Charaktertest oder Goldene Ananas?

Charaktertest oder Goldene Ananas?

Das letzte Hauptrundenspiel für die EN Baskets steht an: am Samstag, 07.03.2015 empfangen die Blau – Gelben die BIS Baskets Speyer in der Halle West (19.30 Uhr).

Während die Gastgeber ihre Teilnahme an den Play – Offs bereits gesichert haben, müssen die Gäste aus Rheinland – Pfalz in die Abstiegsrunde. Das Ergebnis der nun anstehenden Partie spielt also für den weiteren Verlauf der Saison für beide Teams keine allzu große Rolle. Böse Zungen könnten jetzt sogar behaupten, es ginge nur noch um die Goldene Ananas. Das sieht EN Baskets – Trainer Omar Rahim allerdings völlig anders. „Für uns geht es immer um etwas. Wir werden in jedem Heimspiel alles geben, dazu sind wir einfach verpflichtet. Es ist das Mindeste, was wir unseren Fans, Sponsoren und Unterstützern bieten müssen. Zudem möchte ich immer die bestmögliche Platzierung und wir sollten bereits jetzt den Rhythmus für die Play – Offs aufnehmen und uns mit weiterem Selbstvertrauen ausstatten.“ Also doch eher ein Charaktertest?

Der Gegner BIS Baskets Speyer ist dabei – trotz kaum optimaler Tabellenlage – nicht zu unterschätzen. Trainer Carl Mbassa hat einige talentierte Spieler im Kader, die in ihrem Tun maßgeblich von den US – Boys Daryl Woodmore, Marcus Ware und Marcus Smallwood unterstützt werden. Insbesondere Letzterer ist in Deutschlands Profi – Ligen kein unbeschriebenes Blatt und gilt als einer der besten Akteure der ProB. Omar Rahim: „Einen Spieler wie Smallwood können wir nur im Kollektiv stoppen. Zuletzt gegen Rhöndorf macht er 18 Punkte und holt 25 Rebounds! Das ist eine echte Hausnummer.“ Die jüngsten, sehr respektablen Ergebnisse der BIS Baskets lassen darauf schließen, dass man gerade in Richtung Abstiegsrunde noch einmal Fahrt aufnehmen kann. Und für die EN – Baskets sollte das Hinspiel ohnehin Warnung genug sein: im November 2014 unterlagen die Schwelmer 86 – 99 in Speyer! Dem entsprechend gibt auch Coach Rahim die Marschroute aus. „Wir haben noch eine Rechnung offen mit Speyer!“ Vielleicht kann ja auch Max Massing dem Coach ein paar Hinweise geben, spielte der Power Forward doch bis zu seinem Wechsel nach Schwelm für das Mbassa – Team.

Immerhin, auch die Männer um Kapitän Sebastian Schröter zeigten zuletzt gute Leistungen. Dem Kampfsieg gegen Würzburg folgte eine phasenweise sehr ordentliche Vorstellung in Karlsruhe, wo man sich erst nach Verlängerung geschlagen geben musste. Die Overtime scheint also in dieser Spielzeit nicht wirklich ein Freund der EN Baskets zu sein, verlor man doch bereits auch gegen Rhöndorf und Iserlohn die Matches nach Verlängerung. Vielleicht wäre also – im Hinblick auf die Play – Off – Vorbereitung – ein knappes und dramatisches Spiel gegen Speyer gar nicht schlecht…mit dem dann besseren Ausgang für die Schwelmer.

2. Bundesliga – ProB Süd
EN Baskets Schwelm – BIS Baskets Speyer
Samstag, 07.03.2015 – 19.30 Uhr – Sporthalle West in Schwelm (Holthausstrasse)

Keine Kommentare

Kommentar-Funktion deaktiviert.