EN Baskets Schwelm lösen das Playoff-Ticket!

Allgemein | Omar Rahim | 14. März 2021

EN Baskets Schwelm – Itzehoe Eagles (41:47) 91:81 Das war mal ein gelungener Abend! Die EN Baskets Schwelm konnten sich dank einer starken Vorstellung gegen den Tabellenzweiten aus Itzehoe am Ende verdient durchsetzen und die Playoffs der Saison 2020/2021 erreichen. Nicht alle direkten Kontrahenten konnten in ihren Partien Meisterschaftspunkte ergattern, so dass vor dem Nachholspiel bei den TKS 49ers am 20.03.2021 dem Team von Head-Coach Falk Möller die Playoffs nicht mehr zu nehmen sind. Iserlohn und die TKS 49ers gewannen ihre Heimspiele, während die Rheinstars Köln zuhause gegen Bernau das Nachsehen hatten. Durch diese Niederlage bleiben die Domstädter auf Platz 9 der ProB Nord und können auch mit einem Sieg im letzten Spiel gegen den SC Rist Wedel nicht mehr weiter nach oben klettern. Die EN Baskets begannen gegen die Itzehoe Eagles mit Scott, Zahariev, Hollersbacher, Meyer-Tonndorf und Fiorentino. Gleich von Anfang an legten die Blau-Gelben mit hohem Tempo los und lagen nach wenigen Minuten mit 11:4 vorn. Doch eine Umstellung in der Defense der Adler bremste die Hausherren etwas aus und zwang sie in ein etwas mühsames Setplay. Bis sich die Offense um Point-Guard Monty Scott darauf eingestellt hatte, war der Meister der Nordstaffel aus der Spielzeit 2019/2020 wieder dran und gestaltete nun das Geschehen auf dem Parkett ausgeglichen. Mit großem Einsatz verteidigten die Baskets am Ende des 1.Viertels einen hauchdünnen Vorsprung. Im 2.Abschnitt ging den Gastgebern aber mehr und mehr die Ordnung in der Defense verloren. Eagles-Guard Stückemann agierte routiniert, Yasin Kolo unter den Brettern dominant und andere Itzehoer sehr zielsicher. Die erfahrenen und gut eingespielten EAdler übernahmen die Partie und lagen zur Halbzeitpause mit 6 Punkten vorne. Die EN Baskets erkämpften sich bis hierhin jeden Zähler sehr hart und ließen die Itzehoer Mannschaft aber nicht davonziehen. Alle Baskets-Akteure hatten eine sehr gute Einstellung und konnten vermehrt kleinere Fehler durch ihr Engagement ausbügeln. Für einen Turnaround bis zur Halbzeitpause reichte es aber nicht mehr. Zu Beginn der 2.Hälfte hatten eindeutig die Gäste das Sagen auf dem Feld. Die Eagles netzten mehrere gut herausgespielte Würfe ein und schraubten ihre Führung auf 10 Punkte hoch. Die EN Baskets ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, liefen ihre Setplays gut durch oder setzten kleine Nadelstiche per Fastbreak. Plötzlich griffen auch ihre Bemühungen in der Defensivarbeit und ehe sich die Itzehoe Eagles es so richtig bemerkten, lagen sie nach einem Sprungwurf vom nun stark aufspielenden Dario Fiorentino mit 3 Zählern hinten. Monty Scott fing sich noch etwas überhastet sein 4. Foul ein und musste die ersten Minuten des 4.Viertels von der Auswechselbank anschauen. Sein Back-up David Ewald führte clever Regie und sorgte für die nötige Ordnung im Angriff der EN Baskets Schwelm. Khartchenkov, Fiorentino und Alexis hielten die knappe Führung und wurden am Ende von Scott und Zahariev beim Scoring entlastet. Die Freiwurfquote der Baskets war an diesem Abend insgesamt eher mittelmäßig. Dennoch präsentierten sich die Blau-Gelben in der entscheidenden Phase von der Freiwurflinie sicher. Die Itzehoe Eagles blieben auch bis kurz vor dem Ende stets gefährlich. Aber an diesem Abend hatte die Heimmannschaft immer eine passende Antwort und holte sich schließlich sogar den direkten Vergleich, der aber für die Platzierung in der Tabelle keine Rolle mehr spielte. Am nächsten Samstag treten die EN Baskets Schwelm im Nachholspiel gegen die TKS 49ers an. Erst danach werden die Playoff-Termine feststehen. EN Baskets Schwelm: Alexis 15 (5 Rebounds), Schult dnp, Ewald (5 Assists), Hollersbacher 13, Meyer-Tonndorf 6, Zahariev 12 (9 Rebounds), Radtke dnp, Khartchenkov 10, Fiorentino 16 (6 Rebounds), Nürenberg dnp, Scott 19 (8 Assists, 6 Rebounds) (Fotoquelle: https://www.instagram.com/dirk.ansorge.fotografie/?hl=de )







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner