EN Baskets starten in toller Atmosphäre mit einem Sieg in die neue Spielzeit! Sonntag gegen Karlsruhe!

EN Baskets starten in toller Atmosphäre mit einem Sieg in die neue Spielzeit! Sonntag gegen Karlsruhe!

Das war Werbung pur für den heimischen Basketball! Eine volle Halle West mit frenetischen Fans und einer Mannschaft, die aus einem Basketballspiel ein kleines Krimi machte, aber mit kämpferischer Einstellung den Sieg errang.
Nervös begann das Team von Thorsten Morzuch in die Partie und war gerade im 1.Viertel, in der Verteidigung häufig zu spät zur Stelle. Die Licher BasketBären trafen in den Anfangsminuten aber ihre freien Würfe nicht und konnten daraus kein Kapital schlagen. Christopher und Jody Johnson und der starke Sebastian Schröter übernahmen im Angriff Verantwortung und trugen die Last des Scorings auf ihren Schultern. Erst zum Ende des Viertels erwischten die EN Baskets so etwas wie einen kleinen Lauf und gingen mit 21:16 in Führung. Zur Überraschung vieler Zuschauer, brachte Coach Morzuch „Rookie“ Lukas Erdhütter früh ins Spiel, der sich mit Kampfgeist und Engagement bedankte. Ihm gelangen im weiteren Verlauf der Begegnung dann auch seine ersten ProB-Punkte.
Das 2.Viertel wurde weitestgehend von den EN Baskets bestimmt. Max Kramer, der den Aufbau-Part für den verletzten Mathias Perl übernahm, konnte das Tempo der Partie nun etwas höher schrauben und für schnelle Baskets-Zähler sorgen. Zwischenzeitlich führten sie sogar mit 13 Punkten. Auch die Defense der EN Baskets funktionierte nun etwas besser. Doch immer wieder schlichen sich kleine Fehler in deren Angriff ein, welche die Licher durch Jermale Jones oder Andrae Nelson zu nutzen wußten. Mit 45:36 zu Gunsten der EN Baskets, ging es dann in die Halbzeitpause.
Die große Unterbrechung war dem Schwelmer Spiel aber mal gar nicht dienlich! Nach zwei gelungenen Offensivaktionen, wirkten die Schwelmer Angriffsbemühungen immer pomadiger und wenig zielorientiert. Irgendwie kam Nervosität auf. Lich schien Blut geleckt zu haben und wirkte in dieser Phase etwas frischer, spielte seine Angriffe besser durch und kam Punkt um Punkt an die Baskets heran. Auch das frühe 4.Foul von Christopher Johnson spielte den BasketBären deutlich in die Karten. Zum Ende des Abschnitts schrumpfte der Vorsprung der Mannschaft um Kapitän Schröter auf 6 Punkte. Mit 59:53 ging es dann in die letzten 10 Minuten.
Nun wurde es noch dramatischer! Die Licher BasketBären erhöhten die Intensität in der Verteidigung, so dass die EN Baskets über mehrere Minuten überhaupt kein Mittel fanden, irgendwelche einfachen Körbe zu erzielen. Mehrere Male hatten sie auch die 24-Sek-Uhr nicht im Blick und ließen die Angriffszeit verstreichen. Die Gäste hingegen kamen immer häufiger zu Abschlüssen in Korbnähe, da auch nun Schröter, Dücker und Co. deutlich in „Foul-Trouble“ waren. 5 Minuten vor dem Ende stand es dann nur noch 66:63 für den Gastgeber.
Doch Kapitän Schröter und sein Team bissen sich in die Partie rein und rissen das Schwelmer Publikum mit sich. Die Halle West wurde nun so laut, wie schon lange nicht mehr. Während die EN Baskets immer mehr das Spiel unter Kontrolle brachten, tobten die Zuschauer auf den Rängen. Den Schwelmern gelang, dank der Unterstützung der heimischen fans, ein letzter entscheidende 10:2 Zwischenspurt in kurzer Zeit, den die Gäste nicht mehr beantworten konnten.
Bei der Pressekonferenz kommentierte Trainer Morzuch das Spiel seines Teams folgendermaßen: „Das Angriffsspiel meiner Mannschaft war in der 2.Halbzeit gar nicht gut. Das ärgert mich sehr. Aber wir haben am Samstag noch Training und werden versuchen dieses am Sonntag gegen Karlsruhe besser zu machen.“

Für die EN Baskets Schwelm spielten: Jody Johnson 14 (10 Rebounds, 4 Assists), Winterberg dnp, Max Kramer 10 (6 Assists), Lange, Dücker 1, Padberg 9, Schröter 20 (13 Rebounds), Erdhütter 2, Mike Kramer dnp, Christopher Johnson 22 (8 Rebounds), v. Guionneau 3
Beste Scorer bei den Licher BasketBären: Jermale Jones 18, Andrae Nelson 16, Elijah Allen 11

EN Baskets am Sonntag gegen einen der Aufstiegsfavoriten!

Gleich am kommenden Sonntag spielen die EN Baskets Schwelm in heimischer Halle gegen die BG Karlsruhe. Bei den Gästen ist nach dem Abstieg und der Entlassung von Trainer und Geschäftsführung Torsten Daume eine strukturelle und konzeptionelle Veränderung offensichtlich eingeläutet worden. Einige Spieler mussten das Team verlassen und schon die Verpflichtung des Trainergespanns Rehberger/Josipovic deutet daraufhin, dass man verstärkt auf junge Spieler setzen möchte. Dennoch haben die Karlsruher mit dem „ewigen“ BGler Rouven Roessler und den Neuverpflichtungen Brotherson, Watson, Dorsey und Fluellen einige Hochkaräter im Kader.
Bereits am vergangenen Mittwoch spielte die BG Karlsruhe ihr erstes Saisonspiel und verlor, für viele überraschend, in Würzburg. Entsprechend mit viel Wut im Bauch werden die Karlsruher nach Schwelm anreisen, um die ersten Punkte einzufahren.
Die EN Baskets haben nach dem Sieg gegen die Licher BasketBären nicht viel Zeit, sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Außerdem ist die Erholungszeit sehr kurz. Eine Trainingseinheit am Samstag und Video-Analysen des kommenden Gegners sollen die Spieler auf Kurs bringen, um gegen eines der besten Teams der Liga zu bestehen. Thorsten Morzuch und sein Team hoffen auf eine erneut volle Halle mit lautstarkem Publikum. Denn mit der Unterstützung der Zuschauer, wie gegen Lich, ist alles drin. Neben den „Youngstern“ Lukas Erdhütter und Jens Winterberg, wird auch zum ersten Mal der erst 17-jährige Mirko Krieger aus dem Schwelmer Nachwuchsprogramm das gelbe Heimtrikot überstreifen.

Das Spiel gegen die BG beginnt am kommenden Sonntag um 18.00 Uhr und findet statt in der Sporthalle West, Holthausstr. 15, 58332 Schwelm.

Einlass ist um 16. 45Uhr !!!

 

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.