Montrael Scott trifft mit der Sirene! EN Baskets gewinnen in Bochum!

Allgemein | Omar Rahim | 2. November 2019

VfL SparkassenStars Bochum – EN Baskets Schwelm (41:40) 70:72 Das mit Spannung erwartete NRW-Derby hatte fast alles, was sich das Basketballherz wünscht -Führungswechsel, nervenaufreibende Phasen und ein Wurf, der das gesamte Spiel mit dem Ertönen der Schlusssirene entschied. Die EN Baskets Schwelm mussten am 7. Spieltag nach Bochum fahren und wurden dort von den VfL SparkassenStars erwartet. Pünktlich zum Derby wurde der englische Point-Guard Conner Washington verpflichtet, der auch gleich in der Starting Five der Gastgeber stand. Baskets-Coach Falk Möller schickte zunächst Montrael Scott, Milen Zahariev, Anell Alexis, Nikita Khartchenkov und Dario Fiorentino ins Rennen. Das 1.Viertel gehörte den Hausherren, die sich in die Partie reinhängten und durch ihren Neuzugang auf der Aufbauposition sowie dem US-Amerikaner Zach Haney zu Korberfolgen kamen. Begünstigt wurde das Übergewicht durch die Blau-Gelben selbst, die in der Offensive einfach zu häufig die falschen Entscheidungen trafen und ihr Heil primär von der Dreierlinie suchten – ein Fehler, der nicht zu häufig passieren sollte! Folgerichtig waren die VfL SparkassenStars Bochum nach 10 gespielten Minuten auch vorne. Verärgerung über die eigene Leistung kam unter den Spielern der EN Baskets auf, die sich ab dem 2. Abschnitt etwas steigern konnten. Die Gastgeber waren trotz aller Bemühungen der Baskets ein wenig cleverer und retteten auch eine knappe Führung in die Halbzeitpause. In der Kabinenansprache machten die Coaches Möller/Singh deutlich, welchen Kurs ihre Spieler ab dem 3.Viertel einschlagen sollten. Mit viel Kampf aber wenig offensivem Output ging es nach der Pause weiter – bei beiden Teams! Mit nur 12:11 gewannen die Blau-Gelben dieses Viertel und konnten allmählich die Kontrolle über das Spiel übernehmen. Kaum startete das letzte Viertel, erarbeiteten sich die EN Baskets einen kleinen Vorsprung. Diesen bauten sie ca. 5 Minuten vor Ende der Begegnung auf 65:58 aus. Bochum kontert mit einem 3-Punkte-Spiel. Die EN Baskets erhöhen mit einem Feldkorb und trafen anschließend ihre Freiwürfe sicher, obwohl ihre Gesamtausbeute von der Linie eher mau war. 20 Sekunden vor Ende der Partie führten die EN Baskets Schwelm mit 3 Punkten. Ihre Defense-Rotation war richtig, doch Bochum netzte einen „unmöglichen“ Dreier aus der Ecke ein. Es stand 70:70 und 15 Sekunden noch zu gehen. Beide Mannschaften hatten keine Auszeit mehr, so dass die EN Baskets Schwelm von der Grundlinie einwarfen. Monty Scott brachte den Ball wie gewohnt nach vorne und dribbelte in Richtung Bochumer Korb. Nach einem Handwechsel setzte der US-Amerikaner wenige Momente vor Ablauf der Zeit zum Sprungwurf an und traf mit der Sirene in den VfL-Korb! Großer Jubel brach bei den EN Baskets aus, die anschließend mit ihren Fans noch die HUMBA zelebrierten. Bereits am kommenden Samstag geht es für die EN Baskets Schwelm weiter. Dann kommen die Dresden Titans in die Schwelm-ArENa. Sprungball am Samstag, den 09.11.2019 ist um 19:30 Uhr. EN Baskets Schwelm: Alexis 11 (8 Rebounds, 5 Assists), Ewald, Zahariev 8, Radtke dnp, Khartchenkov 13, Fiorentino 11 (6 Rebounds), Knudsen 2 (8 Rebounds), Nürenberg dnp, Scott 19 (8 Rebounds, 5 Assists), Kudic 8, Kazembola dnp   DANKE an die mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung!!!      







logo


Big Sonderheft


Main Partner