sie sich wieder fingen, kamen sie wieder heran und schlossen zu den ambitionierten Koblenzern wieder auf. Auch im letzten Viertel boten die EN Baskets erst nicht ihr sonst gutes Teamplay. Die Gastgeber konnten wenig später durch Canty und Lieser aus der Distanz scoren und auf 64:55 davonziehen. Als noch 6 Minuten zu absolvieren waren, bekam das Team von Falk Möller das Spiel wieder unter Kontrolle. Die Aufholjagd begann furios und endete mit einem Doppelpack der Kapitäne. Erst war Fiorentino per Korbleger erfolgreich – es stand 67:67. Oldham netzte zum 69:67 für die Heimmannschaft ein. 36 Sekunden vor dem Ende traf dann Khartchenkov von der Dreierlinie zur Führung. Die EPG Baskets nutzten eine Auszeit für die Besprechung ihres letzten Angriffs, den Oldham nach der Unterbrechung mit einem Sprungwurf von der Baseline zur 71:70-Führung erfolgreich gestaltete. 11 Sekunden waren noch zu spielen als Monty Scott den Ball nach vorne dribbelte und seinen Dreier an den Ring setzte. Khartchenkov holte den Offensiv-Rebound und verfehlte knapp mit der Schlusssirene. Mit etwas mehr Ruhe und Konzentration, vor allem im Angriff, wäre ein Sieg bei den EPG Baskets möglich gewesen. Nun müssen die EN Baskets am 11.04.2021 bei den Depant Gießen 46ers Rackelos gewinnen, um eine Runde weiterzukommen. Auch die Gießener verloren am heutigen Abend ebenfalls mit 1 Punkt Differenz. Das bedeutet, dass in dieser Gruppe jedes Team einmal gewonnen und einmal verloren hat. Die Gewinner des kommenden Spieltags erreichen dann die nächste Runde. EN Baskets Schwelm: Alexis 20 (7 Rebounds), Ewald 2, Meyer-Tonndorf, Zahariev 18 (8 Rebounds), Khartchenkov 6, Fiorentino 10 (6 Rebounds), Nürenberg dnp, Scott 14 (9 Assists) (Fotoquelle: Sebastian Sendlak)







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner