Bald Rollstuhlbasketball in Schwelm?

Bald Rollstuhlbasketball in Schwelm?

Im Jahr 2008 gab es bei den Baskets Schwelm erste Gedankengänge, ein Rollstulhbasketball-Event in Form eines Turniers zu organisieren. Das Vorhaben scheiterte an den Beschaffenheiten der Schwelmer Sporthallen und wurde nach kurzer Zeit ad acta gelegt. Die Sporthalle West, die Halle des Märkischen Gymnasiums und die Sporthalle Ost waren die einzigen Hallen, die infrage gekommen wären, aber entsprachen nicht den Vorstellungen der Organisatoren, da sie offensichtlich erhebliche Mängel aufwiesen, um das Rollstuhlbasketballturnier zu realisieren. Allein die bauliche Beschaffenheit der genannten Sportstätten machte Probleme. Duschbereiche, entsprechende Wege von Eingang bis hin zu Umkleidekabinen und weiter zur Halle sind nur unter erheblichen Schwierigkeiten mit einem Rollstuhl zu erreichen.

Mit der Eröffnung der neuen Dreifeldsporthalle sahen die Baskets eine realistische Chance, ihr Vorhaben, das jahrelang in der Schublade weilte, in die Tat umzusetzen. Baskets-Geschäftsführer Omar Rahim sagt zum Thema: „Ein Event allein reicht uns nicht. Wir möchten eine richtige Mannschaft haben, die regelmäßig in der Halle trainiert und weitere Menschen begeistert mitzumachen. Es ist ein Projekt, bei dem wir uns noch in der Vorbereitungsphase befinden und noch einige Hausaufgaben machen müssen, bevor wir starten können. Gemeinsam mit dem Berufsbildungswerk der Ev. Stiftung Volmarstein arbeiten wir an der Umsetzung. Dort zeigt man allerhöchstes Interesse für unsere Idee.“

Auch wenn die neue Halle weitestgehend barrierefrei ist, müssen auch die Sportgeräte auf Tauglichkeit überprüft werden. Ein Basketballrollstuhl ist besonders konzipiert und muss auch bestimmte Richtlinien erfüllen, damit er in einer Halle eingesetzt werden darf. Der Deutsche Rollstuhlsportverband, dort der Fachbereich Rollstuhlbasketball half sofort und stellte die Verbindung zu einer Firma her, die Sportrollstühle produziert. Bereits in der kommenden Woche werden vom Hersteller Rollstühle zur Verfügung gestellt, um erste Tests in der Halle durchzuführen, damit die Genehmigung für eine dauerhafte Nutzung ermöglicht werden kann. Ebenso soll auch das Gebäude-Management mit einbezogen werden, so dass dieses auch zukünftig die Tauglichkeit der Rollstühle beurteilen und den Einsatz in der Halle gewähren kann. Unterstützung holen sich die Schwelmer Basketballer auch vom Bundesligisten RBC Köln 99ers e.V., dessen Sportlicher Leiter Sedat Özbicerler zur Realisierung  beiträgt.

 

Bildquelle: RBC Köln 99ers, Fotograf: Gero Müller-Laschet

 

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.