Wichtiger Sieg der EN Baskets Schwelm gegen Oldenburger Youngsters!

Allgemein | Omar Rahim | 1. März 2020

EN Baskets Schwelm – Juniors Baskets Oldenburg (39:44) 89:77 Die EN Baskets Schwelm konnten ihre wichtige Aufgabe gegen die aufstrebende Oldenburger Nachwuchsschmiede für sich entscheiden und schon einmal Platz 3 in der Abschlusstabelle der ProB-Nord gesichert. Die EN Baskets starteten in der gewohnten Konstellation mit Scott, Alexis, Zahariev, Mayr und Khartchenkov. Entlastung gab es auf der Position des Power Forwards. Dario Fiorentino war nicht nur auf der Bank, um in Notsituationen einzugreifen, sondern wieder voll spielfähig. Im Verlauf der Partie sollte dieser Umstand sehr hilfreich sein. Die Begegnung ging los und Kapitän Nikita Khartchenkov eröffnete das Scoring per Dreier. Die Baskets konnten auch auf 4:0 erhöhen, kamen aber danach nicht mehr so richtig in Fahrt. Die Oldenburger bestachen durch eine sehr starke Trefferquote aus der Distanz und waren in den ersten 10 Minuten eindeutig die bestimmende Mannschaft auf dem Parkett. Drijencic und vor allem der US-Amerikaner Stephens waren kaum zu halten und bereiteten den Gastgebern große Schwierigkeiten. Auch die knappe Führung der Baskets Juniors zur kleinen Pause war aufgrund des Spielverlaufs verdient. Zu Beginn des 2.Viertels lief es für die Blau-Gelben immer noch nicht so richtig optimal. Als David Knudsen auf die Position des verletzten David Ewald rückte, konnten die Oldenburger Talente die Umstellung für einen kleinen Lauf nutzen. Head-Coach Falk Möller reagierte prompt und setzte Monty Scott ein, so dass Knudsen wieder auf seine gewohnte Shooting-Guard-Position gehen konnte. Schnell fing der dänische Nationalspieler Feuer und setzte seine Würfe ins Oldenburger Netz und verhalf seinem Team auch zur Halbzeit dran zu bleiben. Dennoch agierten die Baskets Juniors noch etwas gefestigter und schienen immer eine richtige Antwort auf die Schwelmer Offensiv-Aktionen zu finden. Zur Halbzeitpause leuchtete ein 39:44 auf der Anzeigetafel auf. Ein Erfolg der EN Baskets Schwelm war nach den Geschehnissen der 1.Hälfte eher nicht realistisch. Spätestens im 3.Viertel hatte die Mannschaft um Kapitän Nikita Khartchenkov das Momentum auf ihrer Seite. Mit einer besseren Körpersprache erlangten die EN Baskets nun auch unter den Körben die Lufthoheit. Die Verteidigungsarbeit war nun wesentlich engagierter und sorgte für ein schlechteres Entscheidungsverhalten auf Seiten der Gäste. Als David Knudsen nun wieder sein heißes Händchen gefunden hatte, ging ein Ruck durch die gesamte Baskets-Mannschaft. Mit Selbstbewusstsein und klareren Aktionen in der Offense glichen die Hausherren erst aus und zogen kurz vor dem Ende des Abschnitts auf 63:57 davon. Auch die Viertel-Unterbrechung sollte die EN Baskets nicht bremsen. Sie liefen ihre Plays konsequent durch und fanden immer wieder den besser postierten Mitspieler, der auch hochprozentig einnetzen konnte. Milen Zahariev und Dario Fiorentino fischten fast jeden Rebound in der Defense weg und beendeten die Partie in dieser statistischen Kategorie im zweistelligen Bereich. Zudem sorgte in der Verteidigung auch Daniel Mayr für ein paar Highlights. 5 Blocked Shots nahmen den Oldenburgern die Sicherheit im Abschluss, so dass sie EN Baskets 5 Minuten vor dem Ende mit 75:61 vorne lagen. In der Folgezeit neutralisierten sich die beiden Kontrahenten. Die Partie war wenige Minuten vor dem Ende schon entschieden, so dass nun auch die Youngsters Mauro Nürenberg und Till Radtke Einsatzzeiten erhielten. Beiden gelang es noch sich in die „Stats“ einzubringen. In der kommenden Woche landen die Tabellenführer, die Itzehoe Eagles in der Schwelm ArENa. Das Highlight zum Abschluss der regulären Saison möchten die EN Baskets noch dazu nutzen, um sich für die hohe Niederlage in der Hinrunde zu revanchieren. Tip-Off ist am kommenden Samstag, den 07.03.2020 um 19:30 Uhr in der Schwelm ArENa. EN Baskets Schwelm: Alexis 18 (5 Rebounds), Ewald dnp, Krume dnp, Zahariev 6 (10 Rebounds), Radtke 2, Khartchenkov 10 (5 Rebounds), Fiorentino 5 (11 Rebounds), Knudsen 29, Nürenberg 1, Scott 9 (5 Rebounds, 6 Assists), Kudic 5, Mayr 4 (5 Blocked Shots)  







logo


Big Sonderheft


Main Partner