EN Baskets Schwelm – Playoffs 2020/2021 – Wie geht es weiter?

Allgemein | Omar Rahim | 29. März 2021

It´s Playoff-Time! Die Vorrunde ist für die EN Baskets Schwelm beendet und es geht für das Team rund um die Kapitäne Khartchenkov/Fiorentino in die Playoffs. Anders als in den letzten Jahren, gehen die qualifizierten Teams in eine weitere Gruppen-Phase. Für die Mannschaften, die am Ende der regulären Saison nicht unter den besten 8 ihrer Gruppe standen, ist die Saison bereits beendet. Die besser platzierten 16 Clubs der ProB (die Top 8 der Nord- und die Top 8 der Süd-Gruppe) fechten in den Playoffs den sportlichen Aufsteiger in die BARMER 2.Basketball-Bundesliga ProA aus. Anders als in den Vorjahren, fallen in der 1. Und 2.Runde die „Best-Of-Three-Serien“ aus. Die Teams finden sich in Vierergruppen wieder. Es wird nur eine Hinrunde ausgetragen. Entsprechend gibt es nur 3 Spieltage, die zu bestehen sind. Die EN Baskets befinden sich mit den Itzehoe Eagles, den EPG Baskets Koblenz und den Depant Giessen 46ers Rackelos in einer Gruppe. Sind alle Spiele der 1.Runde beendet, geht es für den Erst- und Zweitplatzierten weiter. Der Rest scheidet aus und die Saison ist beendet. Die EN Baskets spielen am Donnerstag, den 01.04.2021 um 20:00 Uhr gegen die Itzehoe Eagles. Ein kostenpflichtiger Livestream wird angeboten und ist bis um 19:00 Uhr am Spieltag buchbar:  https://tickets-enbaskets.reservix.de/tickets-playoff-livestream-en-baskets-schwelm-itzehoe-eagles-in-schwelm-schwelm-arena-am-1-4-2021/e1659670 Anschließend müssen die Blau-Gelben am 04.04.2021 auswärts bei den starken EPG Baskets Koblenz antreten. Schließlich endet die 1.Runde für das Möller-Team am 11.04.2021 bei den Depant Giessen 46ers Rackelos – hoffentlich mit einem Sieg! Die Itzehoe Eagles hatten bereits in der Spielzeit 19/20 versucht, nach errungener Meisterschaft in der Nord-Gruppe, irgendwie das Projekt ProA möglich zu machen. Doch die schwierigen Monate ab März 2020 bremste die Norddeutschen aus, so dass sie gezwungen waren, ein weiteres Jahr in der ProB zu verweilen. Die EPG Baskets Koblenz sorgten kurz vor Ende der Wechselfrist für Furore. Gleich 4(!) ehemalige ProA-/BBL-Akteure wurden verpflichtet und wenig später die Ambitionen in die ProA aufzusteigen, öffentlich kommuniziert. Trotz der offensichtlich ausgeprägten Finanzkraft der Koblenzer, blieben zum Ende der Vorrunde die „spektakulären“ Erfolge aus. Der Kader ist aber tief genug besetzt, um in den Playoffs zu zünden. Die Depant Giessen 46ers Rackelos und die EN Baskets können eventuell überraschen und vielleicht die 2.Runde erreichen. Dafür müssen beide Mannschaften einen „Wahnsinnslauf“ erwischen. Unmöglich ist da NICHTS!      







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner