EN Baskets schlagen den Spitzenreiter und klettern auf Platz 2. Nächste Woche geht es gegen Ulm!

Allgemein | Omar Rahim | 8. März 2020

EN Baskets Schwelm – Itzehoe Eagles (37:36) 81:73 Am Spieltag der Tepass Autohaus Gruppe empfingen die EN Baskets Schwelm den Spitzenreiter der ProB-Nord, die Itzehoe Eagles. Die Adler aus Schleswig-Holstein sind die konstanteste Mannschaft in der regulären Saison und verdienter Tabellenführer der BARMER 2.Basketball-Bundesliga ProB-Nord. Angeführt von einem bärenstarken Chris Hooper lehrten sie der Konkurrenz das Fürchten und gingen im direkten Vergleich als fast uneinholbarer Gegner in das Spiel gegen die EN Baskets. Die Blau-Gelben begannen mit Scott, Zahariev, Khartchenkov, Alexis und Mayr. Sofort gingen die Itzehoe Eagles durch Center Lars Gröger in Führung. Baskets-Kapitän Nikita Khartchenkov glich aus und erhöhte ein wenig später auf 5:2 von der Freiwurflinie. Im weiteren Verlauf kamen die Eagles besser ins Spiel, holten auf und zogen an den Hausherren vorbei. Bis zum Ende des Viertels waren dann viele Aktionen beider Farben sehr zerfahren und uneffektiv. Milen Zahariev, in der Spielzeit 18/19 noch bei Itzehoe aktiv, setzte mit seiner engagierten Reboundarbeit Akzente und hielt seine Mannschaft immer auf Schlagdistanz. Ihm war es auch vorbehalten „mit der Sirene“ das 18:18 zugleich den Ausgleich für die EN Baskets zu erzielen, bevor es dann in die erste Viertelpause ging. Der 2.Abschnitt sollte auch nicht viele spielerische Glanzlichter haben. Vielmehr ging ein intensives Taktieren los, das für Basketball-Feinschmecker eher fade Kost war. Dennoch zogen die Zuschauer in der Schwelm ArENa mit, weil die Begegnung immer spannend blieb. Nun trafen die Itzehoer Scharfschützen ihre Distanzwürfe, während bei den EN Baskets von der Dreierlinie nichts fallen wollte. Der Ex-Schwelmer Thorben Haake brachte in der Defense eine Menge Energie auf den Platz und sorgte für unpräzise Aufbauaktionen auf Seiten der Gastgeber. Es waren 2:30 Minuten in der 1.Hälfte zu absolvieren, als er ein Unsportliches Foul gepfiffen bekam. 80 Sekunden später fing er sich das nächste Unsportliche Foul und konnte nicht mehr mitwirken. Diese Situation brachte die Eagles ein wenig aus dem Konzept. Sofort waren die EN Baskets präsent und erarbeiteten sich bis zum Ende der 1.Hälfte einen hauchdünnen Vorsprung. Die Defensivarbeit der EN Baskets war in den ersten 20 Minuten sehr ordentlich. Falk Möller, Head-Coach der Heimmannschaft, hielt seine Kabinenansprache und forderte von seinen Schützlingen auch weiterhin die gleiche Qualität seiner Mannschaft unter dem eigenen Korb ein. Aber es kam anders als gewollt! Den Start ins 3.Viertel verpassten die EN Baskets Schwelm aber gewaltig. Es mussten noch 5:30 Minuten bis zur letzten Viertelpause gespielt werden, als die Blau-Gelben gerade einen 12:0-Run der Gäste erlebten und mit 52:40 ins Hintertreffen gerieten. In der Folgezeit setzte Anell Alexis ein paar Akzente und brachte sein Team auf 53:56 heran. Wenig später stoppten die EN Baskets den nächsten Angriff der Eagles und glichen durch Moritz Krume per Dreier aus. Ex-BBL-Guard Flavio Stückemann antwortete eiskalt vom L-Bow. Krume, Alexis und Knudsen per Dreier erhöhten wieder. Beim Spielstand von 63:60 für die EN Baskets Schwelm ging es dann in die letzten 10 Minuten. Falk Möllers Mannschaft sollte nun ihre beste Phase der Partie erwischen. Knudsen und Khartchenkov netzten mehrere Dreier ein, während das gesamte Baskets-Team einen Stop nach dem anderen in der Defense hinbekam. Die gefährlichen Big Men Hooper und Schmidt wurden nun weitestgehend neutralisiert. Der Gameplan der EN Baskets schien nun gänzlich aufzugehen. 3 Minuten vor der finalen Sirene lagen die Gastgeber mit 76:66 vorne und konnten bis zum Ende das Spitzenteam aus Itzehoe auf Distanz halten. Mit einem starken 81:73 endete die Auseinandersetzung zu Gunsten der EN Baskets Schwelm. Mit diesem tollen Erfolg gingen sie als Tabellenzweiter durchs Ziel und spielen bereits am kommenden Samstag, den 14.03.2020 um 19:30 Uhr in der heimischen Schwelm ArENa gegen die Orange Academy aus Ulm, dem Siebtplatzierten der Süd-Gruppe. Der Kartenvorverkauf für diese Begegnung beginnt am Montag, den 09.03.2020.   EN Baskets Schwelm: Alexis 13 (6 Rebounds), Ewald 3, Krume 7, Zahariev 9, Khartchenkov 18, Fiorentino, Knudsen 13 (5 Rebounds), Scott 11 (9 Assists, 6 Rebounds), Kudic, Mayr 7 (5 Blocks)      







logo


Big Sonderheft


Main Partner