EN Baskets kassieren Dämpfer gegen BBG Herford!

EN Baskets kassieren Dämpfer gegen BBG Herford!

EN Baskets Schwelm – BBG Herford (34:40) 82:85

Das gut besuchte Heimspiel der EN Baskets Schwelm gegen die BBG Herford, sollte für die Heimmannschaft kein gutes Ende nehmen. Fast 1150 Zuschauer fanden den Weg in den Baskets Dome und sahen ein ausgeglichenes 1.Viertel, das aber durch die BBG Herford bestimmt wurde. Mit Ruhe und Gelassenheit kontrollierte Herfords Aufbauspieler und US-Import Michaeux das Geschehen auf dem Platz und setzte seine Mitspieler, wie de la Puente geschickt in Szene. Die EN Baskets mühten sich, fanden aber nicht so richtig den Schlüssel zur Partie. Die BBG hatte einen leichten Vorsprung, bis die Baskets zum Viertelende mit einem Distanzwurf in Führung gingen. Ab der 11. Minute bis zur Halbzeitpause versuchten die Mannen von Falk Möller mit freien und gut heraus gespielten Würfen zum Erfolg zu kommen, hatten aber am heutigen Tag nicht die erforderliche Quote.

Unter den Körben war das Geschehen, besonders beim Rebounding zwar ausgeglichen, aber Herford verlangte den Baskets alles ab. Die Gäste präsentierten sich entschlossen und waren an jedem Rebound mit mindestens einer Hand dran und führten zur Halbzeitpause verdient mit 6 Punkten. Auch im 3.Viertel änderte sich das Bild auf dem Platz nur wenig. Die BBG Herford spielte clever, zwang den EN Baskets ihr Spiel auf und schraubte den Vorsprung auf zweistellige Werte hoch. Während die Schwelmer immer mehr unter Druck und in Offense und Defense ins Hintertreffen gerieten, zeigte Herford eine sehr stabile Vorstellung.

Nach 30 Minuten war die BBG mit 14 Zählern vorne. Dieses Polster hielten sie noch weitere 5 Minuten aufrecht, bis die EN Baskets endlich aufwachten und aggressiver verteidigten. Ein paar schnelle Ballgewinne und zügig abgeschlossene Würfe aus der Mitteldistanz, ließen die Herforder Führung Punkt um Punkt schrumpfen. Noch 6 Sekunden waren zu spielen und die BBG Herford war mit 85:79 vorne. Mittlerweile waren die Zuschauer auch da und feuerten die EN Baskets lautstark an. Ein schneller Schwelmer Pass nach vorne und ein Dreier von Andrius Mikutis brachte die Hausherren auf 82:85 heran. Es waren nur Bruchteile einer Sekunde zu spielen. Herford brachte den Einwurf sicher zum Mitspieler und die EN Baskets erhielten keinen „letzten Wurf“ mehr. „Auch wenn Schröter und Anderson (lief trotzdem auf)  verletzt waren, haben wir leider nur 5 Minuten ordentlichen Basketball gespielt. Aber vielleicht war es auch der Dämpfer zur richtigen Zeit, um wieder bessere Leistung zu bringen. Wir müssen wieder zum Kampf zurück finden. Manchmal reichen rein basketballerische Mittel nicht. In Dorsten, nächste Woche, müssen wir uns steigern.“ So Falk Möller, Trainer der EN Baskets.

 

Für die EN Baskets Schwelm spielten: Anderson, Mikutis 23 (8 Rebounds), Perl 14 (6 Assists, 7 Steals), Krieger, Meyer-Tonndorf 7, Hulsen 11, Erdhütter 2, Pinchuk 2, Jasinski 13 (10 Rebounds), Speier 10

 

 

Ganz herzlich wollen wir uns bei den zahlreich erschienenen Zuschauern bedanken, die uns am Ende lautstark unterstützt haben. Es gab einige Probleme beim Ticketing. Auch daran werden wir arbeiten und verbessern. Sorry dafür!

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.