EN Baskets Schwelm qualifizieren sich als Gruppensieger für die nächste Playoff-Runde!

Allgemein | Omar Rahim | 11. April 2021

Depant Gießen 46ers Rackelos – EN Baskets Schwelm (48:48) 89:99 Das war mal ein gelungener Abend! In einer unheimlich ausgeglichenen Begegnung setzten sich die EN Baskets Schwelm gegen die Depant Gießen 46ers Rackelos durch. Der Gameplan der Baskets sah primär vor die Leistungsträger der gegnerischen Mannschaft Johannes Lischka, Donte Nicholas und Tim Uhlemann zu neutralisieren. Aber genau das klappte in der 1.Halbzeit mal gar nicht. Die EN Baskets fingen wieder mit der Starting-Five an, die auch gegen Koblenz den Vorzug erhielt. Beide Teams konnten durch gut umgesetzte „Plays“ zu Körben kommen. Während bei den Blau-Gelben alle Spieler involviert waren, konzentrierte sich das Geschehen auf der anderen Seite mehr auf das genannte Ausnahme-Trio. Vor allem Johannes Lischka war in den ersten 20 Minuten fast „unstoppable“. Als die Gastgeber im 1.Viertel auf 17:12 wegziehen konnten, nahm Head-Coach Falk Möller sein erstes Timeout. Die Unterbrechung verfehlte sein Ziel nicht. Die Baskets holten wieder auf und die Partie war nach 10 gespielten Minuten recht offen. Im 2.Viertel ging es munter weiter. Die Defensivarbeit war unter beiden Körben nicht unbedingt das Auszeichnungskriterium an diesem Abend. Das Offensivspektakel sollte die primäre Rolle spielen und das Bild über 40 Minuten prägen. Die Baskets-Guards Monty Scott und David Ewald zeigten einen starken Aufbaupart, da sie ihre Spielzüge im richtigen Moment variierten sowie das Tempo bestimmten. Aber einen richtigen Lauf gelang den EN Baskets in der 1.Halbzeit nicht, der die Gießener hätte unter Druck setzen können. Mit einem 48:48 gingen beide Farben dann in die Pausenbesprechung. Als der 3.Abschnitt begann, ging die kurzweilige Begegnung so weiter, wie sie vor der Halbzeitpause endete. Nach ein paar Baskets-Aussetzern im Rebounding erwischten die 46ers einen ersten Run. Wieder erfüllte eine Auszeit ihren Zweck. Es dauerte nicht mehr lange und der Score war wieder egalisiert. Dennoch konnte der nun starke Donte Nicholas zum Ende des Viertels ein 70:66 herausholen. Im letzten Viertel verkürzte zunächst Montrael Scott, an diesem Abend der beste Mann auf dem Platz. Anschließend punktete auf der anderen Seite wieder Nicholas. Aber irgendwie erwischten die EN Baskets eine kontrollierte Phase im Angriff und erarbeiteten sich einige „Stops“ in der Defense. Die wilden 5 Minuten des Nkikita Khartchenkov standen jetzt an. Zwei Dreier,einen Korbleger und zwei verwandelte Freiwürfe setzte der Routinier in kurzer Zeit in den Gießener Ring, so dass sich die EN Baskets langsam an den Hausherren vorbeizogen. Spätestens bei den sicher eingenetzten Freiwürfen von Anell Alexis war das Spiel entschieden. Am Ende war es dann Marco Hollersbacher, der zu weiteren Punkten kam. Der junge Forward konnte nach einem Monat Abstinenz wieder ins Geschehen eingreifen. Die Bemühungen der Gießen 46ers waren ungebrochen, das Spiel wieder zu drehen. Doch die EN Baskets fanden immer die richtige Antwort und hielten den Gegner auf Distanz. Für den Gruppensieger EN Baskets Schwelm geht es in der 2.Playoff-Runde mit 2 Heimspielen weiter. Am kommenden Freitag, den 16.04.2021 um 20:00 Uhr erwarten die Blau-Gelben kurioserweise wieder die Itzehoe Eagles. Anschließend geht es gegen die BSW Sixers am Sonntag, den 18.04.2021 um 18:00 Uhr in der Schwelm ArENa weiter. Beide Spiele werden per Livestream zu sehen sein. EN Baskets Schwelm: Alexis 19 (5 Rebounds), Schult dnp, Ewald 7, Hollersbacher 13 (5 Rebounds), Meyer-Tonndorf 7, Zahariev 16, Khartchenkov 10, Fiorentino 7 (5 Rebounds), Nürenberg dnp, Scott 20 (10 Assists, 9 Rebounds) (Fotoquelle: Yvette Kunushevci)







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner