EN Baskets Schwelm – Schultestungen machen es den jüngeren Zuschauern wieder etwas einfacher!

Wichtig für unsere jüngeren Zuschauer ab dem kommenden Heimspiel am 30.10.2021 gegen den SC Rist-Wedel: Die Schule ist wieder losgegangen – Schülerinnen und Schüler gelten ab sofort wieder als getestete Personen, da die regelmäßigen Schultestungen in dieser Woche wieder starten. Wir freuen uns auf Euch!  Zum Ticketshop geht es hier lang: https://tickets-enbaskets.reservix.de/tickets-en-baskets-schwelm-sc-rist-wedel-in-schwelm-schwelm-arena-am-30-10-2021/e1728088

(Fotoquelle: Chris Schön)

EN Baskets Schwelm – Wichtiger Sieg bei der LOK!

LOK Bernau – EN Baskets Schwelm (3328) 61:81

Die herausragende Bedeutung der Partie bei der LOK Bernau war allen Spielern der EN Baskets Schwelm bewusst. Dennoch sah die 1.Halbzeit der Blau-Gelben gegen die punktgleichen Bernauer ziemlich zäh aus. Weder im Angriff noch in der Verteidigung konnten die Spieler von Head-Coach Falk Möller die nötigen „PS“ auf den Platz bringen und Akzente setzen. Die LOK erarbeitete sich von Anfang an Vorteile, während die EN Baskets große Schwierigkeiten hatten ihre Offense zu ordnen und diese abzuspulen. Bernau holte sich nach verfehlten Korbwürfen eine Menge Rebounds am blau-gelben Brett, konnte sich aber aus den zweiten Chancen keinen großen Vorteil verschaffen. Die 1.Hälfte sollte somit mit 33:28 für die Hausherren enden – sie hätte deutlich höher ausfallen müssen. Die Kabinenansprache von Baskets-Trainer Möller war deutlich und sehr laut. Er bemängelte die Einstellung seiner Mannschaft und forderte eine andere Vorgehensweise in den zweiten 20 Minuten. Als die Baskets ab dem 3.Viertel ihre Plays deutlich besser durchliefen und zunächst in Marco Hollersbacher ihren effektivsten Scorer fanden, sollte es unter dem eigenen Korb noch nicht so gut funktionieren. Die LOK Bernau kam noch zu häufig zu leichten Abschlüssen und hielt die Begegnung offen. Daniel Mayr, der sich in der 1.Halbzeit am Knie verletzte, griff wieder ein und gab der Baskets-Verteidigung nun die nötige Qualität, welche Bernau vor Probleme stellte. Trotz des verbesserten Auftretens gelang es ihnen noch nicht, sich entscheidend an den Hausherren vorbeizuschieben. Erst in den letzten 10 Minuten hatten die Gäste die Partie im Griff. Routinier Marco Buljevic traf in einer wichtigen Phase seine Distanzwürfe und zog seine Teamkameraden mit. Die EN Baskets verteidigten nun intensiver und hielten ihren Korb wie vernagelt. Im Angriff war nun der richtige Rhythmus drin und das Timing bei Anspielen passte nun optimal. Die EN Baskets lagen zur Halbzeitpause noch hinten, schraubten aber ihren Vorsprung im letzten Viertel auf 20 Zähler hoch. Erfreulich war auch der erste Auftritt von Leonardo Sixpence Conzane im blau-gelben Dress. Zwar kam der Youngster nicht zum Scoring, löste aber seine Aufgabe insgesamt ordentlich.

Am kommenden Samstag, den 30.10.2021 um 19:30 Uhr geht es für die EN Baskets Schwelm in der heimischen Schwelm ArENa weiter. Der SC Rist-Wedel ist dann Gegner des Teams um Kapitän Khartchenkov und möchte mit einer neu zusammengestellten Truppe gern Punkte in den hohen Norden entführen.

EN Baskets Schwelm: Burns 15 (5 Rebounds), Buljevic 13, Hennen 8 (8 Assists, 5 Rebounds), Womala dnp, Hollersbacher 20, Khartchenkov 11, Nortmann 3, Lang 2, Mayr 9 (10 Rebounds), Conzane

(Fotoquelle: Ricardo Steinicke)

EN Baskets Schwelm – Schwierige Aufgabe im fernen Bernau!

