EN Baskets legen den Grundstein für den Sieg in der 1. Halbzeit!

EN Baskets legen den Grundstein für den Sieg in der 1. Halbzeit!

EN Baskets Schwelm – Citybasket Recklinghausen (45:25) 85:73

Nach drei Niederlagen in Folge und vor heimischem Publikum in der altehrwürdigen „Hölle West“ gewannen die EN Baskets Schwelm ihr Meisterschaftsspiel gegen Citybasket Recklinghausen. Dabei legten die Mannen von Trainer Pure Radomirovic, den Grundstein in den ersten 20 Minuten der Partie.
Gleich vom Sprungball an waren die Schwelmer, die mit Perl, Padberg, Novak, Crawford und Brückmann starteten, hellwach und bestimmten das Geschehen auf dem Platz. Zwar griff die Verteidigungsarbeit zunächst nicht, aber die Offense war gradlinig, zielstrebig und effektiv. Bis zur 5.Minute hielten die Recklinghäuser gut mit und das Spiel offen. Dann legten die EN Baskets besonders in der Defense einen Gang zu und erspielten sich einen 14:2-Lauf. 26:12 stand es zum Ende der ersten 10 Minuten auf der Anzeigetafel.
Auch im zweiten Abschnitt agierten die Blau-Gelben dominant und schraubten den Abstand, dank einer guten Verteidigungsarbeit und einer gut strukturierten Offensive auf über 20 Zähler hoch. Nur zum Ende des Viertels hätten sie noch einen wesentlich höheren Vorsprung sich erarbeiten können, wenn sie nicht ihre Angriffe zu hektisch und überhastet vorgetragen hätten. Citybasket Recklinghausen versuchte es nun mit einer Ball-Raum-Verteidigung und drosselte ein wenig das Baskets-Tempo. Zur Halbzeitpause führten die Hausherren aber noch deutlich mit 45:25.
Auch in die 2.Halbzeit starteten die EN Baskets gut und bauten ihre Führung auf 23 Zähler aus. Doch erneut stellten die Gäste ihre Defense um und die Heimmannschaft verlor ein wenig ihre spielerische Linie. Zu verkrampft, überhastet oder auch stellenweise nervös wurde nun auf Schwelmer Seite agiert, was den Gegner immer stärker machte und Chancen eröffnete, sich wieder ins Spiel zu bringen. Recklinghausen gelang tatsächlich ein 10:0-Run, so dass durchaus genügend Zeit blieb, um die Begegnung zu drehen. Das Nervenkorsett der EN Baskets war zu diesem Augenblick auch nicht das stabilste. Aber Perl, Henningsen und Crawford nutzten immer wieder einige Lücken in der Gäste-Defense und hielten den Abstand relativ konstant.
Auch im letzten Abschnitt vergrößerten die EN Baskets die Führung erst einmal, ließen die Citybasket-Akteure aber immer wieder ran kommen. 5 Minuten vor dem Ende und beim Stand von 66:57 hatten die Gäste die magische 10-Punkte-Marke geknackt.
Die EN Baskets Schwelm schafften es dennoch citybasket Recklinghausen auf Distanz zu halten und den wichtigen Sieg ins Ziel zu bringen. „Das war ein wichtiger Erfolg für uns. Wir machen aber noch zu viele Fehler in Offense und Defense, die sehr ärgerlich und unnötig sind.“ So Baskets-Coach Pure Radomirovic nach der Partie.

Für die EN Baskets Schwelm spielten: Novak 4, Crawford 9 (10 Rebounds), Perl 17 (7 Assists), Brückmann 5, Padberg 7, Schröter 11, Erdhütter 4, Tietz 3, Henningsen 17 (10 Rebounds), Raß 8, Turudic dnp

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.