EN Baskets ziehen in der 2.Halbzeit davon!

EN Baskets ziehen in der 2.Halbzeit davon!

EN Baskets Schwelm – Fraport Skyliners Juniors (36:35) 77:58

Die Niederlage gegen Speyer war wohl doch noch in den Köpfen mancher EN Baskets-Spieler. Eine unheimlich verkrampfte Leistung mit einer hohen Fehlerquote zierte in der 1.Hälfte gegen die Fraport Skyliners Juniors die Aktionen der Blau-Gelben. Irgendwie kamen die Schwelmer nicht gut in die Partie rein und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Bevor dieser noch größer wurde, nahm Trainer Morzuch nach vier gespielten Minuten und beim Spielstand von 2:5 aus Schwelmer Sicht, die erste Auszeit. Max Kramer schloss den nächsten Angriff per Dreier ab. Danach lief bei den Baskets aber wieder nicht viel zusammen. Lediglich Kapitän Schröter zeigte eine tolle Leistung und trug seine Mitstreiter durch die 1.Hälfte, so dass die EN Baskets mit einer knappen Führung den Gang in die Pause antreten konnten.
Thorsten Morzuchs Kabinenansprache schien sein Ziel nicht verfehlt zu haben.
Seine Spieler zeigten bereits beim Warm up zur 2.Hälfte eine ganz andere Körpersprache und starteten gleich furios ins 3.Viertel. Sebastian Schröter netzte erst per Dreier ein, wurde dabei gefoult und machte noch den Bonuspunkt. Danach stoppten die Baskets die beiden nächsten Angriffe der Frankfurter und waren selbst durch einen Perl-Korbleger und einem spektakulären Dunk von Till von Guionneau erfolgreich. Zwar nahm der Frankfurter Trainer schnell eine Auszeit, um die starke Schwelmer Phase zu unterbrechen, konnte aber dann nichts daran ändern, dass sich nun auch Julius Dücker mit sechs schnellen Punkten positiv ins Spielgeschehen einbrachte und seiner Mannschaft zu einer 59:45-Führung nach dem vorletzten Abschnitt verhalf.
Die EN Baskets spielten nun, unterstützt durch ein unheimlich lautes Heimpublikum, wesentlich befreiter und zielstrebiger. Mathias Perl zog nun die Fäden im Baskets-Angriff und setzte entweder seine Mitspieler geschickt ein oder übernahm Verantwortung und scorte selbst sehr sicher. Spätestens nach der Verletzung vom 17-Jährigen Niklas Kiel kurz vor Schluss, der bis dahin ein tolles Spiel für seine Fraport Skyliners machte, hatten die Gäste keine Mittel mehr, den Sieg der EN Baskets zu verhindern.

Nun geht es am kommenden Samstag zum NRW-Duell gegen den Aufsteiger in die ProB und Tabellenführer NOMA Iserlohn.

Für die EN Baskets spielten:
Jody Johnson 1, Kramer 9, Perl 15, Lange 5, Dücker 8, Padberg 1, Schröter 25, Erdhütter 2, Christopher Johnson 9, von Guionneau 2

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.