Sieg und Niederlage beim RevuePalast Ruhr-Pokal!

Sieg und Niederlage beim RevuePalast Ruhr-Pokal!

Das Vorbereitungsturnier wurde nach einem klassischen „Top4-Modus“ gespielt. Gleich im Halbfinale gab es den Klassiker EN Baskets Schwelm gegen die Bayer Giants Leverkusen. Das bessere Ende hatte in der Partie der ProA-Ligist aus dem Rheinland. Die EN Baskets konnten gegen die Giants gut mithalten, erlaubten sich aber zu viele einfache Fehler. Das gemeinsame Agieren in der Schwelmer Offense war nicht optimal und spielte dem Gegner in die Karten. Leverkusen erhielt zu einfach den Ball und punktete relativ sicher. Auch eine gute Trefferquote der Bayer-Akteure machte es den EN Baskets schwer, die Kontrolle über die Partie zu erlangen. Letztendlich gewann der Vertreter aus der ProA einigermaßen knapp mit 73:66.

Leverkusen: Manigat (17/2 „Dreier“, 7 Ass., 4 St.), Twiehoff (17/1, 11 Reb.), Koch (16/3, 12 Reb.), Goddek (9/2), Legankovas (6/1), Kuczmann (5/1), Behrmann (3), Heinzmann, Bich

Schwelm: Johnson (16/1), Dücker (15/3), Johnson (9, 9 Reb.), Schröter (7, 8 Reb.), Padberg (7/1), von Guionneau (5), Max Kramer (4), Lange (3/1), Perl, Winterberg

Im zweiten Halbfinale gewannen die Dragons Rhöndorf gegen den Gastgeber Hertener Löwen mit 86:76. So kam es am zweiten Turniertag zu dem Duel um Platz 3. Hertener Löwen gegen die EN Baskets Schwelm.
Am Sonntag präsentierte sich eine völlig andere EN Baskets-Mannschaft. Mit ein wenig Anlaufschwierigkeiten im 1.Viertel, in dem die Schwelmer nicht gut verteidigten, hatte das Morzuch-Team noch knapp die Oberhand. Danach fackelten die EN Baskets ein Offensiv-Feuerwerk ab, bei dem die Löwen nicht mehr viel entgegen zu setzen hatten. Mit 33:13 gewannen die Schwelmer das Viertel und entschieden bereits zur Halbzeit das Spiel. Auch in der 2.Halbzeit ließen Johnson &Johnson nicht locker und punkteten sehr sicher. Kurz vor Schluss gab es dann auch den ersten Hunderter der Vorbereitung. Endergebnis war 107:75 zu Gunsten der EN Baskets Schwelm.

Löwen: Cooper (24/3 „Dreier), Crossland (19, 8 Reb.), Jeuschede (11/3), Buchner (6/2), Nieswand (6), Franklin (6, 5 Reb.), Depta (2), Ewald (1, 5 Ass.), Nolte, Wittenberg, Breca, Mondo

Schwelm: Christopher Johnson (30/4, 9 Reb.), Jody Johnson (22, 9 Reb., 6 Ass.), Max Kramer (16/3), Schröter (13/2), Dücker (10, 10 Reb.), Padberg (7/1), Lange (6/2), Erdhütter (2), Winterberg (1), Mike Kramer

Das Finale gewannen die Dragons Rhöndorf überraschend deutlich mit 91:66 gegen Bayer Giants Leverkusen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.