Julius Dücker wieder im Baskets Trikot

Julius Dücker wieder im Baskets Trikot

Den Kontakt zu seiner alten basketballerischen Wirkungsstätte Schwelm hielt Julius Dücker immer aufrecht. Auch wenn er in den letzten Jahren das Trikot der Hertener Löwen oder der VFL Astrostars aus Bochum trug, traf man ihn immer wieder bei Spielen der ProB-Mannschaft oder dem zukünftigen 2.Regionalligisten der RE Baskets als Zuschauer an. Konstant zweistellige Scoring-Werte und knapp 6 Rebounds pro Spiel verbuchte Dücker in der Spielzeit 2013/2014 für Bochum und war einer der Garanten, warum sich der Aufsteiger aus der 1.Regionalliga-West auf Anhieb in denPlayoffs wieder fand.

In der 1. Runde gab es dann die faustdicke Überraschung als die VFL Astrostars den Südmeister aus Hanau in 3 Spielen besiegten. Im entscheidenden letzten Spiel gelangen Julius Dücker beachtliche 18 Punkte (4 Dreier). Da mit Mirko Anastasov (Ziel unbekannt), Michael Agayapong (Schalke) und Dario Fiorentino (berufliche Gründe) gleich drei Spieler auf den großen Positionen definitiv nicht mehr im Kader der zukünftigen Baskets stehen werden, bestand bei den Verantwortlichen im sportlichen Bereich dringender Handlungsbedarf. Mit Jens Winterberg steht zwar ein junger ambitionierter Akteur auf der Position 4-5 für die im Oktober beginnende Saison fest.

Allerdings plant Trainer Thorsten Morzuch noch mindestens 1-2 Spieler in sein Team aufzunehmen, die auf der Power-Forward- oder Center-Position eingesetzt werden könnten. „Jens Winterberg wird seine Einsatzzeiten bekommen. Er ist ein junger ehrgeiziger Spieler, der sich im Laufe der Saison immer mehr in die Rotation rein arbeiten soll. Zudem wird Winterberg bei der RE 1 in der 2.Regionalliga im Kader stehen. Es ist ja nur menschlich und dem Alter geschuldet, dass er auf ProB-Level Fehler machen wird und aus diesen lernen muss. Um Jens entwickeln zu können, müssen wir ihm dennoch Erfahrung an die Seite stellen. Daher freuen wir uns, dass Julius wieder an Bord ist. Er bringt genügend Qualität und Erfahrung auf der Position 4-5 mit und kennt die Liga in und auswendig.“ so Baskets-Geschäftsführer Omar Rahim.
(Bildquelle:www.derwesten.de)

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.