Der Wedelfluch findet sein Ende! EN Baskets Schwelm gewinnen in der Steinberghalle!

Der Wedelfluch findet sein Ende! EN Baskets Schwelm gewinnen in der Steinberghalle!

SC Rist Wedel – EN Baskets Schwelm (35:35) 59:74

Endlich ist der berühmt berüchtigte Wedelfluch gebrochen. Nach nun mehr zahlreichen Niederlagen in Folge im Hamburger Norden, konnten die EN Baskets Schwelm ihre Auswärtspartie beim SC Rist für sich entscheiden. Die Baskets fingen mit Novak, Perl, Henningsen, Turudic und Crawford an, sahen sich aber zu Beginn des Spiels im Hintertreffen. Besonders das Hamburger Talent Olinde war im 1.Viertel nicht zu stoppen und trug die Last des Scorings für seine Rister ganz allein auf den Schultern. Die EN Baskets mühten sich, spielten aber ihre Angriffe nicht konsequent durch, gingen aber zum Ende des Abschnitts mit einem Dreier von Perl, mit dem Ertönen der Sirene in Front.
In den zweiten 10 Minuten hatten die EN Baskets immer noch ein paar Schwierigkeiten, über eine längere Phase konstant zu punkten. Erst gingen die Hausherren mit 5 Zählern in Führung und zwangen Coach Radomirovic zu einer Auszeit. Nach der Besprechung kamen die EN Baskets etwas besser in die Spur und konnten bis zum Pausentee ausgleichen.
In der Halbzeitpause appellierte der Baskets-Coach an seine Spieler, geduldiger im Angriff zu agieren und die Qualität der Verteidigung oben zu halten. Allmählich gelang dieses seinen Mannen auch, die nun den Ball besser „teilten“ und ihren Energizer in Marc Rass fanden, der in 10 gespielten Minuten 12 Punkte erzielte und seine Mitspieler sofort mitreißen konnte. Mit 56:51 führten die EN Baskets nach dem 3.Viertel.
Ziel der Gäste war nun, die Wedeler Mannschaft bis zum Schluss unter 65 Punkte zu halten. Die EN Baskets hielten ihre gute und aggressive Ausrichtung aufrecht und erlaubten im letzen Viertel nur 8 Wedeler Zähler. Sie selbst machten 18 Punkte und gewannen am Ende verdient mit 74:59.
Gleich vier Schwelmer Akteure scorten zweistellig und sorgten für großen Jubel nach dem Ertönen der Schlusssirene. „Wir haben erst sehr hektisch gespielt und unnötige Ballverluste gehabt. Erst in der 2.Halbzeit haben wir wieder zu unserer Ordnung gefunden und verdient gewonnen.“ sagte ein glücklicher Baskets-Coach nach der Partie.
Nun geht der Fokus in Richtung nächstes Heimspiel. Da erwarten die EN Baskets Schwelm im Rahmen des „Family Day“ (Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre zahlen an der Abendkasse nur 3€ Eintritt!) die Itzehoe Eagles die in den letzten Wochen in guter Form präsentieren.

Für die EN Baskets Schwelm spielten: Crawford 7, Novak 11, Perl 15, Brückmann 6, Padberg 3, Schröter 3, Erdhütter, Tietz dnp, Henningsen 15, Raß 12, Turudic 2

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.