EN Baskets kassieren eine denkwürdige Niederlage bei den Fraport Skyliners!

EN Baskets kassieren eine denkwürdige Niederlage bei den Fraport Skyliners!

Fraport Skyliners Juniors – EN Baskets Schwelm (48:33) 101:65

In Ausreden oder waghalsigen Vermutungen sollten sich die EN Baskets Schwelm nach der hohen Niederlage gegen die Fraport Skyliners Juniors nicht verstricken. Weder die Tatsache, dass Kapitän Schröter unter der Woche nicht trainieren konnte, noch die Anwesendheit der BEKO-BBL-Akteure der Skyliners, allen voran Johannes Richter, können Erklärung für diese Leistung in Frankfurt sein. In der vergangenen Woche gegen Iserlohn zeigten sich die EN Baskets noch kämpferisch und mit Einsatz. Aber beides war gegen die Skyliners Juniors nicht zu spüren.
Von Beginn an suchten die Hausherren Johannes Richter in Brettnähe und fanden diesen mühelos. Zu wenig Gegenwehr auf der Low-Post-Position erfuhr der junge BEKO-BBL-Spieler und spielte mit den Verteidigern der Schwelmer „Katz-und-Maus“. Entweder punktete er oder fand nach einem Doppeln sofort den freien Mitspieler. In den ersten beiden Vierteln war es der erst 19-jährige Stefan Ilzhöfer, der verstand daraus Kapital zu schlagen. Er traf aus der Distanz hochprozentig und knackte die Baskets-Defence auch mühelos, da die Rotation in der Schwelmer Verteidigung spätestens nach der ersten Hilfe nicht vorhanden war.
Auch offensiv zeigten sich die EN Baskets ideenlos und versuchten mehr durch Einzelaktionen als durch Teamplay zu Punkten zu kommen, was sich als sehr schwierig herausstellte. Zu präsent und engagiert waren die Frankfurter in der Verteidigung, so dass die Baskets-Angriffe auch hier nicht zum Erfolg führten. Ein kurzer Zwischenspurt der EN Baskets im 2.Viertel ließ die Ahänger der Blau-Gelben ein wenig hoffen. Doch den Baskets-Lauf beantworteten die Fraport Syliners Juniors mit starken vier Minuten bis zur Halbzeitpause und zogen erneut auf 15 Zähler davon.
Zu Beginn der 2. Halbzeit versuchten die EN Baskets mit einer Zonenverteidigung wieder heran zu kommen. Nach drei Anläufen hatten die Fraport Skyliners aber schon die richtigen Mittel gefunden, die Baskets-Defence auszuhebeln und punkteten durch Kyle Fossman aus der Distanz oder nach gut durchdachten Aktionen in Korbnähe. Danach dominierten die jungen Frankfurter das Spiel bis zum Ende der Partie und verpassten den EN Baskets am Ende eine böse Abreibung.

Für die EN Baskets Schwelm spielten: Jody Johnson 3, Winterberg, Max Kramer 10, Perl 14, Lange 2, Dücker 2, Padberg 12, Schröter 7, Erdhütter 4, Mike Kramer, Christopher Johnson 11

Beste Werfer für Frankfurt: Richter 34, Ilzhöfer 17, Fossman 16

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.