Als Kooperationspartner von ALBA Berlin hat sich die LOK Bernau einen Namen gemacht und mitgeholfen in den letzten Jahren einige herausragende Spieler zu entwickeln. Akteure wie Jonas Mattisseck, Lorenz Brenneke oder Malte Delow sind mittlerweile feste Bestandteile von Kadern in der 1.Liga. Ein Franz Wagner hat es sogar in die NBA geschafft und läuft aktuell für Orlando Magic auf. Als Struktur hat sich die LOK in der ProB festgesetzt und hegt große Ambitionen in wenigen Jahren die ProA zu erreichen. Ein Hallenbau ist bereits in vollem Gange und die Außendarstellung der 1.Herren wird von Jahr zu Jahr professioneller. Allerdings musste Trainer René Schilling zur laufenden Saison einen recht großen sportlichen Umbruch hinnehmen. Nur 3 Spieler aus dem Vorjahr konnte der Head-Coach halten und musste diese durch viele neue Kräfte ergänzen. Gut eingeschlagen hat von Anfang an Aufbauspieler Abdulai Abaker, der vom ETV Hamburg zu den Brandenburgern wechselte. Er gehört mit seinen 25 Jahren zu den Älteren im Team der LOK. Klarer Leader der Mannschaft ist Powerforward Dan Oppland.

Die EN Baskets Schwelm konnten unter der Woche etwas entspannter in die Trainingseinheiten gehen. Der Sieg gegen die ART Giants Düsseldorf war ein Befreiungsschlag und zugleich der erste Erfolg der laufenden Meisterschaftsrunde und sollte den Blau-Gelben ein wenig mehr Sicherheit im Spiel geben. Allerdings sind die Bernauer, der kommende Gegner der Baskets, auch wenn sie ähnlich schlecht wie die EN Baskets in die Saison gestartet sind, zuhause recht schwierig zu bezwingen. Falk Möller, Head-Coach der EN Baskets, gibt einen Einblick in seine Gedankenwelt bezüglich der LOK: „Bernau hat eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern und aus der Erfahrung der letzten Jahre wissen wir, wie schwer es ist, dort zu spielen. Für uns wird es darauf ankommen, ihre gefährlichen Drives und die starken Big Men zu kontrollieren, um eine Chance auf den Sieg zu haben.“

Unter der Woche klagte Nikita Khartchenkov über Kniebeschwerden und musste das Training vorzeitig abbrechen. Das sollte ihn aber an einem Einsatz nicht hindern. Alle anderen Kaderzugehörigen werden wohl „schmerzfrei“ die Reise nach Bernau antreten und versuchen den ersten Erfolg auf fremdem Parkett zu holen.

Die Partie der LOK Bernau gegen die EN Baskets Schwelm findet am 23.10.2021 um 19:00 Uhr (Erich-Wünsch-Halle, Heinersdorfer Str. 52, 16321 Bernau) statt. Ein Livestream wird auf dem Youtube-Channel der LOK Bernau angeboten. Hier der Link: https://www.youtube.com/c/LokBernau58

(Fotoquelle: Chris Schön)

 

 

Die EN Baskets Schwelm holen sich den ersten Saisonsieg!

EN Baskets Schwelm – ART GIANTS Düsseldorf (54:46) 88:85

Endlich! Die EN Baskets Schwelm konnten im vierten Saisonspiel ihren ersten Sieg der laufenden Meisterschaftsrunde feiern. Nach einer, vor allem in der 1.Halbzeit recht temporeichen Partie, in der die Vorteile klar auf Seiten der Heimmannschaft waren, wurde es in der 2.Hälfte noch richtig spannend. Die EN Baskets gingen mit der gleichen Starting-Lineup in die Begegnung wie in der Vorwoche gegen Iserlohn, nur dass Nortmann für Mayr als erstes auf das Feld entsandt wurde. Die Blau-Gelben fanden offensiv gut in die Partie und gingen schnell in Führung. Nur Andrius Mikutis, der selbst vor einigen Jahren noch für die Blau-Gelben auf Punktejagd ging, bekamen sie nicht in den Griff. Er hielt weitestgehend allein den ART im Spiel und traf gleich mehrfach von jenseits der Dreierlinie. Hauptakteure auf Seiten der Hausherren waren bis dahin Rob Nortmann und Glen Burns. Auch wenn die Begegnung von beiden Mannschaften recht schnell gehalten wurde, lagen die EN Baskets am Ende des 1.Viertels mit 30:23 vorne.

