EN Baskets schicken Stahnsdorf punktlos nach Hause!

EN Baskets schicken Stahnsdorf punktlos nach Hause!

EN Baskets Schwelm – RSV Eintracht Stahnsdorf  (57:45) 101:97

Den Grundstein für den Erfolg im letzten Heimspiel der Saison 15/16 legten die EN Baskets Schwelm im 1.Viertel. Mit offensiver Power ging die Heimmannschaft die Partie an und das Konzept sollte an diesem Abend aufgehen. Ehe sich der RSV versah, rollte ein Schwelmer Angriff nach dem anderen auf ihren Korb zu und wurde vor allem durch Domonique Crawford und Fredi Henningsen erfolgreich abgeschlossen.

Sehr mannschaftsdienlich präsentierte sich  Henningsen zudem und verteile über das gesamte Spiel 7 Assists. Mit 33:19 lagen die EN Baskets nach 10 Minuten vorne und schienen auch zu Beginn des zweiten Abschnitts dort weiter zu machen, wo sie aufgehört hatten. Das Tempo des Spiels war hoch, beide Teams vernachlässigten die Verteidigungsarbeit deutlich und die Baskets hatten das Momentum auf ihrer Seite.

Nach drei gespielten Minuten im 2.Viertel lag die Heimmannschaft bereits 48:23 vorne – uneinholbar? Pustekuchen!

Anstatt die spielerische Linie weiter aufrecht zu halten, ließen die EN Baskets die Zügel locker und erlaubten Stahnsdorf, wieder heran zu kommen. Ein 19:2-Run der Gäste sollte den Vorsprung auf einstellige Sphären schmelzen lassen. Nach einem kleinen Zwischenspurt, erhöhten die EN Baskets ihre Führung wieder und gingen etwas entspannter in die große Pause.

Nach der Unterbrechung legten die Stahnsdorfer richtig los! Ein Dreier nach dem anderen fand sein Ziel und ließ die EN Baskets Schwelm nervös werden. Die Gäste schafften es, aufgrund des starken Bemühens der Schwelmer Kräfte, nicht die Führung zu erlangen. Das Spiel blieb auch nach 30 Minuten sehr knapp.

Als das 4.Viertel begann, schienen die Spieler von Tofer Speier erneut die Kontrolle über die Partie erlangt zu haben.  Es verblieben noch 6 Minuten und die Baskets waren auf 94:79 enteilt. Wieder fielen die Schwelmer in ein Konzentrationsloch, welches Stahnsdorf für eine weitere Aufholjagd nutzte. Als der starke US-Amerikaner der Gäste, Jackson Capel per Korbleger auf 96:93 einnetze, wurde es mal richtig still in der Halle. Doch Fredi Henningsen konnte mit zwei verwandelten Freiwürfen den Vorsprung der Baskets ausbauen. Schröter per Korbleger und Fredi Henningsen erneut, sorgten für die letzten Schwelmer Zähler. Den Gästen blieb nicht mehr die Zeit, um die Begegnung wieder zu drehen. Einer der Matchwinner war außerdem Lukas Erdhütter, der neben 10 Punkten auch 9 Rebounds in wichtigen Phasen wegfischte und zum Toprebounder seines Teams wurde.

 

EN Baskets Schwelm: Crawford 16, Perl 12 (8 Assists, 5 Steals), Krolo 9, Krieger 3 (6 Assists), Padberg dnp, Schröter 13, Erdhütter 10 (9 Rebounds), Pinchuk 10, Henningsen 28 (8 Rebounds, 7 Assists), Turudic dnp

 

Die EN Baskets bedanken sich bei den Fans, Sponsoren, Gönnern und Helfern für die tolle Unterstützung, trotz einer völlig verkorksten Saison 15/16. Wir wollen stärker wieder kommen!

 

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.