Regionalliga-Topscorer Chris Hortman verstärkt die EN Baskets Schwelm!

Regionalliga-Topscorer Chris Hortman verstärkt die EN Baskets Schwelm!

Das Team der Rückrunde in der 1.Regionalliga-West hieß in der Saison 16/17 nicht EN Baskets Schwelm, sondern AOK Ballers Ibbenbüren. Zu Beginn der Saison als Absteiger gehandelt, verstärkten sich die Ibbenbürener in der Winterpause und legten eine unnachahmliche Erfolgsserie hin. 11 Meisterschaftsspiele gewann das Team in Folge und setzte sich gegen die  Liga-Schwergewichte aus Münster und Schwelm durch. Am Ende sprang für die Mannschaft aus dem Tecklenburger Land ein respektabler 5. Platz heraus.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg, hatte ihr Combo-Guard Christopher Hortman, der Woche für Woche Glanzleistungen zeigte und mit 25,0 Punkten im Durchschnitt zum besten Punkte-Lieferanten aller Regionalligen in Deutschland avancierte. Man tut dem Amerikaner unrecht, wenn man ihn auf seine Wurfqualitäten reduziert. Fast 10 Rebounds pro Partie schnappte sich Hortman von den Brettern und gehörte auch in dieser statistischen Kategorie zu den Besten der 1.Regionalliga-West. Außerdem gab er 5,0 Assists (Zweitbester Wert in der 1.Regionalliga-West) pro Partie und konnte noch 2,9 Steals (Bester Wert in der 1.Regionalliga-West) für sich verbuchen. Sein „Season-High“ erzielte Chris Hortman am 4.Spieltag gegen die DJK Adler Frintrop, als er satte 45 Punkte beisteuerte.

Die EN Baskets Schwelm suchten einen Spieler mit internationaler Erfahrung, der nicht eine etwas ausgedehnte Eingewöhnungszeit benötigen würde. Nachdem zahlreiche Spieler per Video-Analayse beobachtet wurden, fiel die Wahl auf Chris Hortman. Deutschland war für den US-Guard nicht die erste Station außerhalb seines Heimatlandes. Er präsentierte sein Können vor seiner Zeit in Ibbenbüren in Spanien, aber auch in Australien, wo er zu den besten Akteuren der Liga gehörte.

Baskets-Coach Möller über die Neuverpflichtung: „Dass Chris sich für uns entschieden hat, ist schon eine tolle Sache, wenn man bedenkt, was er für Angebote aus der Pro A und Pro B hatte. Ich glaube, er wird uns auf der Guardposition viel Variabilität geben, er ist ein exzellenter Scorer, hat aber auch ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler. Dazu ist er noch ein hervorragender Verteidiger, ich denke, wir werden viel Freude an ihm haben.“

Zwei amerikanische Spieler möchte Falk Möller zukünftig in seinen Kader aufnehmen. Denn aufgrund der neuen Einsatzbestimmungen in der ProB, dürfen ohnehin nicht mehr Spieler aus Nicht-EU-Ländern auf dem Spielberichtsbogen stehen.

 

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.