Im 2.Abschnitt zeigten sich die Gastgeber von ihrer besten Seite. Bis zum 31:25 war das Spiel noch ausgeglichen, als die EN Baskets dann den Turbo zündeten und auf 45:26 davonzogen. Beide Mannschaften tauschten noch zwei Feldkörbe aus, als die Hausherren in eine etwas längere Tiefschlafphase gerieten und die Landeshauptstädter Punkt um Punkt herankommen ließen. Hollersbacher, Khartchenkov, Lang und Burns hielten zum Ende der 1.Halbzeit dagegen, so dass es nicht zu einem überraschenden Führungswechsel kam.

Im 3.Viertel verteidigten die EN Baskets ihre Führung mit Mann und Maus. Die Partie wurde immer zerfahrener und man merkte, wie sehr beide Mannschaften den Sieg holen wollten. Auf beiden Seiten mehrten sich verkrampfte Aktionen und es entwickelte sich ein richtiges Kampfspiel, bei dem individuelle Fähigkeiten phasenweise dominierten und weniger ein strukturiertes Teamplay. Trotz allem hatten die Baskets auch nach 30 Minuten mehr Punkte als ihr Gegner erzielt.

Der letzte Abschnitt ging los und es wurde noch einmal dramatisch. Erst verkürzte Engelhardt für den ART. Dann trafen Hennen und Khartchenkov für die Baskets. Die Giants glichen dann zum 77:77 aus und gingen wenige Momente später mit einem Zähler nach vorne. Es begann die „Crunch-Time“, in der die Führung mehrfach wechselte. 17 Sekunden vor dem Ende stand Baskets-Guard Rupert Hennen an der Freiwurflinie und netzte beide Versuche ein. Der ART konnte 10,5 Sekunden vor der Schlusssirene per Dreier spektakulär ausgleichen. Head-Coach Falk Möller nahm seine letzte Auszeit und besprach mit seinem Team den letzten Angriff. Der Ball wurde eingeworfen und kam nach Anspiel von Hennen zu Nikita Khartchenkov, der einen Dreier in den ART-Korb abfeuerte. Die EN Baskets lagen nun 88:85 vorne. Geistesgegenwärtig stoppte Hennen früh die Zeit und ließ seinen Gegner nur für 2 Freiwürfe antreten. Der US-Amerikaner Coplin vergab beide Chancen und der Ball landete in den Händen der EN Baskets. Jubel brach bei den Hausherren aus, die nach 3 Niederlagen in der Saison endlich den ersten Erfolg der Saison 21-22 feiern konnten.

In der kommenden Woche fahren die EN Baskets Schwelm zur LOK Bernau, wo sie am Samstag, den 23.10.2021 hoffentlich die ersten Zähler auf fremdem Parkett holen können.

EN Baskets Schwelm: Burns 13 (5 Rebounds, 5 Assists), Buljevic dnp, Schult dnp, Hennen 18 (9 Assists), Krall dnp, Wessel dnp, Womala dnp, Hollersbacher 15 (8 Rebounds), Khartchenkov 15, Nortmann 10 (7 Rebounds), Lang 6, Mayr 11 (11 Rebounds)

 

EN Baskets Schwelm – 3G-Regelung für Kinder in den Ferien!!!

Wichtig für unsere jüngeren Zuschauer beim kommenden Heimspiel am 16.10.2021 gegen die ART GIANTS Düsseldorf:

Es sind HERBSTFERIEN – Schülerinnen und Schüler gelten in den anstehenden Herbstferien (11.-24.10.2021) nicht automatisch als getestete Personen, da die Schultestungen in dieser Zeit nicht stattfinden.

Bei unserem Spiel am kommenden Samstag benötigen wir von den jüngeren Zuschauern daher einen aktuellen Testnachweis.

