EN Baskets schlagen sich achtbar im Benefizspiel gegen den Erstligisten aus Gießen!

Allgemein | Omar Rahim | 22. August 2021

EN Baskets Schwelm – Jobstairs Giessen 46ers 61:97
Der Charity-Gedanke stand Im Mittelpunkt der Partie der EN Baskets Schwelm gegen die Jobstairs Giessen 46ers aus der easyCredit BBL. Das Benefiz-Event zu Gunsten der Hochwasser-Opfer im EN-Kreis, diente dazu Gelder zu sammeln, um diese dann vor allem durch die maßgebliche Unterstützung der Lederer GmbH aus Ennepetal und weiteren Partnern anschließend über die Taubenväter Menschen helfen Menschen e.V. dort einzusetzen, wo diese dringend benötigt werden. Seit fast einem Jahr haben die EN Baskets nicht mehr vor Zuschauern eine Partie ausgetragen und freuten sich, dass aufgrund der neuen CoronaSchVo, die seit dem 20.08.2021 gilt, endlich wieder Publikum in die Schwelm ArENa kommen konnte. Den symbolischen Sprungball zum Start der Preseason übernahm Schwelm Bürgermeister Stephan Langhard. Anschließend präsentierte sich die neuformierte Truppe von Falk Möller gerade im 1.Viertel dank eines frech aufspielenden Rupert Hennen und einem treffsicheren Nikita Khartchenkov gegen die Mannschaft aus der Beletage des deutschen Basketballs recht gut. Als aber Giessens Head-Coach Pete Strobl mehr Engagement von seinem Team einforderte, zogen die Gäste deutlich davon. Die Begegnung pendelte sich bei ungefähr 20-Punkten-Führung für die 46ers ein. Die Blau-Gelben versuchten ein gepflegtes Teamplay aufzuziehen und konnten ebenfalls ansehnliche und erfolgreiche Momente einstreuen. Aber spätestens ab dem Ende des 3.Viertels wurden die zwei Klassen Unterschied doch recht deutlich. Mit aller Macht verhinderten die EN Baskets den Hunderter des Erstligisten und konnten ihren ersten Test als guten „Placement-Test“ akzeptieren. Zu erwähnen ist auch, dass der US-Amerikaner Glen Burns den Blau-Gelben noch fehlte. Dieser kam in der vergangenen Woche in Schwelm an und konnte noch nicht mitwirken. Kurz vor dem Ende der 1.Halbzeit erhielt Dario Fiorentino einige Minuten Spielzeit. Die anschließende Auszeit, die Head-Coach Möller nahm, diente zur Verabschiedung des ehemaligen Baskets-Powerforward und des langjährigen Assistenten Robin Singh. Fiorentino beendete nach der letzten Playoff-Serie seine Karriere und Singh möchte in seiner Laufbahn den „nächsten Schritt“ machen. Es ist davon auszugehen, dass dieser in der BBL oder der 2.Basketball-Bundesliga eine neue Aufgabe finden wird. Welche Summe die EN Baskets Schwelm, die Fa. Lederer und weitere Partner den Taubenvätern überreichen können, wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.
Ein großes DANKESCHÖN geht an die Jobstairs Gießen 46ers und an alle Zuschauer, die uns bei diesem Benefizspiel unterstützt haben!!!
 







logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner