EN Baskets verlieren unglücklich in der Verlängerung!

EN Baskets verlieren unglücklich in der Verlängerung!

EN Baskets Schwelm – Dragons Rhöndorf (40:33, 63:63) 73:70

Beide Teams hatten in den letzten Wochen einen sportlichen Negativ-Lauf und waren darauf aus, etwas gut zu machen. Bereits im 1.Viertel entwickelte sich ein von Kampf geprägtes Basketballspiel, in dem die Gäste aus Rhöndorf die Vorteile auf ihrer Seite hatten. Die EN Baskets wollten, konnten aber nicht richtig und lagen zunächst einmal mit 2:11 in Rückstand. Nach einer Schwelmer Auszeit und einiger Aus- und Einwechslungen fingen sich die Baskets wieder und kamen etwas besser ins Spiel. Zum Ende des 1.Abschnitts konnten sie die Partie wieder ausgeglichen gestalten.

Nach der Viertelpause zeigten sich die Dragons wieder hellwach und zielstrebiger in ihren Aktionen und zogen über 29:20 und später mit 36:24 davon. Besonders Theron Laudermill und Alexander Angerer auf Seiten der Rhöndorfer wussten zu gefallen, nahmen das Spiel immer mehr in die Hand und trafen sehr sicher.
Erst zum Ende der 1.Hälfte fanden dann wieder Schwelmer Würfe den Weg in den Korb. Die EN Baskets standen zur Halbzeitpause einem 7-Punkte-Defizit gegenüber.
Wie in den ersten beiden Vierteln, verschliefen die EN Baskets den Start in den 3. Spielabschnitt. Unkonzentriertheiten in der Verteidigung nutzten erneut die beiden erwähnten Dragons-Spieler zu einfachen Punkten und gingen erneut mit 12 Punkten in Führung. Mathias Perl und Max Kramer, der bereits 3 Fouls auf dem Konto hatte, sorgten nun für einen Energieschub in den Reihen der Schwelmer und waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Dragons in dieser Phase die spielerische Linie verloren. Die EN Baskets verteidigten nun engagierter und trafen ein paar schwierige Würfe. Leo Padberg war es dann, der nach einem Anspiel von Perl auf 55:56 zum Ende des 3.Viertels verkürzte.

In den letzten 10 Minuten wurde es hüben wie drüben ein wenig wild. Beide Mannschaften schafften es über weite Strecken des letzten Viertels nicht, Ordnung in ihr Angriffsspiel zu bekommen und gute freie Würfe zu erspielen. Die EN Baskets Schwelm gingen dann vier Minuten vor dem Ende, auch dank der Anfeuerungsrufe ihrer Fans, nach langer Zeit wieder in Führung. Jody Johnson traf nach einem Sprungwurf zum 61:60 für die Gelb-Blauen.
Minutenlang versuchten die EN Baskets einen entscheidenden Vorsprung herauszuholen, scheiterten aber immer wieder an der nun sicher stehenden Rhöndorf-Defense. Eine Minute vor dem Ende netzte Dragons-Forward Angerer einen Freiwurf ein. Den zweiten Versuch setzte er daneben. Danach passierte gar nichts – Verlängerung!

In der „Extra-Zeit“ erzielte zunächst Mathias Perl per Korbleger ein. Jody Johnson erhöhte auf 67:63. Weitere Chancen, sich noch deutlicher abzusetzen, nutzten die Baskets nicht. Die Dragons Rhöndorf blieben weiter engagiert und gingen 1:27 min. vor dem Ende durch Frankl-Maus nach vorne. Die EN Baskets verdaddelten im folgenden Angriff den Ball und stoppten den Rhöndorfer Angriff mit einem unsportlichen Foul. Ein erfolgreicher Freiwurf und Punkte aus dem weiteren Angriff bescherten den Dragons einen 4-Punkte-Vorsprung. Ein Turnover der Rhöndorfer gab den EN Baskets den Ball zurück. Schwelm punktete erneut durch Jody Johnson. Nur neun Sekunden waren zu spielen da stand es 70:73 aus Schwelmer Sicht. Ein letzter Angriff blieb den EN Baskets noch. Doch der letzte Dreier von Christopher Johnson an diesem Abend, segelte am Korb vorbei und brachte den Gästen einen Auswärtssieg ein.

Für die EN Baskets Schwelm spielten: Jody Johnson 15 (11 Rebounds), Winterberg dnp, Max Kramer 6, Perl 16 (5 Steals), Lange dnp, Dücker 3, Padberg 9 (6 Rebounds), Schröter 2, Mike Kramer dnp, Christopher Johnson 19 (8 Rebounds), Krieger dnp, v. Guionneau

Beste Scorer bei den Dragons Rhöndorf: Milovic 13, Frankl-Maus 13, Laudermill 13, Angerer15

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.