Solltet ihr 12 Jahre alt oder älter und bereits geimpft sein, dann bringt den Nachweis mit!

WICHTIG für die ganz KLEINEN- Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

 

Zum Ticketshop geht es hier lang: https://tickets-enbaskets.reservix.de/tickets-en-baskets-schwelm-art-giants-duesseldorf-in-schwelm-schwelm-arena-am-16-10-2021/e1728087

 

(Fotoquelle: Chris Schön)

EN Baskets Schwelm stehen vor dem nächsten NRW-Derby!

Am kommenden Samstag, den 16.10.2021 um 19:30 Uhr erwarten die EN Baskets Schwelm in eigener Halle die ART Giants Düsseldorf und bitten zum nächsten „NRW-Derby“. In der Vorwoche waren die Blau-Gelben in Iserlohn gefragt und verloren diese Partie am Ende knapp mit 89:82. Die anstehende Aufgabe sollte schon erfolgreich gelöst werden, da die Baskets in der aktuellen Saison noch sieglos sind und sich mit einem Sieg sportlich und mental etwas befreien könnten. Die Leistungen gegen die Kangaroos waren ordentlich, brachten am Ende aber dennoch nicht das gewünschte Ergebnis. Dieses soll gegen eine neuformierte Düsseldorfer Mannschaft aber gelingen. Die Landeshauptstädter haben vor der Meisterschaftsrunde auf der sportlichen Kommando-Brücke einen neuen Hauptverantwortlichen eingestellt. Der Head-Coach heißt Florian Flabb, ist bereits seit Jahren Bestandteil der Giants und übernahm die Aufgaben von Kevin Magdowski. Der neue Mann an der Seitenlinie veränderte das Team erheblich und pflegt einen anderen Basketball-Stil als sein Vorgänger. Seine bisherigen Ergebnisse können sich auch sehen lassen. Mit 2 Siegen und 1 Niederlage sind sie gut in die Saison gestartet.

Die EN Baskets Schwelm haben die Woche genutzt, um die letzte Partie zu analysieren und sich spätestens ab Mittwoch auf den nächsten Gegner einzustellen. Die kleinen Blessuren der Spieler werden für keinen Spielausfall sorgen. Auch der US-Amerikaner Glen Burns, der in der 33.Minute der Partie gegen die Kangaroos disqualifiziert worden war, wird mitwirken können. „Glen hat nach seinem Offensivfoul den Ball zu lange in der Hand gehalten. Davon fühlten sich die Gegner wohl provoziert und wollten ihm das Spielgerät entreißen. Da hat er gegengehalten, so dass der Schiedsrichter ihn aus dem Spiel genommen hat. Eine Tätlichkeit in jeglicher Form hat nicht stattgefunden, so dass er morgen auflaufen wird.“ erklärt Omar Rahim, Geschäftsführer der EN Baskets, die Situation.

Wichtig wird für die EN Baskets Schwelm sein so langsam den ersten Sieg einzufahren. Mit der Unterstützung der heimischen Fans wird dieses hoffentlich gegen die ART Giants Düsseldorf auch gelingen.

Zuschauer sind im Rahmen der 3G-Regelung zugelassen. Die Nachweise werden vor der Halle im Eingangsbereich überprüft.

Tickets für das Spiel der EN Baskets Schwelm gegen die ART Giants Düsseldorf am Samstag, den 02.10.2021 um 19:30 Uhr können vorab online unter https://tickets-enbaskets.reservix.de/tickets-en-baskets-schwelm-art-giants-duesseldorf-in-schwelm-schwelm-arena-am-16-10-2021/e1728087  oder an der Abendkasse des Spieltages ab 18 Uhr erworben werden.

EN Baskets-Fanshuttle – Wieder im Einsatz!

In der Saison 20/21 wird der Fan-Shuttle den Baskets-Fans bereitgestellt.

Informationen, wann Abfahrtzeiten des Fanshuttles sind gibt es unter dem folgenden Link:  www.en-baskets.de/ver-fanshuttle/

 

Parkplätze

Auf dem Gelände der Schwelm ArENa gibt es freie Parkflächen. Die nummerierten Plätze (1-45) sind reserviert. Alle anderen Parkplätze stehen Gästen und Fans zur Verfügung.

