EN Baskets Schwelm – Auswärtssieg gegen den Tabellenführer!

EN Baskets Schwelm – Auswärtssieg gegen den Tabellenführer!

WWU Baskets Münster – EN Baskets Schwelm (47:46) 81:90

Sensationeller Basketball-Samstagabend in Münster! In einer ausverkauften Universitätshalle in Münster besiegten die EN Baskets Schwelm den Tabellenführer der 1.Regionalliga, die heimischen WWU Baskets.

Nicht in Bestbesetzung war das Team von Head Coach Falk Möller nach Münster gereist. Der belgische Guard Gael Hulsen sitzt immer noch seine Sperre ab, Mirko Krieger fing sich von Freitag auf Samstag eine Magen-Darm-Grippe ein und blieb gleich daheim. Zudem spielte Felix Meyer-Tonndorf mit Fieber. Nach den Erfolgen der letzten Wochen, war den Schwelmern die Entschlossenheit, das Spiel zu gewinnen, sofort anzumerken. Zwar wurden die ersten Zähler durch die WWU Baskets markiert, doch ließen Speier und Co. nicht lange auf sich warten. Nach einem kurzen Abtasten legten die EN Baskets Schwelm offensiv mal richtig los.

Schnell führten die Blau-Gelben mit 23:12 nach nur wenigen gespielten Minuten des 1.Viertels, konnten aber das sehr hohe Tempo nicht halten, was zum Aufkommen der Heimmannschaft vor der kleinen Pause führte. Dennoch lag das Schwelmer Team mit einem deutlichen 32:22 nach dem 1.Abschnitt vorne.

Das 2.Viertel begann und es klappte nichts bei den EN Baskets. Die Münsteraner machten deutlich, warum sie Tabellenführer waren und ließen einen Wurf nach dem anderen in den Schwelmer Korb regnen.  Besonders Flügelspieler Jean-Louis traf nun aus allen Lagen und war einer der Garanten für die Führung der Heimmannschaft nach 15 Minuten. Die Kappenstein-Truppe baute den Vorsprung noch auf 46:39 aus, bis die EN Baskets wieder ihre Treffsicherheit fanden und bis zur Halbzeitsirene auf 46:47 heran kamen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Kapitän Speier sein erstes Unsportliches Foul eingefangen, nachdem er einen Fast-Break des Gegners stoppte. Laut der neuen Regel, wird entsprechend hart bestraft.

Als die Pause zu Ende war und die beiden Teams das Feld wieder betraten, entwickelte sich ein richtiges Spitzenspiel, das sportlich auf allerhöchstem Niveau ausgetragen wurde. Beide Mannschaften kämpften um den Ball, Positionen und Korberfolge, wobei die EN Baskets immer besser in die Partie fanden.

Harry Boyce und Mathias Perl agierten sehr sicher im Backcourt und fanden immer wieder den freien Mann, der sicher abschließen konnte. Als sich Tofer Speier sein zweites Unsportliches Foul einfing und die Halle verlassen musste, war es Routinier Sebastian Schröter, der nun die Last des Punktens auf seinen Schultern trug.

Immer wieder gut in Position gebracht, markierte die Schwelmer Nr. 12 sicher aus allen Distanzen und avancierte mit 26 Punkten zum Topscorer des Spiels. Auch unter dem eigenen Korb kämpften die EN Baskets, trotz hoher Foulbelastung, sehr intensiv und waren nach 30 Minuten Spielzeit mit 70:62 etwas enteilt. Angefeuert von 150 mitgereisten Fans, schraubten die Schwelmer die Führung nach zwei gespielten Minuten im letzten Abschnitt auf 76:66 hoch.

Es waren noch 4:32min. zu gehen, da nutzten die EN Baskets ein paar unkonzentriert vorgetragene Angriffe der Domstädter zu ihrem Vorteil und bauten ihren Vorsprung auf 84:71 aus. Keine 50 Sekunden später stand es nur noch 84:75 aus Sicht der Gäste. Doch gut vorgetragene Angriffe und eine gute Freiwurfausbeute zum Ende der Begegnung, sicherten den EN Baskets Schwelm einen wichtigen Auswärtserfolg.

Mit dem Sieg gegen die WWU Baskets Münster, kletterten die Schwelmer nun auf den 2. Tabellenplatz und sind punktgleich mit der Konkurrenz aus Hagen, Münster und Grevenbroich, die gegen die Youngsters der Telekom Baskets Bonn überraschend verloren.

EN Baskets Schwelm: Boyce 6, Mikutis 12 (8Rebounds, 6 Assists), Perl 19, Meyer-Tonndorf 4, Schröter 26, Erdhütter 4, Pinchuk 4, Jasinski 4, Speier 11

 

 

Vielen Dank an die mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung. Ohne euch hätte das heute nicht geklappt!

 

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.