EN Baskets machtlos gegen Traumqouten der BG!

EN Baskets machtlos gegen Traumqouten der BG!

EN Baskets Schwelm – BG Hagen (32:51) 77:91

Der Baskets Dome war am heutigen Abend beim Spiel der EN Baskets Schwelm  gegen den Spitzenreiter BG Hagen gut gefüllt. Und das war eine Auszeichnung für den regionalen Basketball, da auch das Spiel der Spiele in der Fußball-Bundesliga, BVB gegen Schalke, parallel im Signal Iduna Park lief. Doch so ausgeglichen, wie das Fußballspiel verlief, war die Partie Schwelm gegen die BG zu keinem Zeitpunkt.

Den besseren Start ins 1.Viertel erwischten die Gäste aus Hagen – und wie! Bevor sich die EN Baskets umsahen, erwischte sie ein Dreier-Regen der BG, der die Blau-Gelben früh ins Hintertreffen brachte. Zwar mühten sich die Baskets, an den Gästen dran zu bleiben, aber eine traumhafte Quote des Filippou-Teams, bedeutete zur ersten kleinen Pause ein 20:24-Rückstand aus Sicht der EN Baskets Schwelm.

Baskets-Coach Möller nutzte die Unterbrechung, um die Bemühungen seiner Truppe zu ordnen. Doch die BG Hagen setzte dort weiter an, wo sie in den vorherigen 10 Minuten aufhörte. Mit unglaublicher Treffsicherheit feuerten die Hagener einen Wurf nach dem anderen ins Netz der EN Baskets, die spätestens beim 26:43  erkennen mussten, dass hier der verdiente Tabellenführer seine Duftmarke abgab. Als die Halbzeitsirene ertönte, leuchtete ein 19-Punkte-vorsprung der Gäste auf.

Zu Beginn der 2. Hälfte ließen die EN Baskets kurz ihr Können aufblitzen. Erst gelang dem Möller Team ein 7:0-Lauf, den Hagens Zahner-Gothen, wie am heutigen Abend selbstverständlich, per Dreier beendete. Zwar antwortete Brent Schuck ebenfalls per Dreier. Aber das folgende 3. und schnelle 4. Foul von Schwelms Mathias Perl, nutzten die BGler wieder zu einem 10:0-Run. Das 3.Viertel blieb ausgeglichen und ein Herankommen der Baskets an die BG war somit nicht realisiert worden.

Zum Start des letzten Abschnitts versuchte das Schwelmer Team noch einmal schneller zu spielen, kam zu einigen Erfolgen und schloss auf 62:75 aus ihrer Sicht auf. Eine ominöse Baskets-Angriffsszene 7 Minuten vor Ende der Partie führte zu einer Disqualifizierung der Spieler Hulsen auf Schwelmer Seite und die des Spielers Todor Zachariev auf Seiten der BG Hagen. Beide mussten die Halle verlassen und sich in die Umkleidekabinen begeben. Danach enteilten die Gäste erneut und ließen noch ein wenig Ergebniskosmetik zu.

Am Ende verloren die EN Baskets Schwelm mit 77:91 und hätten sich über eine höhere Niederlage nicht beschweren können.

EN Baskets Schwelm: Boyce 4, Mikutis 19, Perl 6, Krieger 2, Meyer-Tonndorf 4, Hulsen 4, Schröter 2, Erdhütter 7, Pinchuk dnp, Schuck 9 (8 Rebounds), Jasinski 15 (7 Rebounds), Speier 5

 

 

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.