“EN Baskets Spieler -Wie haltet ihr euch aktuell fit zu Corona Zeiten?” heute mit Daniel Mayr

Allgemein | Janine Schaeper | 15. Mai 2020

Heute im Interview unser Center Daniel Mayr.

Ein plötzliches, unerwartetes Saisonende aufgrund des Corona-Ausbruchs. Wie hast du diese Botschaft aufgenommen?

Die Enttäuschung ist natürlich groß gewesen, gerade noch haben wir das letzte Spiel der Saison gegen den Tabellenersten gewonnen und fiebern den Playoffs entgegen und auf einmal ist alles auf Eis gelegt. Gerade für mich ist es ziemlich deprimierend gewesen, zum einen weil wir in den Playoffs gegen meinen ehemaligen Teamkollegen und "Lehrmeister" Anton Gavel gespielt hätten, zum anderen, weil ich gerade erst wieder angefangen habe in einen Rhythmus zu kommen. Das Ausmaß des ganzen war mir da noch nicht wirklich klar, also habe ich abgesehen vom Basketball normal mit meinem Kraft/Reha Training weiter gemacht.

Aktuell ist kein Mannschaftstraining möglich, noch kommt man in die Hallen. Wie hältst du dich fit zu Corona-Zeiten?

Ich bekomme nach wie vor meine Kraftpläne von der Ago, allerdings muss ich auch da alle Workouts zuhause machen. Die Ago hat mir glücklicherweise ein paar Hanteln zur Verfügung gestellt. Davon abgesehen bin ich viel draußen unterwegs und genieße das schöne Wetter.

Hast du einen speziellen Trainingsplan/Essensplan für dich entwickelt?

Ich versuche meinen normalen Trainingsrhythmus beizubehalten, also Montag/ Mittwoch/ Freitag Krafttraining und laufen, an den anderen Tagen probiere ich neue Sachen aus, wie Yoga oder versuche mir einen Handstand beizubringen.

Gibt es einen routinierten Tagesablauf?

Nicht wirklich, abgesehen davon, dass ich mir einen Nebenjob gesucht habe bei dem ich 4 mal die Woche arbeite, genieße ich es gerade keine weiteren Verpflichtungen zu haben und mir die Tage frei einzuteilen.

Was fängst du mit deiner freien Zeit an? Hast du neue Hobbies für dich entdeckt?

Ich hätte nie gedacht, dass ich in der Quarantäne weniger am Handy bin als sonst sondern die Zeit eher nutze um jede Menge Unsinn zu machen. Mein Mitbewohner und ich überlegen uns immer mal wieder neue lustige Sachen um die Zeit zu vertreiben, wie z.B. ein Nerfgun Tunier oder Zoom Poker Abende mit Freunden. Davon abgesehen habe ich mir ein Longboard geholt und bin viel draußen bei mir in den Feldern am "boarden", übrigens ein nettes Training fürs Gleichgewicht ;)

Wie lief für dich die letzte Saison 2019/20?

Ich bin selten wirklich zufrieden mit meiner Leistung und finde immer etwas, was ich besser machen möchte. Dafür, dass ich 3 1/2 Jahre raus war, lief es definitiv nicht schlecht. Ich bin froh, das ich nicht alles verlernt habe und zumindest defensiv in den letzten Spielen mehr und mehr an meine gewohnte Leistung rankam. Offensiv dagegen bin ich ziemlich unzufrieden weil ich da einfach mehr von mir selber erwartet habe. Natürlich ist es gerade Offensiv schwerer, nach der Verletzung und mitten in der Saison in einen Rhythmus zu kommen, sowie sich seinen Platz im Team zu erspielen. Dementsprechend freue ich mich auf meine erste vollständige Saison.

Was wünscht du dir für die neue Saison 2020/21?

Zuerst einmal natürlich, dass alle Corona gut überstanden haben und wir wie gewohnt unsere Arena zur Heimfestung machen. Ich freue mich auf unser erstes Humba und die Stimmung, die ihr bei uns macht. Zudem will ich unbedingt das nachholen, was wir jetzt leider verpasst haben... einen tiefen Playoffrun ;) Was meine persönlichen Ziele angeht, so will ich mich in Schwelm zum Führungsspieler entwickeln und den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft sowohl für den Verein als auch für mich legen.

Euer Statement an Fans/Sponsoren/Verein/Coach/etc:

Danke euch allen, für euer Verständnis und eure Geduld und euer Vertrauen. Angefangen bei Omar, der mir sehr früh seine vollste Unterstützung zugesichert hat und immer mit Rat und Tat zur Seite steht, weiter zu Falk und Robin, die unerschütterliches Vertrauen in mich hatten und mir die Möglichkeit geben, mich in dem Tempo zu entwickeln, das mein Knie zulässt. Ein riesen Dank auch an all die Ehrenamtlichen und unser Frontoffice, die jedes Heimspiel einen wirklich gigantischen Job machen. Danke an unsere Sponsoren, ohne die das alles aus finanzieller Sicht nicht möglich wäre. Danke, das ihr Basketball in Schwelm unterstützt und dem Team und mir die Möglichkeit für Schwelm und damit auch für euch zu spielen. Last but not least ein riesen Dank nochmal an alle. Wie ihr mich in Schwelm aufgenommen habt ist der Wahnsinn. Ihr habt es mir leicht gemacht, mich bei euch einzuleben und wohlzufühlen. Bleibt Gesund und kommt gut durch Corona, wir sehen uns danach in der Schwelm-ArENa.

Euer DB42 ;)







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner