EN Baskets bleiben gegen Elchingen chancenlos!

EN Baskets bleiben gegen Elchingen chancenlos!

EN Baskets Schwelm – scanplus basets elchingen (42:50) 70:110

Im ersten Spiel des Jahres wollten die EN Baskets Schwelm vor eigenem Publikum an die Erfolge der letzten Wochen anknüpfen und gegen den Tabellenführer aus Elchingen für eine kleine Überraschung sorgen. 1300 Zuschauer fanden den Weg in den Baskets Dome und wollten das Schwelmer Team zum Sieg gegen das souveränste Programm der Liga anfeuern. Unter der Woche konnte Baskets-Coach Falk Möller seinen Neuzugang Harry Boyce begrüßen, der  mit seiner Erfahrung und Qualität im Backcourt für Entlastung sorgen soll. Allerdings tat sich kurz vor der Partie ein ganz anderes Problem auf, das nicht so leicht zu kompensieren war. Die geplante Rückkehr von Powerforward Dario Fiorentino musste verschoben werden. Zu sehr machte dem Routinier das operierte Knie noch zu schaffen, so dass dessen Einsatz nicht realisierbar war. Außerdem musste auch Sebastian Schröter passen, der sich vor wenigen Tagen eine Grippe einfing.

Falk Möller schickte eine veränderte Starting-Lineup mit Perl, Hortman, Mikutis, Reuter und Bredt ins Rennen und musste mit zusehen, wie die scanplus baskets von Anfang mit hohem Druck in der Verteidigung und zielstrebigem Offenisvspiel agierten. Nach 2 Minuten führten die Gäste bereits mit 8:0 bis Mathias Perl, sein Team erlöste und per Korbleger die ersten Schwelmer Punkte erzielte. Im weiteren Verlauf des 1.Viertels hielten die Baskets sehr gut mit und gestalteten die Partie relativ offen. Elchingen ließ die Schwelmer immer wieder ran kommen und an der Führung schnuppern, legte dann aber einen Gang zu und behielt die Oberhand. Mit einem 6-Punkte-Defizit ging es für die Blau-Gelben in die erste kleine Pause.

Eine engagierte Verteidigungsarbeit der EN Baskets Schwelm war auch im 2.Viertel der Hauptgrund, dass die Elche nicht enteilten. Doch der Angriffsmotor der Heimmannschaft geriet nun häufiger ins Stocken und hielt dem stetigen Druck der Elchinger Defense nicht stand. Nach einem kleinen Zwischenspurt inklusive eines Vier-Punkte-Spiels von Andrius Mikutis kamen die EN Baskets zwar auf 39:45 heran, aber ein Treffer aus dem Feld und ein „Wahnsinns-Dreier“ von Elchingens Fekete sorgten wieder für klare Verhältnisse und einem 8-Punkte-Vorsprung des Tabellenführers zur Halbzeitpause.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch starteten die scanplus baskets elchingen das 3.Viertel und entschieden die Partie frühzeitig. Die Gäste erdrückten die Schwelmer mit einer noch intensiveren  und sehr starken Verteidigung und ließen den EN Baskets kaum noch Freiräume. Die Fehler im Angriff des Gastgebers häuften sich, während Elchingen rannte, per Korbleger abschloss oder hochprozentig von jenseits der Dreierlinie traf. 54:81 stand es bereits aus Sicht der EN Baskets nach 30 Minuten und es sollte noch deftiger werden. Der Spitzenreiter der ProB-Süd hielt die intensive Spielweise weiter aufrecht, entschied auch das letzte Viertel mit 29:16 deutlich für sich und stellte klar, warum er verdient die Liga anführt.

Für die EN Baskets geht es nun darum, die hohe Niederlage aus den Köpfen zu bekommen und sich auf die kommende Aufgabe gegen den„Sptzenreiter-Bezwinger“ BBC Coburg zu konzentrieren. Bis dahin sollten dann auch die beiden erfahrenen „Big-Men“ Fiorentino und Schröter mit an Bord sein.

EN Baskets Schwelm: Mikutis 7, Perl 9, Krieger 3, Meyer-Tonndorf, Hortman 15, Cuic 8, Bredt 2, Fiorentino dnp, Reuter 13, Jean-Louis 12, Boyce 1

 

 

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.