 

Weitere Parkplätze stehen auf dem Betriebsgelände der VER (Wuppermannshof 7, 58256 Ennepetal) zur Verfügung.

 

Livestreaming

Wer nicht in die Halle kommen kann, hat die Gelegenheit, per Livestreaming das Spiel mitzuverfolgen. Dieser Service wird kostenfrei angeboten und der Link noch veröffentlicht.

(Fotoquelle: Chris Schön)

 

 

 

 

EN Baskets Schwelm – Statements zum letzten Spiel!

Head-Coach Falk Möller: „Ich glaube, wir haben uns zu den ersten Spielen deutlich verbessert gezeigt und hatten eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen. Leider hat uns die höchst interessante Entscheidung des Schiedsrichters unseren besten Mann genommen, dadurch wurde es, obwohl die Mannschaft Charakter gezeigt hat, hinterher leider wieder eine Niederlage.“

Marco Buljevic: „Offensiv haben wir ein ordentliches Spiel abgeliefert. In der Verteidigung hat hier und da die Cleverness gefehlt. Anerkennen muss man jedoch auch die Leistung der Iserlohner, in deren Reihen Toni Prostran in der Lage ist, das Pick & Roll wie kaum ein anderer in dieser Liga zu lesen. Unsere Mannschaft hat aber trotz des sieglosen Starts sowohl Qualität als auch Moral. Wir stecken den Kopf ganz sicher nicht in den Sand.“

 

EN Baskets Schwelm – Trotz Niederlage ein Schritt in die richtige Richtung!

Iserlohn Kangaroos – EN Baskets Schwelm (43:42) 89:82

In einer sehr schnellen und ansprechenden Partie ging der Derby-Sieg an die Heimmannschaft und letztendlich auch verdient. Nichtsdestotrotz konnten sich die EN Baskets Schwelm nach zwei mittelmäßigen Begegnungen, die sie beide verloren, gegen die Iserlohn Kangaroos spielerisch deutlich steigern. Head-Coach Falk Möller stellte die Starting-Five etwas um und brachte mit Hennen, Lang, Burns, Hollersbacher und Mayr eine neue Formation auf den Platz. Die Baskets standen selbstbewussten Iserlohnern gegenüber, die von Anfang an einen starken Toni Prostran in ihren Reihen hatten. Der Guard erzielte 11 Zähler im 1.Abschnitt und war der beste Mann seiner Mannschaft. Glen Burns hielt mächtig dagegen und hielt die Blau-Gelben mit seinem starken Zug zum Korb in der Begegnung. Die Kangaroos erspielten sich leichte Vorteile und lagen nach 10 Minuten mit 26:25 vorne.

Im 2.Viertel entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Zunächst erarbeiteten sich die Hausherren erste Vorteile, standen aber kämpferisch starken Baskets gegenüber, die durch Nortmann und Hennen gleich zweimal in Führung gingen, diese aber an Prostran und Gefolgschaft abgeben mussten. Mit dem Angriff konnte Trainer Möller zufrieden sein. In der Verteidigung wurden leider noch zu einfache Iserlohner Punkte zugelassen, die in der Endabrechnung wehtaten.

Auch zur Halbzeitpause führten die Gastgeber noch mit 1 Punkt und konnten sich von den EN Baskets einfach nicht absetzen.

Das 3.Viertel ging genauso munter weiter, wie die 1.Halbzeit aufhörte. Auf beiden Seiten wurde der Ball gut bewegt und der freie Mann gesucht. Auch nach der Pause schienen die Kangaroos immer ein wenig bessere Lösungen zu finden. Doch der toll agierende Tim Lang trieb seine Mitspieler an und sorgte für erfolgreiche Abschlüsse. Beim Spielstand von 62:57 für Iserlohn wurden Lang zwei Freiwürfe zugesprochen, die er sicher einnetzte. Eine Sekunde vor dem Ende des Abschnitts traf Rückkehrer Khartchenkov von der Dreierlinie zum Ausgleich.

