Litauischer Flügel Mikutis bald im Schwelmer Trikot!

Litauischer Flügel Mikutis bald im Schwelmer Trikot!

Andrius Mikutis zählte in den vergangenen Jahren zu den spektakulärsten Akteuren in der Regionalliga West und gleichzeitig zu den effektivsten. Nun wechselt der litauische Forward von Schalke 04 zu den EN Baskets Schwelm, die ihre Personalplanung mit der Verpflichtung des litauischen Schützen weiter vorantreiben. Der 28-Jährige Mikutis, der vielseitig einsetzbar ist, weilt aktuell in seinem Heimatland und hält sich dort fit, bis er zur Preseason zur Mannschaft stößt.

Die Verhandlungen mit Andrius Mikutis wurden in den letzten Wochen intensiviert und führten zu dem erfreulichen Ergebnis, dass EN Baskets-Coach Falk Möller, einen weiteren Leistungsträger für sein Team gewinnen konnte.
Der 1,96m große Forward ging früh in die Vereinigten Staaten und spielte dort an der Highschool und am College. Bevor er aber zwei Jahre in Deutschland aktiv war, zog es ihn zurück nach Litauen, wo er mit seinem Verein BC Mazeikiai den Aufstieg in die 1. Litauische Liga schaffte. 2014 schloss sich Mikutis der BG Dorsten an. Dort kam er bei traumhaften Quoten auf knapp 17 Punkte im Schnitt und war einer der herausragenden Spieler Liga. Nach der Saison 2014/2015 wechselte er zu den Königsblauen, mit denen er in die ProB aufstieg. Auch in Schalke sorgte er regelmäßig für sehenswerte Aktionen auf dem Platz. Andrius Mikutis wird im August in Schwelm erwartet.  

Baskets-Trainer Möller, der weiter an der Zusammenstellung seiner Mannschaft arbeitet, sieht die Variabilität im Spiel seines Neuzugangs als dessen größte Stärke an: „Mit Andrius bekommen wir genau den Spieler, der in unser Anforderungsprofil passt. Ein athletischer Spieler, der über einen sehr guten Wurf verfügt und auch in der Verteidigung seine Stärken hat. Zudem hat er in den vergangenen Jahren schon Erfahrung in der Regionalliga gesammelt und gezeigt, dass er eine wichtige Stütze unseres Teams sein wird.“

 

(Bildquelle: www.bg-dorsten.de)

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.