EN Baskets Schwelm – Sieg in Herten teuer bezahlt!

EN Baskets Schwelm – Sieg in Herten teuer bezahlt!

Hertener Löwen – EN Baskets Schwelm (39:48) 70:95

Vor der Auswärtspartie der EN Baskets bei den Hertener Löwen war eine Mischung aus Vorfreude und Anspannung in der Halle zu spüren. Beide Teams wollten das Spiel unbedingt gewinnen und zeigten dieses auch mit entsprechender Körpersprache schon beim Aufwärmen. Als der 1.Schiedsrichter die Begegnung per Sprungball anwarf, waren die EN Baskets Schwelm sofort bereit für einen Schlagabtausch. Es vergingen 3 Minuten und die Schwelmer lagen  mit 9:2 vorne. Bei einer Offensivaktionen verdrehte sich dann Kapitän Tofer Speier das Knie. Baskets-Physiotherapeut Sebastian Gri kümmerte sich um die Erstversorgung, die in der Halle anwesenden Rettungssanitäter halfen und unterstützten nicht – Ein Skandal! Speier wurde dann ins Krankenhaus gefahren. Die Symptome deuten auf Kreuzbandriss. Ein MRT am kommenden Montag wird Gewissheit bringen.

Sebastian Schröter sprang für den verletzten Baskets-Kapitän ein, während die Löwen immer besser ins Spiel fanden und aufholen konnten. Nach 10 intensiven Minuten lagen die Schwelmer, angefeuert von einem lautstarken Anhang, mit 21:17 vorne.

Zu Beginn des 2.Viertels entwickelte sich eine Auseinandersetzung zweier gleichstarker Teams, die sich kaum Raum ließen. Erst in der 15.Minute erwischten die EN Baskets Schwelm einen kleinen Zwischenlauf und bauten die Führung auf 9 Punkte aus. In dieser Phase traf Andrius Mikutis zwei wichtige Dreier und war auch mit einigen Korblegern erfolgreich. Zur Halbzeitpause lagen die EN Baskets auch verdient mit 48:39 vorne.

Mit einem 7:0-Lauf legten die Schwelmer im 3.Viertel los, bis die Raubkatzen etwas Zählbares vorweisen konnten. Als die Hausherren dann auf 12 Punkte heran kamen, verstanden es die Baskets, die Hertener geschickt auf Distanz zu halten. Defensiv wurde auf Schwelmer Seite gut gearbeitet und auch der Rebound weitestgehend gesichert. Dank der guten Verteidigungsarbeit boten sich den Scharfschützen der Löwen  kaum Möglichkeiten, um an die EN Baskets heran zu kommen.

Mit einer zweistelligen Schwelmer Führung ging das Spiel in das finale Viertel. Das Scoring eröffnete Baskets-Center Erdhütter per Korbleger. Löwen-Shooting-Guard Josephs antwortete von jenseits der Dreier-Linie. Danach agierten die EN Baskets dank Boyce, Schröter, Tota und Perl besonnen und hatten das Geschehen auf dem Platz im Griff. Die Hertener Löwen mühten sich noch einmal heran zu kommen, waren aber nicht mehr ganz so wurfsicher, wie in den ersten beiden Abschnitten. Mit 26:13 gewannen die EN Baskets Schwelm das letzte Viertel und gingen verdient als Sieger vom Platz.

In der kommenden Woche, zum vorletzten Heimspiel der laufenden Saison, erwarten die EN Baskets im Baskets-Dome den SV Hagen-Haspe.

EN Baskets Schwelm: Boyce 9 (8 Rebounds, 5 Assists, 4 Steals), Mikutis 26, Ewald 2, Perl 21, Krieger dnp, Meyer-Tonndorf dnp, Schröter 14, Erdhütter 8, Jasinski 6 (9 Rebounds), Tota 9, Speier

Ein großes DANKE SCHÖN an die Fans der EN Baskets für die lautstarke Unterstützung!!!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.