Die letzten 10 Minuten begannen sehr schwungvoll. Die Partie war völlig offen und beide Farben hatten die Möglichkeit als Sieger vom Platz zu gehen. Beim Spielstand von 66:62 pfiffen die Schiedsrichter ein Offensivfoul gegen Glen Burns. Wenig später erfolgte ein weiterer Pfiff und der US-Amerikaner wurde disqualifiziert. Diese Situation sorgte für einen Bruch im Spiel der EN Baskets, so dass die Iserlohner erst einmal auf 10 Zähler enteilen konnten. Doch der Kampfgeist der Blau-Gelben war immer noch ungebrochen. 120 Sekunden vor dem Ende waren die Baskets auf 75:74 wieder herangekommen. Auch der nächste Korb der Hausherren wurde erfolgreich beantwortet. Ein weiterer Dreierversuch der Gäste verfehlte den Korb, Iserlohn antwortete selbst für „drei“ und die Begegnung kippte zu Gunsten der Kangaroos. Die „Stop-The-Clock-Aktionen“ der EN Baskets brachten leider nicht mehr die Wende.

Am nächsten Samstag, den 16.10.2021 empfangen die EN Baskets Schwelm um 19:30 Uhr in der Schwelm ArENa die ART Giants Düsseldorf. Der Ticketverkauf für diese Partie läuft bereits. Es gilt in der Heimhalle der EN Baskets die 3G-Regel. Die Eintrittskarten können unter dem folgenden Link erworben werden: https://tickets-enbaskets.reservix.de/tickets-en-baskets-schwelm-art-giants-duesseldorf-in-schwelm-schwelm-arena-am-16-10-2021/e1728087

 

EN Baskets Schwelm: Burns 14 (5 Assists), Buljevic 5, Schult dnp, Hennen 14 (8 Assists), Krall dnp, Womala dnp, Hollersbacher 14 (5 Rebounds), Khartchenkov 6, Nortmann 2, Lang 19, Mayr 8 (10 Rebounds)

 

EN Baskets Schwelm vor schwerer Auswärtsaufgabe in Iserlohn!

Die ersten beiden Spiele der Saison 21/22 konnten die EN Baskets Schwelm nicht für sich entscheiden. Die Startphasen gegen die TKS 49ers und BSW Sixers waren recht stabil und ordentlich. Doch wenn die Blau-Gelben einmal aus dem Rhythmus kamen, dauerte es sehr lange bis sie wieder guten Sport präsentierten. Aber am Ende reichte es eben nicht aus, um schon früh in der Meisterschaft wichtige Punkte für die Endabrechnung zu sichern. Somit gehen die EN Baskets mit zwei Niederlagen in der Tasche in das erste NRW-Derby. Am Samstagabend wartet die Iserlohner Mannschaft in der Matthias-Grothe-Halle auf das Team von Head-Coach Falk Möller und strotzt nur vor Selbstbewusstsein. Der Neuzugang Tidjan Keita überragte spielerisch in den ersten Begegnungen und verhalf den Kangaroos und Coach Dennis Shirvan zu doppeltem Erfolg. Aber auch sonst haben die Kangaroos es geschafft viele Akteure der vergangenen Runde zu behalten. Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass sie zu den sicheren Playoff-Kandidaten gehören werden.

Auf Seiten der EN Baskets Schwelm war die Enttäuschung nach der Heimniederlage gegen die BSW Sixers recht groß. Die Art und Weise, wie sich die Mannschaft präsentierte war einfach nicht ausreichend, um in der ProB Spiele zu gewinnen. Die Blau-Gelben nutzten die Trainingseinheiten der letzten Tage aus, um im Angriff und in der Verteidigung ein paar Dinge zu verändern. Ebenso ist noch nicht klar, ob die EN Baskets Schwelm mit einem vollen Kader antreten können. Kapitän Nikita Khartchenkov zeigte in der Preseason starke Leistungen und präsentierte sich auf und neben dem Feld als eindeutiger „Leader“ seines Teams. Eine Fußverletzung zwang den Routinier zur Pause. Ob Khartchenkov am Samstag auflaufen kann, ist unwahrscheinlich. Dennoch ist am Samstagabend „Derby-Time“ und solche Spiele können überraschend enden. Das Spiel der EN Baskets Schwelm bei den Iserlohn Kangaroos findet am Samstag, den 09.10.2021 um 19:30 Uhr in der Matthias-Grothe-Halle (Immermannstr.7, 58636 Iserlohn) statt. Tickets sind unter dem folgenden Link erhältlich: https://shop.ticketingsolutions.de/seating/9-iserlohn-kangaroos/5950-iserlohn-kangaroos-vs-en-baskets-schwelm

Die Iserlohn Kangaroos setzen auf die 3G-Regel. Zutritt zur Halle erhalten also geimpfte, genesene und getestete Personen. Entsprechende Nachweise sind beim Eintritt bereitzuhalten.

(Fotoquelle: Chris Schön)

EN Baskets Schwelm – Heimspielniederlage vor toller Kulisse in der Schwelm ArENa!

Es war der 07.03.2020 als die EN Baskets Schwelm ihre letzte Partie vor richtig viel Publikum bestritten. Damals hieß der Gegner Itzehoe Eagles und die Halle war mit ca. 1400 Zuschauern sehr gut gefüllt. In der jetzt laufenden Saison 21/22 trugen die Blau-Gelben endlich wieder ein solches Heimspiel aus. Im Rahmen der 3G-Regelung konnte die Schwelm ArENa gänzlich ausgelastet werden. Die Baskets rechneten mit 400-500 Zuschauern. Aber es wurden am Ende mehr als 700 Fans, welche in die Halle strömten, um ihre Mannschaft anzufeuern. Der Scan-Vorgang zur Überprüfung des Impfstatus am Eingang wurde rechtzeitig vor Spielbeginn ausgeweitet, um den Einlass zu beschleunigen. Es war am Anfang nicht optimal gelöst, wird aber zum nächsten Heimspiel verbessert werden. Sorry dafür!

Das Spiel selbst fing für die Heimmannschaft gar nicht schlecht an. Zwar ließen die Gastgeber ihren Gegnern den Vortritt beim Scoring, machten aber gleich deutlich, dass sie anders auftreten wollten als zuletzt gegen die TKS 49ers. Die Offensivaktionen der Baskets funktionierten in den ersten 10 Minuten und die Führung der Blau-Gelben zur kleinen Pause war die Folge eines guten Zusammenspiels.

Dieses ging im 2.Viertel fast völlig verloren. Die EN Baskets ließen ein diszipliniertes und geordnetes Miteinander auf dem Platz gänzlich vermissen. Die schlechte Phase der Hausherren wussten die BSW Sixers sofort auszunutzen und gingen in Führung und bauten diese auf 39:28 zur Halbzeit aus.

In der 2.Hälfte änderte sich das Bild auf dem Platz erst einmal nicht. Die EN Baskets konnten gegen die Treffsicherheit der BSW Sixers nichts aussetzen. Die Gäste bauten ihr Polster bis auf 16 Punkte aus, ehe sich die Mannschaft von Head-Coach Falk Möller wieder einigermaßen fing und sich wehrte. Routinier Buljevic versuchte Verantwortung zu übernehmen und traf ein paar seiner Distanzwürfe. Auch Rupert Hennen gelangen ein paar gute Aktionen. Aber insgesamt reichte es einfach nicht, um starke BSW Sixers zu gefährden. Die ließen noch einen „Dreier-Regen“ im letzten Viertel auf die EN Baskets einprasseln und fanden immer die richtige Antwort, wenn der Heimmannschaft etwas Gutes gelang. Schließlich gewann der Kooperationspartner des Mitteldeutschen BC (BBL) und war aufgrund des Spielverlaufs auch völlig verdient. Schade, dass bei solch einem tollen Zuspruch seitens der Kulisse auf den Tribünen, kein Erfolg des Heimteams heraussprang.

EN Baskets Schwelm: Burns 9 (5 Rebounds), Buljevic 14, Schult dnp, Hennen 24 (7 Rebounds, 7 Assists), Wessel dnp, Krall dnp, Womala, Hollersbacher 10 (7 Rebounds), Conzane dnp, Nortmann 2, Lang, Mayr 9, 7 Rebounds, 6 Blocked Shots)

logo

Wilson Banner

Big Sonderheft


Main Partner